Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

Gastbeiträge

WIR UND DER TERROR

WIR UND DER TERROR

 

Diesmal wieder Paris. Unsere Staatsleute tun, was sie immer tun: Sie sind „bestürzt“, sie „weinen mit den Opfern“, es gibt die „weltweite Solidarität“ und sie reisen hin, um sich „ein Bild von vor Ort“ (eine wundersame Formulierung) zu verschaffen.

Dort reden sie ein paar Sätze, weil ja sämtliche TV-Stationen da sind, wo man vorkommen muß. Dann machen sie ein Krisentreffen. Ein neues Gesetz, verschärfte (?) Sicherheitsmaßnahmen.

So geht das immer.

Das Terror-Netzwerk interessiert das alles einen feuchten Staub. Jetzt haben unsere Staatsleute, von wenigen Ausnahmen abgesehen, die beste aller Ideen in die Tat umgesetzt: Wir holen uns alles ins Land, was hereinstürmt, ohne zu bedenken, daß unsere „Gäste“ nicht nur Schutzbedürftige sein könnten. Es ist fast sicher, daß sich eine Menge Terroristen dazugeschmuggelt haben, die irgendwo abgebogen sind. Beispiel: Deutsche Sender berichten von einem Mann auf der Autobahn Salzburg – München, in dessen Auto jede Menge Todeswerkzeug per Zufall gefunden wurde. „Unbestätigten Meldungen“ zufolge war er auf dem Weg nach Paris. War er? Oder bereiten die Herren Terroristen den nächsten Anschlag in Deutschland oder in Österreich vor?

 

Den Politikern der EU und Amerikas ist nur eines wichtig, nämlich der Profit. Woher beziehen die unkoordinierten Häufchen von Islamisten ihr know-how, sich zu einem schlagkräftigen Netzwerk zu vereinen? Woher beziehen sie die Waffen, die Sprengkörper, woher das viele Geld?

Fragen, die keiner stellt. Stattdessen bekunden alle ihr Mitgefühl und beten für Paris.

Heuchelei erster Ordnung.

Aber wenn sich das Volk bewaffnen will, dann ist der Wirbel los. Wann kommt endlich der Volksaufstand gegen verlogene Politiker und gegen das Verbot, sich wenigstens selbst zu schützen, wenn das die Staaten Europas nicht mehr schaffen?

 

Elisabeth Haselauer

Kommentare   

+10 #25 wolfgang stix 2015-11-16 14:30
ich hab auch geglaubt das ist eine verarschung mit dem pass, aber ich kann das mit der polizeikontrolle und märtyrern auch nachvollziehen. was mich ärgert ist die medienpolitik in der wir leben. im Irak oder syrien fallen täglich hunderte menschen dem terror zum opfer und kein hahn kräht danach oder wie seinerseits das bild von dem toten Kind am strand um die welt ging, stand Europa still, aber still und heimlich ertrinken viele kinder im mittelmeer ohne das die presse davon notiz nimmt. und so werden wir täglich manipuliert und unsere politiker verarschen uns und wir lassen uns das gefallen. es wird zeit, dass endlich eine andere partei uns von diesen vertrottelten gutmenschen befreit.
+10 #24 Resistance 2015-11-16 12:12
Dazu muß man die Mentalität dieser Terroristen verstehen.
Meist bekommen die Familien dieser sog. "Märtyrer" von der jeweiligen Terrororganisation (Al Kaida, IS, etc.) Unterstützung in Form von Geld, Schulausbildung usw. Damit alle wissen, daß der "Sohn der Familie" als "Held" gestorben ist, machen sie den Behörden die Identifizierung recht leicht, indem sie Ausweise mitführen.
Man hat das sehr oft im Zuge der Intifada auf der Westbank gesehen. Die Familien der Terroristen sind auch noch stolz auf die Gräueltaten ihrer Söhne.
Zudem ist die finanzielle Absicherung der Familie für viele Radikale eine zusätzliche Motivation - abgesehen von den 72 Jungfrauen im Paradies.
Für uns ist es nicht leicht, so etwas zu verstehen, aber das ist eben deren Kulturkreis.
+12 #23 Tecumseh 2015-11-16 11:15
zitiere Jokl:

Ist es eigentlich üblich zu einem Terroranschlag seinen Pass mitzunehmen?


Ich habe mir auch schon meine Gedanken darüber gemacht! Aber ich gestehe, das Argument von "eingangskontrolle" ist nicht ganz von der Hand zu weisen!
+12 #22 eingangskontrolle 2015-11-16 10:06
zitiere Jokl:
Zum syrischen Pass.

Ist es eigentlich üblich zu einem Terroranschlag seinen Pass mitzunehmen?


