Aktuelles

Warum leckt der Hund seine Eier?

Weil er es kann. Einfach. Und warum erläßt der Anschober gesetzwidrige und verfassungswirdige Verordnungen? Antwort: Weil er es kann. Weil wir Österreicher das dulden und ihn das machen lassen. Keiner bremst ihn, keiner macht etwas dagegen, denn wir lassen uns alles - wirklich alles - gefallen. Gerade, daß wir selber ihm - grausliche Vorstellung - nicht die grüngefärbten Eier lecken.

Aber bald ist Ostern! Zeit zum Eierpecken!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Ein Selbstmord löst alle Probleme

Ein Selbstmord löst alle Probleme

 

Beim Bombenleger Fuchs war es so, beim Ostspion Bela Lapusnik auch und an den Jack Unterweger werden sich noch viele erinnern. Sie alle starben in Gefängnissen und haben Selbstmord verübt.

Jetzt ist das auch dem kasachischen Ex-Botschafter zugestoßen. Für einige wird dieser Selbstmord eine recht praktische Angelegenheit sein, was natürlich nichts sagt, ob das jetzt wirklich Selbstmord war oder vielleicht etwas anderes gewesen sein könnte.

Auf Spekulationen werde ich mich hier nicht einlassen, aber es ist natürlich klar, daß so ein Vorfall ein Nährboden für Verschwörungstheorien sein wird.

Aber seltsam ist es schon. Schon allein die Tatsache, daß der jetzige Justizminister den nunmehr Verewigten vertreten hat, ist bemerkenswert. Jedenfalls hat unsere Politik ihre Finger in dieser Sache drinnen. Vielleicht sind aber jetzt durch den Selbstmord alle Probleme gelöst. Es könnte aber auch sein, daß die Probleme jetzt erst beginnen.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+4 #3 Soslan Khan Aliatasi 2015-03-03 18:51
[quote name="Malermeister Schiele

Der Mann war sehr intelligent und geschickt. Davon abgesehen ist es bei ausreichend Geduld (Zeit hat der Häftling ja genug) kein allzu grosses Problem mit zwei Stümpfen, Zähnen, Zehen und anderen Hilfsmitteln eine einfache Schlinge zu knüpfen und sich daran aufzuhängen.

Häftlinge sind überwacht – so viel Zeit hat er gar nicht haben können für die »einfache Schlinge« – außer die Wachmannschaft hat bewußt weggesehen. Doch dazu mußte sie dazu »animiert« worden sein. Cui bono?
+1 #2 Malermeister Schiele 2015-03-03 18:32
zitiere Soslan Khan Aliatasi:
Zitat:
Ein Selbstmord löst alle Probleme


Einen seltsamen Beigeschmack hat jeder Selbstmord in einem Gefängnis. Ich erinnere mich noch an Franz Fuchs: Beide Hände hatte er verloren. Seine Prothesen waren für feinmotorische Handlungen praktisch nicht verwendbar. Und dann hat er es geschafft, sich zu erhängen…
Der Mann war sehr intelligent und geschickt. Davon abgesehen ist es bei ausreichend Geduld (Zeit hat der Häftling ja genug) kein allzu grosses Problem mit zwei Stümpfen, Zähnen, Zehen und anderen Hilfsmitteln eine einfache Schlinge zu knüpfen und sich daran aufzuhängen.
+13 #1 Soslan Khan Aliatasi 2015-03-03 07:57
Zitat:
Ein Selbstmord löst alle Probleme
Einen seltsamen Beigeschmack hat jeder Selbstmord in einem Gefängnis. Ich erinnere mich noch an Franz Fuchs: Beide Hände hatte er verloren. Seine Prothesen waren für feinmotorische Handlungen praktisch nicht verwendbar. Und dann hat er es geschafft, sich zu erhängen…

Um zu kommentieren, bitte anmelden.