Kriminalität

Ein Selbstmord löst alle Probleme

Ein Selbstmord löst alle Probleme

 

Beim Bombenleger Fuchs war es so, beim Ostspion Bela Lapusnik auch und an den Jack Unterweger werden sich noch viele erinnern. Sie alle starben in Gefängnissen und haben Selbstmord verübt.

Jetzt ist das auch dem kasachischen Ex-Botschafter zugestoßen. Für einige wird dieser Selbstmord eine recht praktische Angelegenheit sein, was natürlich nichts sagt, ob das jetzt wirklich Selbstmord war oder vielleicht etwas anderes gewesen sein könnte.

Auf Spekulationen werde ich mich hier nicht einlassen, aber es ist natürlich klar, daß so ein Vorfall ein Nährboden für Verschwörungstheorien sein wird.

Aber seltsam ist es schon. Schon allein die Tatsache, daß der jetzige Justizminister den nunmehr Verewigten vertreten hat, ist bemerkenswert. Jedenfalls hat unsere Politik ihre Finger in dieser Sache drinnen. Vielleicht sind aber jetzt durch den Selbstmord alle Probleme gelöst. Es könnte aber auch sein, daß die Probleme jetzt erst beginnen.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml