Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Das fügsame Lamm ist die liebste Beute des Wolfes

 

Ein russisches Sprichwort – ich habe das vom Solschenizyn, der hat das im Archipel GULAG gebracht. Russische Sprichwörter sind meistens gut und sie sind meistens kurz. Daher kann man sie sich gut merken.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 97 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Staatsbegräbnis

Staatsbegräbnis

 

Wir haben erst kürzlich ein Staatsbegräbnis erleben müssen. Das ist immer traurig. Es war vor allem deshalb traurig, weil dieses Begräbnis ganz ohne die Tröstungen, die uns die Religion gibt, ablaufen mußte. Es fehlt etwas – zumindest mir fehlt etwas. Der einfachste Geistliche ist mir da lieber als ein ganzer Bundespräsident, der ohnehin nur Floskeln herunterleiert.

Schon wieder ein Nachruf

Schon wieder ein Nachruf

 

Die Parlamentspräsidentin Prammer ist gestorben. Ein Nachruf gehört sich und er sei hier geliefert. Wer das zweithöchste Amt in unserer Republik erreicht und es lange Jahre verwaltet hat, sollte geehrt werden und die Angehörigen haben sich unser Beileid verdient.

Wie ich bei den Punkern jämmerlich gescheitert bin

Wie ich bei den Punkern jämmerlich gescheitert bin

 

Meine Leser kennen mich als Sicherheitsexperten – natürlich auch das BMI. Außerdem bin ich im BMI ungemein beliebt und werde wegen meiner nützlichen Ratschläge und wegen meiner konstruktiven Kritik dortselbst besonders geschätzt.

Die wahre Angst der Regierenden

Die wahre Angst der Regierenden

 

Unsere Obrigkeit ist gegen private Waffen. „Keine Waffen ins Volk“, eine Parole aus der Nazizeit. Die wurde rezipiert in unserer heutigen Gesetzgebung und Verwaltung. Gefällt unseren Politikern ungemein. Und wo das Gesetz nicht paßt, wird es einfach so lange gebogen, bis es den Ängsten der Regierenden gerecht wird.

Wenn Du glaubst, es geht nicht mehr, wird’s noch ein wenig schlimmerer

Wenn Du glaubst, es geht nicht mehr, wird’s noch ein wenig schlimmerer

 

Ich glaube nicht, daß wir eine Regierung haben, die wir verdienen. Die Österreicher haben nicht so viel verbrochen, daß wir diese Regierung aushalten müssen.

Boeing down

Boeing down

 

Es scheint, als hätte jemand die malaysische Boeing über der Ukraine abgeschossen. Wer es war, weiß man nicht, Raketen sind ja nicht registriert.

Profilierung

Profilierung

 

Manchmal ist das „profil“ auch für etwas gut. Nicht oft, aber doch manchmal. Und so lese ich dort, wieviel Geld unsere Ministerien an sogenannten „Ermessensausgaben“ verteilen und wer das bekommt. Erschreckend und aufschlußreich.