Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Ein junger Offizier vom Regimente vier . . .

Ein junger Offizier vom Regimente vier . . .

 

Wer bei den Pfadfindern war oder beim Militär, wird das Lied kennen. Darin zieht das Regiment vom Ungarland herauf und kehrt bei einer Frau Wirtin ein, wo ein schwarzbraunes Mädel einschenkt. Und dieses schwarzbraune Mädel beklagt sich beim Hauptmann:

„ein junger Offizier vom Regimente vier hat mir die Ehr‘ genommen!“

Lassen wir weitersingen:

„Der Hauptmann war ein gar strenger, strenger Mann

„Er ließ die Trommel rühren,

„Soldaten aufmarschieren

„Den Leutnant ließ er hängen!“

Das ist natürlich altmodisch, heute behandelt man solche Vorfälle ganz anders:

Refero relata:

Passiert ist das in Wien in einem Erstaufnahmelager. Eine zugewanderte Vergewaltigungsfachkraft tut, was sie gelernt hat, vergewaltigt eine Rotkreuzhelferin. Es wird ein Schweigegebot verhängt, nichts darf berichtet werden, weder von der Polizei noch vom Roten Kreuz. Der Täter wird gleich von der Polizei freigelassen. Erklärung, er besitze bereits eine Fahrkarte nach Deutschland und den nächsten Tag ist er weg – auf zu neuen Taten bei Mama Merkel.

Das Opfer wird psychologisch betreut, immerhin.

Ein strenger Hauptmann wird nicht tätig und das ist sehr, sehr schade.

 

PS: der Link zur Sendung „Talk im Hangar“:
http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7110

PPS: Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+4 #28 eingangskontrolle 2015-11-11 16:53
zitiere Wolfgang Kröppl:
Überall in den großen Städten findet man dort riesige Plakate, welche die Leute auffordern in die EU und Germany zu kommen.


Kannst Du sie um ein paar Fotos bitten?
+5 #27 Wolfgang Kröppl 2015-11-11 16:39
Habe heute eine Nachricht von einer Bekannten bekommen, die schon rund 40 Jahre in Indien lebt. Überall in den großen Städten findet man dort riesige Plakate, welche die Leute auffordern in die EU und Germany zu kommen. Aber: Nicht wie man meinen könnte in gehobeneren gesellschaftlichen Zonen. Nein die findet man nur in den Slums. Dort sind ja auch die besten der Besten zu finden, nicht wahr?
+4 #26 Muster Maxmann 2015-11-11 11:20
zitiere Werner Zimmermann:


Ist das nur bei mir so...??

"76 Zeichen stehen noch zur Verfügung"

Nach Klick auf "Senden"

"Der Kommentar ist zu lang"


Nein, das ist einfach so, geht mir auch so. Keine Ahnung, warum.
+6 #25 Werner Zimmermann 2015-11-11 07:43
In Ermangelung von bulgarischen Freunden kann ich nachfolgenden Artikel leider nicht verifizieren - stelle ihn aber mal trotzdem rein...

"Eine bulgarische Freundin war Anfang Juni 2015 zu Besuch in ihrer Heimatgemeinde an der türkisch-bulgarischen Grenze, also zu einer Zeit, als angeblich noch nicht absehbar war, welches Ausmaß die Migrantenströme annehmen würden.

Sie berichtete, dass sie ihre Heimat nicht wiedererkennen konnte.

In der ganzen Gegend hatten sich die Einheimischen auf Schleuserdienste eingerichtet und verdienten damit viel Geld. Am auffälligsten aber war für sie, dass Western Union eine große Anzahl an Bargeldauszahlungsstellen in Grenznähe eingerichtet hatte."

http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/western-union-und-die-geplante-logistik-der-migrantenstroeme/


Ist das nur bei mir so...??

"76 Zeichen stehen noch zur Verfügung"

Nach Klick auf "Senden"

"Der Kommentar ist zu lang"
+8 #24 Werner Zimmermann 2015-11-11 07:41
Derzeit dreht sich ja alles um Deutschland, da dort die meisten landen...

Hier erhält man wenigstens einige Zahlen - dabei hat mich jetzt etwas stutzig gemacht...

1) Seit ca. August müssen Berlin und Sachsen, dem Königsteiner Schlüssel nach jeweils 5% der Flüchtlinge aufnehmen

2) In anderen Berichten (des gleichen Zeitraumes) steht, dass Berlin und Sachsen jeweils 1.000 Flüchtlinge aufnehmen müssen

Dann rechnen wir mal durch

5% + 5% = 10%
1.000 + 1.000 = 2.000

10% sind also 2.000 Flüchtlinge (PRO TAG)

Ergibt also für das gesamte Bundesgebiet (100%) 20.000 Flüchtlinge (PRO TAG)

Ergibt also für das gesamte Bundesgebiet 600.000 (PRO MONAT)

Ergibt also für das gesamte Bundesgebiet 7.200.000 (PRO JAHR)

Dazu noch diejenigen, die es vorgezogen haben unterzutauchen - offiziellen Schätzungen zufolge rund 40% - dann wären wir schon bei 10 Millionen

Dann noch der Nachzug (x3, oder x4) - ich bin jetzt mal optimistisch und rechne mal 2 - das wären

20 Millionen pro Jahr (!!!)

....20.000.000 pro Jahr (!!!)

