Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Militär

Ein Feigling als Verteidigungsminister

Ein Feigling als Verteidigungsminister

 

Wir hatten schon einige Verteidigungsminister, die sich unser Bundesheer nicht verdient hat. Sogar einen Wehrdienstverweigerer gab es schon. Das ist ungefähr so, als würde man einen Kinderschänder zum Unterrichtsminister machen. Wir sind also einige und einiges gewöhnt.

Nach diesen Katastrophenbesetzungen hatten wir doch hoffnungsvolle Erwartungen in den derzeitigen Minister gesetzt. Immerhin hatte er wenigstens den Präsenzdienst absolviert und nicht verweigert. Ist schon was. Diese Erwartungen sind aber bitter enttäuscht worden. Noch nie ging es dem Heer so schlecht wie jetzt.

Ganz schlimm die Zustände im Ministerium, wo ein gewisser Herr Kammerhofer bestimmt, wohin der Zug fährt und der einzig und allein aus dem Umstand, daß er einmal Lokomotivführer gewesen ist, seine Qualifikation für sein Amt ableitet. Die Rechtsabteilung ist eine einzige Katastrophe, ein Abgrund der Rechtsbeugung und Rechtsverweigerung, der Indolenz und der durch Bosheit verzierten Ahnungslosigkeit.

Das letztere hat mich dazu bewogen, den Herrn Minister um ein Interview für die IWÖ-Nachrichten zu bitten. Er hat zugesagt, mein Anliegen zu „prüfen“, im Klartext heißt das wohl, er werde den Herrn Kammerhofer fragen, ob er mir dieses Interview geben dürfe.

Es entspann sich darauf eine Korrespondenz mit einem sehr freundlichen Herrn Oberst Bauer vom Ministerium, der mich letztlich gebeten hat, meine Fragen einzureichen. Habe ich natürlich gemacht. Bei den Fragen ging es um Kriegsmaterial und die neue Deaktivierung bereits deaktivierter Kriegswaffen, ein brennendes Problem für viele ernste Sammler und Museen. In den nächsten Querschüssen werden die Fragen veröffentlicht.

Dann rührte sich eine Weile nichts, aber nach Urgenz kam dann ein Mail des Herrn Oberst Bauer:

 

 „Ich bedauere Ihnen mitteilen zu müssen, dass ein Interview mit dem Herrn Bundesminister zu diesem Thema nicht möglich ist.

Des Weiteren sehen wir davon ab, die von Ihnen angeführten Fragen von unseren Fachbeamten beantworten zu lassen, da die Fragen auf Wertungen zu unterschiedlichen Rechtsstandpunkten im Hinblick auf bestehende Rechtsnormen abzielen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Bauer“

 

Den zweiten Absatz verstehe wer mag, ich verstehe ihn nicht recht. Aber vielleicht bin ich zu blöd dafür. Ob ihn der Herr Oberst selber versteht, bezweifle ich.

Das habe ich wie folgt beantwortet:

 

„Sehr geehrter Herr Oberst!

Die Entscheidung des Herrn Bundesministers nehme ich zur Kenntnis. Die Ausrede ist jämmerlich und die Begründung eine Frechheit. Wenn der Herr Minister es nicht wagt, mir ein Interview zu geben, habe ich das hinzunehmen. Auch daß die sogenannten "Fachbeamten" nicht in der Lage sind, meine Fragen zu beantworten oder das  nicht dürfen, habe ich ebenfalls zur Kenntnis zu nehmen.

Ich werde daher die Fragen entsprechend publizieren und auch kommentieren und zwar aus meinem Verständnis.

Außerdem werde ich in Hinkunft bei allen meinen Aussendungen in den Querschüssen folgenden Schlußsatz anfügen:

"Im übrigen denke ich, daß der Herr Verteidigungsminister ein Feigling ist. Denn er traut sich nicht, mir ein Interview zu geben. Und ich meine, daß es Österreich nicht verdient, einen Feigling als Verteidigungsminister zu haben."

Ich bitte, das zur Kenntnis zu nehmen.

Mit großem Bedauern

Dr. Georg Zakrajsek

 

Also von jetzt an folgender Schlußsatz zu meinen Querschüssen:

 

"Im übrigen denke ich, daß der Herr Verteidigungsminister ein Feigling ist. Denn er traut sich nicht, mir ein Interview zu geben. Und ich meine, daß es Österreich nicht verdient, einen Feigling als Verteidigungsminister zu haben."

 

Vielleicht klagt mich jetzt der Herr Minister. Dafür wird er vielleicht den Mut aufbringen. Ich bin jedenfalls gespannt.

Kommentare   

+2 #19 Wolfgang Kröppl 2015-08-24 10:35
[quote name="Georg Zakrajsek"]Die Grünen lesen die Querschüsse schon lange und klagen auch immer. Gerade ist die jüngste Klage im Gange und ich werde darüber berichten.

