Aktuelles

Der ORF gegen das HGM

Am Montag war man Zeuge: Der Kulturmontag brachte einen Bericht über den Kampf des ORF gegen das HGM, eine bekannte Nazihochburg, wo die entsetzte Besucherin sogar MGs und Panzer zu sehen bekommen hat und immer noch traumatisiert sein dürfte.

Einen schalen Senf dazu konnte eine Geschwätzdrossel mit entsprechender Plapperausbildung liefern. Es reicht. Das haben sich die Helden des HGM nicht verdient. Und wenn die aus ihren Gräbern auferstehen, kommt die Welt vielleicht wieder in Ordnung.

Neuester Beitrag

Jetzt ist es genug – Zeit für ein neues liberales Waffenrecht

 

Der Staat hat den Kampf gegen den legalen Waffenbesitz beinahe gewonnen. Die letzte EU-Waffenrichtlinie war der Todesstoß. Wir Österreicher haben das bisher alles brav umgesetzt und die Deutschen haben noch eigene Verschärfungen dazu erfunden, nämlich ständige Überwachung und regelmäßige Neu-Genehmigungen - natürlich nur für legale Waffenbesitzer.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Die Hubschrauber kreisen schon

Die Hubschrauber kreisen schon

 

Wie der ungenannte Beamte aus dem BMI gemeint hat: Würde ich die Querschüsse auf Arabisch schreiben, kreiste schon der Hubschrauber über dem IWÖ-Büro. Natürlich arbeite ich daran. Irgendwann werde ich ein paar Brocken Arabisch zustande bringen. Was dann der Verfassungsschutz wirklich machen wird, weiß ich nicht, es wird ihnen aber schon etwas einfallen, das sind ja äußerst listige Menschen dort.

Inzwischen habe ich ja einen persönlichen Betreuer beim Verfassungsschutz, schreibt mir sogar Briefe. Der Herr Ministerialrat Geißler (oder auch GEISZLER) ist im ständigen Kontakt mit der NS-Meldestelle und die berichten ihm immer sofort, wenn ich die Worte „Neger“ oder „Zigeuner“ verwende und dann kommt prompt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Tüchtig.

Ich fühle mich also hervorragend beschützt und überwacht. Daher kann mir auch nichts passieren, wenn die Dschihadisten kommen sollten. Bevor die ihre Kalaschnikows ausgepackt haben, wird der Herr Ministerialrat Geißler zuschlagen und die Bösewichter ihrer gerechten Strafe zuführen. Die werden sicher auf freiem Fuß angezeigt, erbarmungslos. Und vielleicht kriegen sie sogar ein Waffenverbot, da werden die schön schauen.

Österreich wird also sicher oder ist schon sicher. Dafür haben wir sie ja, unsere Schützer.

 

P.S.: Eines bin ich aber draufgekommen: So gut diese Leute beim Überwachen auch sind, in Geschichte müssen sie doch noch etwas lernen. Irgend ein Kundiger hat mir nämlich berichtet, daß beim Küssel-Prozeß einer dieser hohen Beamten des Extremismus-Referats auf die Frage, was man denn über die Benesch-Dekrete wisse, mit einem entwaffnenden: „Nix!“ geantwortet habe.

Wird schon. Ich gebe gerne Nachhilfe, wenn es sein muß. Dazu wäre ich gerne bereit. Und dann würde ich endlich meinen Betreuer persönlich kennenlernen.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 17. März 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+5 #7 JanCux 2015-02-20 15:58
Zitat:
Die Hubschrauber kreisen schon
Irgendwo im Keller habe ich noch ein paar "STINGER" liegen... :-*
+16 #6 Walter Murschitsch 2015-02-20 08:05
zitiere Jokl:
Zu Soslan Kahn:
Älter mit Nickelbrille?
Du bist ein Intellektueller, noch dazu ein Rechter. Solche Leute sind als Vordenker brandgefährlich...



Für mich, ist so einer wie er ein aufrechter Patriot !
+12 #5 Loki 2015-02-20 07:52
Zu Soslan Kahn:
Älter mit Nickelbrille?
Du bist ein Intellektueller, noch dazu ein Rechter. Solche Leute sind als Vordenker brandgefährlich...
+15 #4 schraberger, wien 2015-02-19 20:16
Zum Hubschrauber kreisen über dem IWÖ Büro wäre zu sagen, dass sich der IWÖ jetzt outen kann.
Unsere aus meiner Sicht "dodldepperten Politker" fordern uns alle auf, mit 88 zu unterschreiben, wenn wir einander Grüßen!
Also dann
88 von mir.
+21 #3 Walter Murschitsch 2015-02-19 19:25
@ Soslan Khan Aliatasi:

Warum man mir zwei Mal ans Leder wollte weiß ich übrigens nicht. Weil ich Patriot bin? Weil ich gegen den WK 3 bin? Weil ich die NATO ablehne und die Junta in Kiew? Oder gar, weil ich mit der EUdSSR nicht kann? Ich weiß es nicht.

Eigentlich bin ich doch viel zu unbedeutend… Ich bin ein freundlicher älterer Mann mit runder Nickelbrille und weißem Bart. Vielleicht liegt es aber daran, daß ich Selbstdenker bin. Die mag man von gewisser Seite nicht.
--------------------------------------

Wahrhaftig treffend dargestellt !

VIRIBUS UNITIS !

MFG
+19 #2 Gustav 2015-02-19 19:18
Waffenverbot, wenn die Kalaschnikows gerade erst "gefunden" wurden? Na, so streng darf man doch nicht sein!
+24 #1 Soslan Khan Aliatasi 2015-02-19 18:50
Zitat:
Österreich wird also sicher oder ist schon sicher. Dafür haben wir sie ja, unsere Schützer.
Absolut sicher sogar. Vor nicht ganz einer Woche hat jemand versucht bei mir einzubrechen – und ist prompt an meiner Aufmerksamkeit gescheitert. Und dann hat jemand versucht mich mit einem Kleinlaster zu überfahren – wieder nix. Weil ich nunmal auf der Hut bin. Wie man merkt, ist mir nix Ernstes passiert. Ein paar Tage bin ich halt gehumpelt. Nix gebrochen – nur blaue Flecken.

Allerdings kann ich in Zukunft nicht für die Unversehrtheit von jemandem garantieren, falls er es nochmal versucht. Ich kann also ganz gut auf mich selber aufpassen. Ich brauche die staatlichen Schützer nicht. Die Einen können nämlich nix und die Anderen dürfen nix. Also wozu sollte ich die Polizei bemühen?

Warum man mir zwei Mal ans Leder wollte weiß ich übrigens nicht. Weil ich Patriot bin? Weil ich gegen den WK 3 bin? Weil ich die NATO ablehne und die Junta in Kiew? Oder gar, weil ich mit der EUdSSR nicht kann? Ich weiß es nicht.

Eigentlich bin ich doch viel zu unbedeutend… Ich bin ein freundlicher älterer Mann mit runder Nickelbrille und weißem Bart. Vielleicht liegt es aber daran, daß ich Selbstdenker bin. Die mag man von gewisser Seite nicht.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.