Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 169 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

Alles endlich registriert

Alles endlich registriert

 

Natürlich nicht. Ich kann noch keine Bilanz ziehen, aber eines ist klar: Hier wurde wieder einmal ein Gesetz geschaffen, das mit einem Schlag tausende, ja hunderttausende bisher unbescholtene Menschen kriminalisiert. Ein perfides, rückwirkendes Gesetz, was aber keinen der Verantwortlichen stört, weil mit den legalen Waffenbesitzern kann man alles machen – sie lassen sich auch brav alles gefallen. Weder die Jäger noch die Sportschützen haben aufgemuckt.

Aber die Leute, die still protestiert und auf die Registrierung „vergessen“ haben, sind jetzt auf einmal ohne ihr Zutun zu Straftätern geworden.

Das sollte kein Staat der Welt machen, wenn er nicht den kärglichen Rest des Vertrauens verspielen will, den seine Bürger ihm zubilligen. Aber es ist so und wir können nichts mehr daran ändern. Aber unser Staat ist ja ohnehin unwürdig und hat schon längst jedes Vertrauen verloren. Also egal.

Nicht egal sollten uns aber die Besitzer der illegalen Waffen sein – ich meine aber nicht die Waffen, die aus Zorn, aus Angst oder aus Faulheit nicht registriert worden sind. Nein, die Besitzer illegaler Waffen, die für diese Leute das Werkzeug für ihr kriminelles Tun darstellen. Tschetschenen, die in Parks herumschießen, Serben, die Polizisten abknallen, Türken, die ihre Familienfehden austragen.

Da gibt es aber keine Registrierung, keine Kontrollen, keine elektronische Speicherung. Nicht einmal die Verwahrung dürfen da unsere Polizisten kontrollieren – nur bei den legalen Waffenbesitzern geht das.

Die Übeltäter mit ihren illegalen Waffen ziehen es nämlich vor, anonym zu bleiben. Ersparen sich die Genehmigung, den Psychotest, den Waffenführerschein und die Registrierung.

Haben unsere famosen Sicherheitspolitiker nicht damit gerechnet? Aber ja! Aber es ist ihnen herzlich egal. Denn sie haben ja uns – ein reiches Betätigungsfeld für eine Bürokratie, sie sich – wie immer – nur mit den Falschen beschäftigt. Dafür aber umso intensiver.

Kommentare   

+17 #5 ich 2014-07-02 19:04
Wie gut sich das alles anhört, alle Besitzer illegaler Waffen sind also Verbrecher. So weit so gut.
Wo aber ordne ich den Familienvater oder die VaterInnen (beachte, PC korrekt!) ein, die einfach nur eine Waffe, ob illegal oder scheissegal haben, für den Fall der Fälle und ansonsten diese Waffe nie nicht benutzen würden und werden.
Sind das jetzt auch Verbrecher?
Nein sage ich, das sind Menschen, Menschen wie du und ich, nichts anderes.
Sie würden sogar all ihr Hab und Gut hingeben, wenn sie diese, völlig illegale Waffe, nie benutzen müssten. Dagegen ist man versichert.
Aber wie verhält sich das, wenn die Frau/Tochter vergewaltigt wird, wenn das FamilienoberhauptIn (PC korrekt!) keine Chance hat, dieses ab zu wenden?
Solche MenschenInnen (sie wissen schon, PC ) soll ich verurteilen?
Warum?
Für wen?
+26 #4 Gustav 2014-07-02 14:33
Wieder eine sinnlose Datenbank mehr, die ausser Kosten und genervte Bürger am Ende nichts gebracht haben wird. Ja, weniger legale Waffen in Bürgerhänden?

Die EU Elite, zumindest jene die sich dafür halten, haben tatsächlich Angst vor dem Volk. Nur was sich die Herren und auch paar vorgeschobene Damen nicht vorstellen können, daß die Bürger mit Militärwaffen jederzeit versorget werden können. Das nöchste Waffenlager des Bundesheeres ist nicht weit und kaum bewacht. Es werden bei Aufständen also kein unterbewaffneten Bürger auf der Straße stehen, sondern min. gleich gut bewaffnete Aufständische.

Also was soll der Blödsinn? Macht einfaches und anstöndiges Waffengesetz und stellt den anständigen Bürgern auf Wunsch einen Waffenpass aus. In den USA funktioniert das bis heute bestens. Oder halten uns unsere Politiker dür dümmer und unfähiger als die Amerikaner? Gut, wenn wir weiter SPÖVP wählen, dann könnte das sogar stimmen.
+25 #3 Michael Heise 2014-07-02 13:39
Ist das denn jetzt alles schön sicher? Nein im Gegenteil! Den EU hörigen Blödschafen ist nämlich bis heute nicht aufgegangen, dass diese nutzlose digitale Registrierung jederzeit mit katastrophalen Folgen für alle Beteiligten "zu knacken ist".

Es geht hier auch nicht um Sicherheit, sondern um eine Ideologie- die uns im letzten Jahrhundert schon 2x in den Abgrund geführt hat: Ein ganz besonders "sicheres System" aus Argwohn, Misstrauen, Misswirtschaft + Verdacht. Fortsetzung folgt...!
+24 #2 Gerald Lacher 2014-07-02 12:57
Laut den heutigen OÖ Nachrichten wurden 836.953 Stück gemeldet. Endlich ist dieses Land sicher! Alle haben gemeldet. Ich hoffe, alle SSG´s des Bundesheeres wurden auch gemeldet, die Sturmgewehre (Kat. A)sind ja ohnehin automatisch gemeldet worden, oder? Schließlich hat der A. Huber angeblich auch eines eingesetzt, das wurde sogar gefunden! Nochmals vielen Dank liebes BMI und liebe EU, wir sind nun sicherer.
+26 #1 Gerhard Schoklitsch 2014-07-02 12:31
Ich habe mir den Report gestern angesehen, da wurden Zahlen genannt, die kaum wahr sein können. Keine Erwähnung von den illegalen Waffen (Dr.Z.) hat es ja schon geschrieben, das scheint dem ORF und dem Sprecher des Innenministeriums völlig egal zu sein, wichtig, dass die legalen Besitzer alle erfasst werden und die kann man ja dann kontrollieren. Der Ausschnitt mit Dr.Z. war sehr kurz gehalten! Wir lassen uns ja sowieso auf den Kopf sch---en.
Gerhard, Wien.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.