Aktuelles

Achtung - Kultur!

Die Frau Staatssekretär im Fernsehen. Lunacek pur, die jetzt für unsere Kultur verantwortlich sein wird. Ich freu mich schon und bin der Frau Lunacek sehr dankbar, das sie es macht und nicht die Frau Blimlinger.

Übrigens: Es heißt Frau Staatssekretär und Frau Minister und nicht Frau Ministerin. Das ist nämlich ein Blödsinn. Auch schon wurscht.

Neuester Beitrag

Die Zeit der Messer

 

Zeiten ändern sich, Kulturen ändern sich. Das betrifft natürlich auch die Tatwerkzeuge, die man gemeinhin für das Abmurkseln verwendet. Und auch die Taten sind häufiger geworden und die Opfer naturgemäß auch. Mädchen und Frauen, heuer diesem jungen Jahr schon weit über zehn – fast jeden Tag eine Frau. Eine Gleichberechtigung, die wir wirklich nicht gebraucht haben.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Wenn Dich einer in die rechte Backe schneidet . . .

Wenn Dich einer in die rechte Backe schneidet . . .

 

Naja, so ganz stimmt das Bibel-Zitat doch nicht. Da ist nämlich vom Schlagen die Rede und dann soll man auch die andere Backe hinhalten. Darf aber nicht für Polizisten gelten. Die darf man nämlich nicht schlagen und schneiden schon gar nicht.

Ausnahmen gibt es natürlich: Wenn man ein „Flüchtling“ aus Algerien ist, der in Traiskirchen Kost und Quartier bekommt. Auf unsere Kosten, versteht sich.

Der darf, dem passiert nämlich überhaupt nichts, wenn er einen Polizisten angreift und ihm eine gefährliche Schnittwunde im Gesicht zufügt. Der wird auf freiem Fuß angezeigt und darf nach Hause (oder ins Lager) gehen. Keine Konsequenzen. Ein Strafverfahren vielleicht, zu dem wird aber der Herr ganz gewiß nicht erscheinen und dann wird die Geschichte einschlafen.

Der verletzte Polizist war außer Dienst und hat sich „in Dienst gestellt“, wie es vorgeschrieben wäre und was ein pflichtbewußter Polizist auch machen wird. Der Täter und sein Kumpan hatten gestohlen und den bestohlenen Kioskbesitzer mit dem Umbringen bedroht.

Daß auch eine solche Morddrohung ohne irgendwelche Folgen bleiben wird, ist ganz selbstverständlich. Das ist ja, nach dem Verständnis unserer Staatsanwaltschaft eine harmlose Unmutsäußerung, die nicht ernst zu nehmen ist. Nämlich für den Staatsanwalt – für den Bedrohten schon, aber das ist unserer Staatsmacht herzlich egal.

Was der verletzte Polizist in Zukunft machen wird, ist auch recht klar: Wegschauen. Man kann es ihm nicht verübeln. Vor allem dann, wenn die Täter erkennbar Kulturbereicherer sein sollten, was aber heute ohnehin schon die Regel ist.

Das Gewaltmonopol hat aufgegeben. Verbrecher werden nicht mehr verfolgt, die Bevölkerung wird nicht mehr geschützt, die Exekutive behindert und im Stich gelassen. Unsere Sicherheitspolitik ist am Hund. Die Politiker verbünden sich mit den Verbrechern und machen sie zu den Kapos des KZs, in das sie unser Land schön langsam verwandeln.

Noch sind wir geduldig und leidensfähig und ertragen diesen Skandal. Wie lange aber noch?

 

P.S.: Der Polizeigewerkschafter Albert Schmiedt hat darauf hingewiesen: Das Innenministerium im trauten Zusammenwirken mit dem Verwaltungsgericht verweigert den Polizisten außer Dienst den Waffenpaß und damit die Verteidigungswaffe. Man stellt sich in Dienst und ist dann wehrlos den Banditen ausgeliefert. Unsere Politiker begünstigen damit die Verbrecher. Ein übles Gangsterstück einer völlig durchgeknallten Administration. Natürlich sind auch gefährdete Private, Jäger und Militär genau so betroffen. Macht endlich wer was dagegen?

"Im übrigen denke ich, daß der Herr Verteidigungsminister ein Feigling ist. Denn er traut sich nicht, mir ein Interview zu geben. Und ich meine, daß es Österreich nicht verdient, einen Feigling als Verteidigungsminister zu haben."

