Aktuelles

Miliz im Einsatz

Was die Somalier nicht geschafft haben, soll jetzt die Miliz reparieren: Packerlschupfen für den Weltfrieden. Wir machen uns lächerlich, was heißt: die Frau Minister macht sich lächerlich, aber lächerlicher geht es ohnehin nicht mehr. Sie hätte beim Bauernbund bleiben sollen. Vielleicht hätte sie dort ein Bauer gefunden, der gerade eine Frau sucht. Mein Beiileid.

Neuester Beitrag

Der Stufenbau und die Vernunft

 

Was der angehende Jurist als erstes lernt – oder lernen sollte – ist der Stufenbau der österreichischen Rechtsordnung. Allerdings: die lernen heute wie es aussieht, nicht einmal mehr Latein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Schon wieder ein Nachruf

Schon wieder ein Nachruf

 

Schön langsam wird es beängstigend. Es sterben immer mehr Leute, die ich gekannt habe und das macht nachdenklich.

Ornette Coleman ist gestorben. Viele meiner Leser werden ihn nicht kennen, er war ein Jazzer von hohen Graden. In seinen letzten Jahren hat er recht schwierig gespielt, auch ich, der ich Jazz liebe, konnte ihn immer nur einigermaßen selektiv hören.

Immerhin ist er 85 Jahre alt geworden, was bei Leuten, die in dieser Branche tätig sind, schon recht bemerkenswert ist.

Wenn ich das nächste Mal im IWÖ-Büro bin, werde ich mir wieder etwas von ihm anhören und dabei an ihn und die alten Zeiten denken.

Kommentare   

+7 #1 Andi Höppichler 2015-06-18 12:46
Wie wahr! Eines der letzten großen Genies des Jazz. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich mit Free Jazz nur wenig anfangen kann.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.