Aktuelles

Der ORF gegen das HGM

Am Montag war man Zeuge: Der Kulturmontag brachte einen Bericht über den Kampf des ORF gegen das HGM, eine bekannte Nazihochburg, wo die entsetzte Besucherin sogar MGs und Panzer zu sehen bekommen hat und immer noch traumatisiert sein dürfte.

Einen schalen Senf dazu konnte eine Geschwätzdrossel mit entsprechender Plapperausbildung liefern. Es reicht. Das haben sich die Helden des HGM nicht verdient. Und wenn die aus ihren Gräbern auferstehen, kommt die Welt vielleicht wieder in Ordnung.

Neuester Beitrag

Jetzt ist es genug – Zeit für ein neues liberales Waffenrecht

 

Der Staat hat den Kampf gegen den legalen Waffenbesitz beinahe gewonnen. Die letzte EU-Waffenrichtlinie war der Todesstoß. Wir Österreicher haben das bisher alles brav umgesetzt und die Deutschen haben noch eigene Verschärfungen dazu erfunden, nämlich ständige Überwachung und regelmäßige Neu-Genehmigungen - natürlich nur für legale Waffenbesitzer.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Ein Selbstmord löst alle Probleme

Ein Selbstmord löst alle Probleme

 

Beim Bombenleger Fuchs war es so, beim Ostspion Bela Lapusnik auch und an den Jack Unterweger werden sich noch viele erinnern. Sie alle starben in Gefängnissen und haben Selbstmord verübt.

Jetzt ist das auch dem kasachischen Ex-Botschafter zugestoßen. Für einige wird dieser Selbstmord eine recht praktische Angelegenheit sein, was natürlich nichts sagt, ob das jetzt wirklich Selbstmord war oder vielleicht etwas anderes gewesen sein könnte.

Auf Spekulationen werde ich mich hier nicht einlassen, aber es ist natürlich klar, daß so ein Vorfall ein Nährboden für Verschwörungstheorien sein wird.

Aber seltsam ist es schon. Schon allein die Tatsache, daß der jetzige Justizminister den nunmehr Verewigten vertreten hat, ist bemerkenswert. Jedenfalls hat unsere Politik ihre Finger in dieser Sache drinnen. Vielleicht sind aber jetzt durch den Selbstmord alle Probleme gelöst. Es könnte aber auch sein, daß die Probleme jetzt erst beginnen.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+4 #3 Soslan Khan Aliatasi 2015-03-03 18:51
[quote name="Malermeister Schiele

Der Mann war sehr intelligent und geschickt. Davon abgesehen ist es bei ausreichend Geduld (Zeit hat der Häftling ja genug) kein allzu grosses Problem mit zwei Stümpfen, Zähnen, Zehen und anderen Hilfsmitteln eine einfache Schlinge zu knüpfen und sich daran aufzuhängen.

Häftlinge sind überwacht – so viel Zeit hat er gar nicht haben können für die »einfache Schlinge« – außer die Wachmannschaft hat bewußt weggesehen. Doch dazu mußte sie dazu »animiert« worden sein. Cui bono?
+1 #2 Malermeister Schiele 2015-03-03 18:32
zitiere Soslan Khan Aliatasi:
Zitat:
Ein Selbstmord löst alle Probleme


Einen seltsamen Beigeschmack hat jeder Selbstmord in einem Gefängnis. Ich erinnere mich noch an Franz Fuchs: Beide Hände hatte er verloren. Seine Prothesen waren für feinmotorische Handlungen praktisch nicht verwendbar. Und dann hat er es geschafft, sich zu erhängen…
Der Mann war sehr intelligent und geschickt. Davon abgesehen ist es bei ausreichend Geduld (Zeit hat der Häftling ja genug) kein allzu grosses Problem mit zwei Stümpfen, Zähnen, Zehen und anderen Hilfsmitteln eine einfache Schlinge zu knüpfen und sich daran aufzuhängen.
+13 #1 Soslan Khan Aliatasi 2015-03-03 07:57
Zitat:
Ein Selbstmord löst alle Probleme
Einen seltsamen Beigeschmack hat jeder Selbstmord in einem Gefängnis. Ich erinnere mich noch an Franz Fuchs: Beide Hände hatte er verloren. Seine Prothesen waren für feinmotorische Handlungen praktisch nicht verwendbar. Und dann hat er es geschafft, sich zu erhängen…

Um zu kommentieren, bitte anmelden.