Kommentare   

+4 #10 Tecumseh 2015-08-26 15:02
zitiere Jokl:

Er sagte, daß zwischen 2012 und 2016 eine Säuberungswelle in der EU stattfinden würde, die vor allem die "Neubürger" aus dem Nahen Osten trifft. Die werden hinausgeschmissen. Danach ist wieder Ruhe. Soweit Gerald Celente.


Hoffentlich bleibt das nicht ein zwar sehr schöner, aber doch ein Wunschtraum! Ich bin da leider etwas skeptisch. Ich muß dabei nur an unsere verschlafenen und bequemen Mitbürger denken! Und die andere Seite hat bereits zu viel Macht und Geld in ihren Händen!
+7 #9 Loki 2015-08-26 09:44
Hallo Werner Zimmermann!

Liest Du auch immer auf dem Blog "Killerbee" ? Oder kennst Du den Betreiber persönlich? Der schreibt das nämlich auch immer.
Ich persönlich glaube das nicht. Ich glaube auch nicht an die Auswanderungstheorien von Deagel. com.

Ich persönlich halte die Prognose von Gerald Celente für die Wahrscheinlichste.

Er sagte, daß zwischen 2012 und 2016 eine Säuberungswelle in der EU stattfinden würde, die vor allem die "Neubürger" aus dem Nahen Osten trifft. Die werden hinausgeschmissen. Danach ist wieder Ruhe. Soweit Gerald Celente.

Ich denke, das klingt plausibel. Nur mit den Jahreszahlen hat er sich geirrt.

Hoffentlich trifft nicht das Szenario von Sarrazin zu. Da beschreibt er, daß es mit uns bergab geht in Richtung Bangladesh. Kein Bürgerkrieg, keine Gegenwehr, einfach Verfall...

Guckst Du:
https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/08/24/gegenueberstellung-suhl-vs-heidenau/
+10 #8 Werner Zimmermann 2015-08-26 07:47
zitiere Gustav:
Null Respekt vor den Beamten und schon gar keinen vor uns und unserem Land. Weil wir schwach und weich sind, uns alles gefallen lassen. Die ganze Welt lacht uns aus.


Muss dir (leider) Recht geben..
Wir leben in einem "Staat", dem wir selber die Möglichkeit gegeben haben, sich so zu entwickeln - durch jahrelanges "Nichtstun"

Aber, ist ein Staat, der seine Grenzen nicht schützen kann oder will, überhaupt noch ein Staat. Fühlt man sich einem Staat, der gegen sein Volk arbeitet, noch zu etwas verpflichtet..?

Merkel-Deutschland betreibt aktuell aktiv Werbung, dass Flüchtlinge nach Deutschland (somit auch nach Österreich) kommen

2 Beispiele dafür:

Werbeartikel in der "Deutsche Welle" - dem Auslands-Propagandamedium Deutschlands

"Merkel: Germany is becoming a 'country of immigration'"

http://www.dw.com/en/merkel-germany-is-becoming-a-country-of-immigration/a-18491165

sowie einem Werbefilm für Flüchtlinge in 9 (!!!) Sprachen, doch endlich nach EUropa-Deutschland zu kommen

http://www.bamf.de/SharedDocs/Videos/DE/BAMF/ablauf-asylverfahren.html?nn=1367542


Ein deutscher Bekannter von mir, prophezeite Anfang des Jahres, dass das Regime Merkel-Deutschland heuer noch fällt

Deutschland ist inoffiziell schon im Ausnahmezustand - das "Aussetzen, oder Ruhenlassen von Gesetzen" interpretiere ich so
+20 #7 Dawydow 2015-08-25 18:06
Das Gewaltmonopol hat aufgegeben. Zitat:
Verbrecher werden nicht mehr verfolgt, die Bevölkerung wird nicht mehr geschützt, die Exekutive behindert und im Stich gelassen. Unsere Sicherheitspolitik ist am Hund. Die Politiker verbünden sich mit den Verbrechern und machen sie zu den Kapos des KZs, in das sie unser Land schön langsam verwandeln.
Dr. Dieter Zakel sieht das Ganze sehr ähnlich und hat via Facebook an einen NRAbgeordneten Folgendes geschrieben:
https://www.facebook.com/InJailAgain/posts/1469552673371031

Dem kann man von unserer Seite nur beipflichten. Er wird sicherlich keine Antwort bekommen. So wie es unserem Dr. Zakrajsek mit dem schlechtesten österreichischen Heeresminister aller Zeiten auch geht, wenn er um ein Interview ersucht.