(Dass diese Zahlen nicht in Stein gemeißelt sind, ist mir schon klar - aber die offiziellen Zahlen stimmen mit Sicherheit auch NICHT)
+12 #23 Werner Zimmermann 2015-11-11 07:39
Innerhalb einer Generation werden Deutsche zur Minderheit im eigenen Land

Derweil hält man für das Volk "ergebnislose" Sitzungen ab und spielt also auf Zeit....

Zeit die man wohl braucht, um die Umsiedlung "alternativlos" durchzuführen..

Währenddessen kommen jeden Tag 20.000 zusätzliche rein - während "Muddi" Merkel schon für zusätzliche Neger aus Afrika Werbung macht
+13 #22 Werner Zimmermann 2015-11-11 07:39
Die menschliche Psyche, heißt es, ist ein selbstorganisierendes System, soll heißen, sie ist zwar teils flexibel, aber auch starr und unbeweglich.

Diese "Starrheit" verursacht ein Phänomen, welches man in der Psychologie als "kognitive Dissonanz" bezeichnet

Diese besagt:
Menschen können logisch und rational denken; Es sei denn, es betrifft deren innersten Überzeugungen (Paradigmen).

Dann nämlich, setzt die logische Denkfähigkeit aus - stattdessen werden krankhaft Fakten ignoriert und man wird sogar demjenigen gegenüber aggressiv, der ihre Überzeugungen ins Wanken bringt.

Denn die Überzeugungen und der Mensch, der sie hat, sind eines - da zählen Fakten nicht mehr - derjenige fühlt sich sonst selbst in Frage gestellt

Entsprechende, aktuelle Facebook-Einträge, von Bekannten (die ich bis dato als rational eingestuft hätte) liefern genug Beispiele

Scheinbar hilft bei solchen Personen erst ein (kommendes) Schlüsselerlebnis um die eigene Einstellung zu ändern

Dann wird es auch den letzten "Refugees wäälcam"-Deppen auffallen, dass da irgendwo, irgendwann, irgendetwas falsch gelaufen sein könnte.
+16 #21 Wolfgang Kröppl 2015-11-10 20:22
@ eingangskontrolle #20
Gebe zu bedenken, daß sich das Opfer ja laut diesem Bericht in psychiatrischer Behandlung befindet. Mal abwarten bis sie rauskommt. Ich habe auch so meine Informanten. Ich sage Euch dort geht überall die Sau ab. Die bepissen die Putzfrauen während die deren Kot aufwischen. In der Nacht werden christliche Flüchtlingsfrauen in ihrem Bett bepisst. Unser Personal ist ständigen sexuellen Belästigungen ausgesetzt. Zelte werden angezunden, weil diese Hominiden in Hotels wohnen wollen. Viele fragen, wann sie denn jetzt endlich ihr Haus und Auto bekommen!?
+14 #20 eingangskontrolle 2015-11-10 19:10
Zitat:
Es wird ein Schweigegebot verhängt, nichts darf berichtet werden, weder von der Polizei noch vom Roten Kreuz.
Von der Polizei wäre nichts anderes zu erwarten.

Aber vom Roten Kreuz? Warum sollte von denen keiner auspacken? Das sind doch teilweise Ehrenamtliche, die ohnehin kein Geld bekommen und sich in ihrer Freizeit auch entspannen könnten?

Die ehrenamtlichen "Helfer" im ehemaligen Geriatriezentrum fluktuieren sehr stark. Deutschkurse sind wegen der vielen "Lehrer"-Wechsel schon fast nicht mehr organisierbar. Das heißt, viele von diesen ehemaligen "Helfern" haben dort nichts mehr zu tun. Warum hört man von denen nichts?

Und welche Motive soll das Opfer haben, unterzutauchen? Schon die in einem Amtshaftungsprozess zu gewinnende Summe sollte Anreiz genug sein. Ein versierter Anwalt würde die Vergleichsbereitschaft der Finanzprokuratur erhöhen, indem er am Medienklavier spielt.

Wenn es selbst unter diesen Umständen so gar keine Aussagen gibt, ist die Geschichte fragwürdig.

Dass die Hiezinger Hofräte und Hofratswitwen ein Interesse an solchen Gerüchten haben, ist klar. Wenn alle leerstehenden Häuser des ehemaligen Geriatriezentrums bezogen werden, wohnen dort nämlich TAUSENDE "Flüchtlinge".
+9 #19 Tecumseh 2015-11-10 17:47
zitiere Wolfgang Kröppl:
No ja, laut unseren alten Überlieferungen sind Donar und Hel für die schwarzen Muspelsöhne zuständig. Mal anrufen dort?


Keine schlechte Idee! Hel würde ich aber eher nicht vorschlagen. Beim letzten Gefecht (Ragnarök) öffnet Hel ihre Pforten und dann haben wir sie alle wieder da! Es bietet sich auch der gähnende, grundlose Abgrund Ginnungagap ("...Gähnung grundlos, doch Gras nirgend...") an! Da ist noch keiner zurückgekommen!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.