Aktuelles

Ich war nicht am Jägerball

Den habe ich oft besucht, früher halt. Heuer nicht. In der "Krone" konnte man auf der ersten Seite unsere Ministerinnen im feschen Dirndl bewundern. Und da war ich wirklich froh, daß ich nicht dortgewesen bin. Weidmannsheil!

Neuester Beitrag

Selektives Lesen am Beispiel der „Krone“

 

Wir alle wissen, daß die „Krone“ unglaublich abgesandelt ist. Zum Beispiel am Sonntag kein Girtler mehr in der Beilage. Das war meistens das einzig Lesenswerte. Alles andere kann man vergessen, in letzter Zeit sogar den Woltron und den Wallentin, letzterer hat sich allmählich auch schon den Klimatrotteln angepaßt. Aber da kann ich ja gleich die Kromp-Kolb lesen, die ungestraft ihren Unsinn täglich verbreiten darf. Die lese ich aber natürlich auch nicht. Eine Verrückte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 75 Gäste und 3 Mitglieder online

Sicherheit

Menschenrechte überall

Menschenrechte überall

 

Ich zitiere aus einem Buch: „Armed America“ heißt es und hat eine Zeit lang die guten Menschen bei uns aufgeregt. Darin sind nämlich einfache amerikanische Bürger abgebildet, die stolz ihre Waffen präsentieren und auch sagen, warum sie welche haben.

Willkommen, ihr Terroristen!

Willkommen, ihr Terroristen!

 

Die Invasion der letzten Tage hat es deutlich gemacht: Unsere Politiker sind hilflos, tatenlos, sie haben sich überrumpeln lassen. Es waren viel zu viele Menschen, die über die Grenzen geströmt sind, da hat unsere Politik eben resigniert. Faul? Bequem? Ängstlich? Wahrscheinlich alles davon. Aber darf man resignieren, wenn die Umstände schwierig und fordernd sind? Wozu haben wir denn eine Regierung, wozu haben wir sogenannte Politiker wenn sie in schwierigen Situationen sofort versagen??

Bei Rot, da steh! Bei Grün, da geh! Bei Gelb gib acht! So wird’s gemacht.

Bei Rot, da steh! Bei Grün, da geh! Bei Gelb gib acht! So wird’s gemacht.

 

Ein alter Spruch, derzeit besonders aktuell, weil ja die Schule beginnt und die Kinder auf einen sicheren Schulweg vorbereitet werden sollen. Dabei – heutzutage ist es in den Schulen selbst gar nicht mehr so sicher, da regiert nämlich die Heinisch-Hosek und was die Mitschüler anbelangt, möchte ich es gar nicht weiter ausführen.

Das wäre bei den ÖBB nie passiert!

Das wäre bei den ÖBB nie passiert!

 

Nämlich der Anschlag im Zug Amsterdam – Paris. Da hat ein Mohammedaner – wer sonst? – ein Massaker anrichten wollen, tapfere Männer haben das vereitelt. Waffen hätte er genug gehabt: eine Kalaschnikow, eine Pistole und eine Menge Munition. Manchmal ist das Glück mit den Anständigen. Oder sollte man sagen: mit den Ungläubigen?

Wenn Dich einer in die rechte Backe schneidet . . .

Wenn Dich einer in die rechte Backe schneidet . . .

 

Naja, so ganz stimmt das Bibel-Zitat doch nicht. Da ist nämlich vom Schlagen die Rede und dann soll man auch die andere Backe hinhalten. Darf aber nicht für Polizisten gelten. Die darf man nämlich nicht schlagen und schneiden schon gar nicht.

Ausnahmen gibt es natürlich: Wenn man ein „Flüchtling“ aus Algerien ist, der in Traiskirchen Kost und Quartier bekommt. Auf unsere Kosten, versteht sich.

Finden Sie, daß sich die Frau Vizepräsidentin richtig verhalten hat? Ich finde: Nein!

Finden Sie, daß sich die Frau Vizepräsidentin richtig verhalten hat? Ich finde: Nein!

 

Die Geschichte ist bekannt und geht derzeit durch alle Medien. Ein privat aufgenommenes Video zeigt die Festnahme eines vermutlichen Täters durch zwei Polizisten. Dabei wird der Mann zu Boden gebracht und dort fixiert.