Wir sind auf uns selber angewiesen. Wir werden uns zu verteidigen wissen.

VIRIBUS UNITIS
+30 #6 Gustav 2015-08-25 17:52
Null Respekt vor den Beamten und schon gar keinen vor uns und unserem Land. Weil wir schwach und weich sind, uns alles gefallen lassen. Die ganze Welt lacht uns aus. Diese "Flüchtlinge" halten uns dumm, gutgläubig und viel zu reich, von diesem Reichtum wollen sie etwas ab haben. Gewalt kennen sie aus ihrer Heimat und ihrer Kultur, wir sind ja so friedfertig und passiv geworden, wir erschießen uns höchstens selbst, aus Verzweiflung.
+26 #5 Tecumseh 2015-08-25 15:56
@ Walter Murschitsch
Lieber Walter, Du siehst das alles doch falsch, denn:

Wenn Deine Tochter vergewaltigt wird
Wenn Dein Sohn zu Tode getreten wurde
Wenn Dein Haus leergeräumt wurde
Wenn Deine Kirche abgefackelt wurde
Wenn Dein Kopf gerade von Rumpf getrennt wird, mußt Du Dir ganz fest sagen:
"Ich bin tolerant, ich bin offen, ich bin but, ich bin kein Nazi, ich bin gut!
Ich bin nur zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen und das hat alles nichts mit der Bereicherung zu tun die wir gerade erleben, sondern, das sind sicher nur bedauerliche, aber vernachlässigbare Einzelfälle!"

(Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken! Ist nicht von mir, habe ich aufgeschnappt, aber m.M. paßt es!)
+17 #4 Poscheraser 2015-08-25 15:36
zitiere Gerhard M.:
Wäre ich Polizist und ich würde von so einer unnützen Gestalt angegiffen, würde ich ihn ohne Bedenken umlegen. Ich hätte nicht mal ein schlechtes Gewissen. Mein Leben lasse ich mir nicht ohne Gegenwehr nehmen.


Lieber Freund, auch wenn diese Tat 1000 mal gerechtfertigt wäre, wirst du dann bestenfalls noch im Innendienst an einer anderen Dienststelle versauern...

Die Gutis und unser verbrecherfreundliche Justiz werden dir (als Polizist) das Leben zur Hölle machen.... mal abgesehen davon, dass du - ich setz mal eine normale Empfindung bei dir voraus - damit leben musst, einen Menschen umgebracht zu haben... auch wenn es ein Verbrecher ist... Polizipsychologen... na ich weis nicht so recht.....

Was anderes ist es, wenn du zuhaus angegriffen und deine Familie bedroht wird.... Aber es gibt auch ein paar wenige gute Psychologen denen du dich dann - nach einem gewissen zeitlichen Abstand anvertrauen kannst.....
+26 #3 Gerhard M. 2015-08-25 14:44
Wäre ich Polizist und ich würde von so einer unnützen Gestalt angegiffen, würde ich ihn ohne Bedenken umlegen. Ich hätte nicht mal ein schlechtes Gewissen. Mein Leben lasse ich mir nicht ohne Gegenwehr nehmen.
+26 #2 Walter Murschitsch 2015-08-25 14:16
Wie wahr !

zitiere Tecumseh:
Und es gibt noch immer, na sagen wir halt, so harmlose Gemüter die diese Parteien die solches ermöglichen, wählen!
Man sieht das ja auch bei den Wertungen bei "unzensuriert" und neuerdings auch bei uns!

Freundschaft!!!


Solange "die" Österreicher ein - unpassendes - Wort des Herrn Mölzer mehr aufregt als die tägliche Kriminalität, die durch eine verbrecherfreundliche Justiz, Kuschelzellen, Fußfesseln, Anzeigen auf freiem Fuß, busweisen Import von Randalierern und Schlägern durch die Grünen, Schlepperunwesen, ... gefördert wird, werden wir trotz teilweise erfolgreicher Polizeiarbeit immer mehr Kriminelle anziehen und natürlich als "Schlüsselarbeitskräfte und Kulturbereicherer" im Land haben.

Selbst schuld !
+28 #1 Tecumseh 2015-08-25 14:00
Und es gibt noch immer na sagen wir halt, so harmlose Gemüter die diese Parteien die solches ermöglichen, wählen!
Man sieht das ja auch bei den Wertungen bei "unzensuriert" und neuerdings auch bei uns!

Freundschaft!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.