Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 118 Gäste und ein Mitglied online

Justiz

Mit Therapeuten reden

Mit Therapeuten reden

 

Das hilft immer. Vor allem bei Dschihadisten. Das meint zumindest der Opa des von den muselmanischen Kopfabschneidern zurückgekehrte Oliver N., der erst einmal wegen seines Ausfluges in den real existierenden Islam verurteilt worden ist.

Er soll viel mit Psychologen reden – so der Opa, der um diesen Enkel wahrlich nicht zu beneiden ist. Das hilft, meint er und das meint auch die Zeitung. Reden statt Köpfen, das ist schon  einmal ein guter Anfang und durch das Reden kommen die Leute zusammen, das weiß schon der Volksmund.

Ich bin da wirklich skeptisch. Ich bezweifle, daß man hier mit Reden, mit Psychologen und Therapeuten noch etwas ausrichten kann. Meine pädagogische Erfahrung sagt mir, daß die Reaktion immer der Aktion angemessen sein muß, soll sie was bewirken.

Man muß ja nicht gleich mit Auspeitschen, Handabhacken und Köpfen beginnen. Aber irgendwo und irgendwann sollte man inzwischen anfangen.

Kommentare   

+6 #10 Martin Q. 2015-07-22 16:58
zitiere Jokl:
Die Minus gab es diesmal von mir. Berufsbedingt hab ich viel mit Psychiatern und Psychologen zu tun.


Soll nix schlimmeres passieren als ein Minus zu kassieren. Schön zu wissen von wem und warum - ich schätze Ehrlichkeit.

Ich habe es schon einmal geschrieben: Wir können nicht immer alle einer Meinung sein, und das ist auch gut so. Ich für meinen Teil hatte mit Psychologen so viel zu tun wie jeder Durchschnittsbürger der keine Vollmeise hat und deswegen beim Vogeldoktor in Behandlung ist: So gut wie gar nichts. Also nur bei der Bundesheermusterung, beim waffenpsych. Gutachten und jene Psychologen denen man halt durch Bekannte so nebenbei begegnet. Und all jene die ich kennen lernen "durfte" bestätigten mein Bild über den Berufsstand. Deswegen schrieb ich ja in meinem Beitrag in Klammer "nicht alle!" weil ich doch hoffe daß es auch andere gibt als jene die ich kennen lernte.

Nur weil sich die Sinnhaftigkeit einer Existenzberechtigung mir nicht erschließt heißt es ja nicht dass es sie nicht gibt.

In diesem Sinne...
Wünsch ich uns allen einen weiterhin munteren Meinungsaustausch auf dieser Seite.
+4 #9 Richard Joseph Huber 2015-07-22 16:34
Die Minus gab es diesmal von mir.
Allen, denen du ein "Daumen unten" aufgebrummt hast werdens vermutlich verkraften, ich ganz sicher. Alle Autoren haben die "Anschuldigungen" auf "MANCHE" eingeschränkt. Du selbst schreibst von: "Manche sind selber "Hirnfürze". Hast du das "Spielzeug" Daumen bei dir vergessen? Nix für ungut.....
+6 #8 Poscheraser 2015-07-22 15:19
Meine lieben Vorposter.....

Kennt Ihr den Unterschied zwischen einem (rotzgrünen) Psychologen und einem Psychopathen??

Nein????


DIe Seite des Schreibtisches.....

P.S.: Schade dass die anständigen und guten Psychologen unter dem Ruf leiden müssen, den dieses Gesindl (rotzgrüne Psychos) verbreiten.....
+6 #7 Loki 2015-07-22 14:26
Die Minus gab es diesmal von mir. Berufsbedingt hab ich viel mit Psychiatern und Psychologen zu tun. Manche sind selber "Hirnfürze", die meißten (langgedienten, selbständigen, niedergelassenen) Kollegen sind aber ganz O.K..
An sich wären diese Fächer ja hochinteressant und echt nützlich für die Gesellschaft. Auch das Fach "Soziologie".