Warum nicht?

Am Weg vom Sprengstoffdepot zum Anschlagsort könnte man ja in eine Polizeikontrolle geraten, in der man besser nicht durch fehlende Dokumente auffällt.
+12 #21 Loki 2015-11-16 08:24
Zum syrischen Pass.

Ist es eigentlich üblich zu einem Terroranschlag seinen Pass mitzunehmen? Muß man da irgendeinen Eintritt zahlen?
Wird man da kontrolliert ob man auch Terrorist ist, andernfalls wird man nicht eingelassen?
Wollen die uns verarschen???
+21 #20 Walter Murschitsch 2015-11-15 19:58
Und der ROT "Z" Funk berichtet in der Zib2:

Eine Demonstration wurde aufgelöst nachden radikale Linke und Rechte aneinandergeraten sind !

Die Demonstration der Linken wurde aufgelöst nachdema am Bahnhof aufrechte besorgte Bürger von linken Randalierern mit Zaunlatten attackiert,und 80 Autos schwer beschädigt wurden !

Und im Orf-Bericht um 19:00 ein
importierter linker Randalierer deutscher Zunge, der ungestraft behaupten darf, dass sie angegriffen wurden. Ohne Zweitinterview von der anderen Seite, von den beschädigten Autos kein Wort...


So falsch berichtet nur einer,
der Österreichische ROTFUNK !
+19 #19 Wilhelm Ehemayer 2015-11-15 19:47
Bezeichnend wie manche Medien über die heutigen Demonstrationen und gewalttätigen Ausschreitungen der linken Liebkinder berichten. Interessant ist auch das wieder wie beim Anschlag im Jänner wieder Ausweise der Terroristen gefunden wurden, diese den Geheimdiensten teilweise bekannt waren und man anstatt rigoros die Gesetze zu befolgen, Grenzkontrollen, Grenzschutz mit allen zu Gebote stehenden Mitteln, Abschiebung aller Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge durchzusetzen die eigenen Bürger als rechtsextrem brandmarkt und noch mehr einschränkt! Frau Merkel und Herr Faymann sind längst rücktrittsreif und sollten sie an dieser wahnwitzigen Politik gegen ihre Länder festhalten ein Fall für die Gerichte!
+9 #18 Loki 2015-11-15 19:14
Läuft gerade auf P I.

Vorsicht, nichts für schwache Nerven!

http://www.pi-news.net/2015/11/video-reaktionaer-folge-10-terror-in-paris/

Der Link geht nicht. egal, bitte einfach P I aufsuchen.
+14 #17 Loki 2015-11-15 18:49
Super formuliert, Bückmann!
Richtig Walter!
Laut dem sehr guten Journalisten Kleine -Hartlage findet als nächstes nicht ein dritter Weltkrieg statt, sondern der erste "Weltbürgerkrieg".

Austragungsort soll Europa und der Nahe Osten sein. Es wird - angeblich - eher religiös und rassisch werden.

Wir werden es eh am eigenen Leib miterleben, nur keine Angst!!!
+19 #16 Tecumseh 2015-11-15 18:15
zitiere Walter Murschitsch:
Und die Lisa Rücker :
"Ich bin enttäuscht und zutiefst beschämt." ...


Selbst wenn es denen persönlich an den Kragen geht, sind diese Linkslinken unbelehrbar! Und außerdem geht es mir fürchterlich auf den Nerv, wenn ständig von den "Rechten" gesprochen wird! Daß es sich dabei um besorgte Bürger handelt, paßt denen nicht in ihre politische Richtung!!!
Und außerdem geht es mir schwer auf die Nerven, wenn ständig der Vergleich mit der Ungarn- und Tschechenkrise herangezogen wird. Ich bin sicher, nicht umsonst wurde heute der Bockerer III wiederholt! Das waren Menschen aus unserem Kulturkreis! Und die, die bei uns geblieben sind, haben sich voll integriert! Sie sind wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft geworden!
Wenn uns auch im Staatsfunk ständig Paradebeispiele vor die Nase gehalten werden, wie sich die jetzigen "Flüchtlinge" integriert haben, zweifle ich stark daran, daß das die Regel ist! Man braucht sich doch nur Berichte ansehen, die im Propagandafunk nicht gezeigt werden!

"Autoreifen zerstechen und ..."
Ich war schon immer der Ansicht (und die bewahrheitet sich immer wieder), daß die Gewalt von links und immer nur von links ausgeht!
Denn wir sind im alleinigen und einzigen Besitz der einzigen und wahren Wahrheit!! Und willst du das nicht einsehen (und willst du nicht mein Bruder sein)
so haut ich Dir den Schädel ein!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.