Die Grünen sind eine US NGO, die den Auftrag haben die Wirtschaft und Kultur Mitteleuropas zu zerstören. Das eine durch unsinnige Umweltauflagen, welche die Produkte verteuern und nicht mehr konkurrenzfähig machen. Das andere durch das auf den Kopf stellen sämtlicher durch Jahrtausende erworbenen kulturellen Werte. Hervorgegangen ist diese schmutzige Verbrecherbande aus der "Gruppe revolutionärer Marxisten", ebenfalls seinerzeit als US NGO gegründet, um unter der Bevölkerung stehts die kommunistische Bedrohung durch die UDSSR wach zu halten. Die meisten linken Organisationen wurden auch dazumal von den Amis finanziert. Auch die berühmtberüchtigte RAF.
+6 #18 Walter Murschitsch 2015-08-22 20:38
zitiere Adolf Zeliska:
Es ist nicht zu glauben was manche
Politiker für eine Arroganz haben.


Das ist leider so, Herr Adolf Zeliska:

Aber wir lassen uns ncht unterkriegen !


VIRIBUS UNITIS !
+12 #17 Peter Brauneis 2015-08-22 17:25
@ Dr. Georg Zakrajsek "Die Grünen lesen die Querschüsse schon lange und klagen auch immer. Gerade ist die jüngste Klage im Gange und ich werde darüber berichten".

Mein lieber Vater pflegte zu erzählen, wie sich Menschen in der NS-Zeit über Spitzel äußerten: "Das größte Schwein im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant".

Kein Wunder, wenn KP-"Grüne" sowas nachäffen.
+15 #16 eingangskontrolle 2015-08-22 12:33
Die Politschauspieler fürchten Sie wie der Teufel das Weihwasser. :D

Ich hoffe auf eine Präsidentschaftskandidatur und eine Livediskussion mit Ihnen und einer dieser Witzfiguren.

Wenn sich die Günstlinge - wie damals Dr. Fischer - vor einer Livediskussion drücken, muss man sie eben mit laufender Kamera irgendwo abpassen. Dr. Ferrero-Waldner kann ein Lied davon singen. :lol:
+13 #15 Rainer 2015-08-22 09:46
zitiere Georg Zakrajsek:
Die Grünen lesen die Querschüsse schon lange und klagen auch immer. Gerade ist die jüngste Klage im Gange und ich werde darüber berichten.


...auch der kleine Denunziant, möchte es einmal zum Blockwart und weiter bringen, kann man ja verstehen...

Grüße
Rainer
+13 #14 Tecumseh 2015-08-22 09:18
Zitat:
"Die Grünen lesen die Querschüsse schon lange und klagen auch immer. Gerade ist die jüngste Klage im Gange und ich werde darüber berichten."
Was, schon wieder!!!!!!!!
Scheinen einen Volks-, verzeihung, einen Parteisport daraus zu machen!
Da sieht man wieder, daß die keine wirklichen Probleme kennen!
+18 #13 Georg Zakrajsek 2015-08-22 08:14
Die Grünen lesen die Querschüsse schon lange und klagen auch immer. Gerade ist die jüngste Klage im Gange und ich werde darüber berichten.

Auch der Verfassungsschutz, der ja nichts anderes zu tun hat, ist eifriger Leser und zeigt mich immer an. Bisher hat aber die Staatsanwaltschaft nicht mitgespielt und alles eingestellt.
+19 #12 Gerhard M. 2015-08-21 21:01
Aber das ist doch in Österreich schon.ewig so, dass die größten Vollidioten mit den wichtigsten Aufgaben betraut sind.
+20 #11 Tecumseh 2015-08-21 19:32
Da hat anscheinend ein/e "GrünlingIn" die querschüsse entdeckt und entert sich jetzt mit Daumenrunter einfach durch! Bei manchen Kommentaren kann man ja durchaus unterschiedlicher Meinung sein, (natürlich auch bei meinen Kommentaren!) aber wie ich einige Male bemerken konnte, gab's auch schon Minus bei durchaus wertfreien Berichten/Meinungen.
Lassen wir ihm/ihr doch die Freude, sind halt leicht zu unterhalten, die Genossen/Innen!
+13 #10 ich 2015-08-21 19:15
Zwar gerade hier OT ( hohe deutsche Staatsbedienstete auf Jagd(?) ), aber ich denke das dieser Leserbrief eines aufrechten Jägers gelesen werden sollte.
Einfach mal lesen, hier der Link:

http://www.mt.de/lokales/leserbriefe/20546795_Widerwaertige-Abschuesse.html

Um zu kommentieren, bitte anmelden.