Aber wie immer:
Sobald ein naturwissenschaftliches Fach von Geisteswissenschaftlern aus der rotzgrÜNNINNen Ecke beschlagnahmt wird, ist es KAPUTT :angry:
+8 #6 Martin Q. 2015-07-22 12:21
zitiere Gerhard M.:
Bei Geisteskranken hilft kein reden. Wo die Islamverblödung zugeschlagen hat hilft nur eins, täglich Prügel, bis sie geheilt sind.


Stimmt. Früher hat man andere Geisteskrankheiten wie z.B. "schwul sein" hervorragend mit Elektroschocks therapiert. Nicht daß ich sage daß dies der beste Weg ist, vielleicht gibt's mittlerweile effizientere Methoden - aber der Erfolg gab ihnen recht: Früher haben wir in der Öffentlichkeit nicht zwei Vaselinbrüdern beim abschlabbern zuschauen müssen.
Die gute alte Zeit...

zitiere Richard Joseph Huber:
Warum habe ich das Gefühl dass so manche Psychologen selbst Psychopathen sind und dauerhafte Psycho Betreuung nötig haben.


Es ist für mich keine neue Tatsache daß die meisten (nicht alle!) Psychologen nur diesen Beruf ergreifen damit sie ihren eigenen Vogel heilen können.
+13 #5 Richard Joseph Huber 2015-07-22 10:49
Warum habe ich das Gefühl dass so manche Psychologen selbst Psycopathen sind und dauerhafte Psycho Betreuung nötig haben. (aus politisch correkter Notwendigkeit, nur meine persönliche Wahrnehmung)
Jeder "Flüchtling", jeder vermeintlich Integrierte, jeder "Österreicher" mit Migrationshintergrund ist schon im Vorfeld und aus Gründen auch immer, taxfrei als "traumatisiert" erklärt, egal ob mehr oder minder kriminell. das wahrlich "perfide" an der Psycho-causa, für diese "Herrschaften" ist im Auftrag der "Asylundustrie" der Geldsack prall gefüllt. In Graz mussten für die Geschädigten, niedergemäht von einem "Österreicher", schon im Vorfeld, knapp nach der Tat, von einer Polizeipsychologin als "traumatisiert getitelt", für die Hinterbliebenen zur psychischen Behandlung Geld gesammelt werden. "Oh du mein Österreich".....
+14 #4 Gerhard M. 2015-07-22 10:10
Bei Geisteskranken hilft kein reden. Wo die Islamverblödung zugeschlagen hat hilft nur eins, täglich Prügel, bis sie geheilt sind. Am besten auch gleich bei den Psychiatern anwenden, denn das sind die selben Idioten, nur auf einer anderen Ebene.
+21 #3 Loki 2015-07-22 08:17
Die ethnischen Österreicher in ein "boot camp" sperren. Dort bekommen sie die gleiche Hirnwäsche wie bei den Islamisten, nur andersrum.

Die eingebürgerten Österreicher oder Migrantensprösslinge rausschmeissen aus Österreich. Am besten zusammen mit ihrer Familie. In ihren Herkunftsländern können sie dann was aus ihrem Leben machen.
Dort herrscht meißt auch keine "Kuscheljustiz" :P

Oui, je suis un cochon! Un bâtard grand, fort et méchant. Un Kampfsau bon!

VIRIBUS UNITIS !
+20 #2 Martin Q. 2015-07-22 08:03
Zitiere Hrn Dr. Z:
"Man muß ja nicht gleich mit Auspeitschen, Handabhacken und Köpfen beginnen. Aber irgendwo und irgendwann sollte man inzwischen anfangen."

Einsperren und den Schlüssel weg werfen wäre ein würdiger Anfang.
+21 #1 Martin Q. 2015-07-22 07:13
Der sollte mit einem Deutschlehrer reden, nicht mit einem Therapeuten. Sein Aufruf zum gemeinschaftlichen Abschlachten im Stammeldialekt war einfach nur peinlich. Kein Wunder daß er sich zu diesen in Lumpen gehüllten Höhlenmenschen hingezogen fühlt... die können genauso gut deutsch wie er.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.