Aktuelles

Jetzt geht die Uhr richtig

Die Drag-Queen Olivia tritt in deutschen Kindergärten auf und liest den lieben Kleinen aus ihrem Buch vor. Worum es darin geht und was da geschildert wird, will ich nicht wissen. Nur: Ich kann es mir aussuchen, die Kindern aber nicht.

Neuester Beitrag

Das fügsame Lamm ist die liebste Beute des Wolfes

 

Ein russisches Sprichwort – ich habe das vom Solschenizyn, der hat das im Archipel GULAG gebracht. Russische Sprichwörter sind meistens gut und sie sind meistens kurz. Daher kann man sie sich gut merken.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Komm mit mir zum Regenbogen!

Komm mit mir zum Regenbogen!

 

So oder so ähnlich war der Titel eines Romans von Johannes Mario Simmel. Simmel: ein Multimillionär als bekennender Bolschewik oder Sozi, ein schwerer Trinker, aber auch ein erfolgreicher Schreiber, gern gelesen, Zierde so mancher Buchklub-beschickter Bücherregale.

Der Regenbogen hat aber seit Simmel einen Bedeutungswandel erfahren: Von einer meteorlogischen Erscheinung zur einem Bekenntnis sexueller Orientierung. Überall Regenbogenfahnen, sogar auf Straßenbahnen, so daß man befürchten muß, bei der Benützung des Verkehrsmittels mit ungewöhnlichen Mitteln des Verkehrs vertraut gemacht zu werden.

Die Linken lieben den Regenbogen. Schwuchtel wählen links und Lesben sowieso. Außerdem sind sie immer lieb und begehren nicht auf. Ideal.

Also ist es nur folgerichtig, wenn die SPÖ sogenannte „Regenbogenfamilienzentren“ fordert. Um unser aller Steuergeld natürlich. Ob was daraus wird, weiß man freilich noch nicht. Einen Vorteil hätte so ein Zentrum wenigstens: man könnte Heizkosten sparen.

Wann wird dieser Unsinn ein Ende haben? Ich glaube, erst dann, wenn unsere lieben Brüder im Geiste Mohammeds die Macht übernommen haben werden. Unsere Sozi arbeiten schon fest in diese Richtung und machen inzwischen die Gemeindebauten zu Salafisten-und Dschihadisten-Burgen. Da werden es die Regenbogenzentren einmal büßen müssen.

Macht aber noch nichts. Bis zu den Wiener Wahlen wird es sich schon noch ausgehen. Außer es gehen endlich einmal die hin, die bisher nicht hingegangen sind.

Kommentare   

+16 #7 Gustav 2014-12-12 18:12
Regenbogen? Erinnert mich an http://www.youtube.com/watch?v=5r-_RV8q6aI&feature=player_detailpage#t=17

Gerüchten nach soll die CIA das als Folter verwendet haben. Da macht der Herr Terrorist kein Auge zu, garantiert.
+9 #6 Georg Zakrajsek 2014-12-12 15:37
Das aber ist vom Otto!
+15 #5 Michael Heise 2014-12-12 15:27
J.M. Simmel? Ogottogott...! Der Spruch ging glaube ich so ähnlich: "Du kaufst mir jetzt den Simmel ab, sonst schneid´ ich dir den P..... ab!" Oder so...
+13 #4 Georg Zakrajsek 2014-12-12 14:33
Inzwischen habe ich gehört, daß der Simmel-Roman "Und Jimmy ging zum Regenbogen" heißen soll. Ist aber egal, denke ich.
+16 #3 Soslan Khan Aliatasi 2014-12-12 14:06
zitiere Walter Murschitsch:
Einen Vorteil hätte so ein Zentrum wenigstens: man könnte Heizkosten sparen.

Eindringlich und zeitgeistbeflis sen warnt er vor "Islamophobie". Aber auch dann, wenn er übermorgen schariakonform auf dem nächsten Baukran baumelt? .
-------------------------------------

Ihr seid aber SCHIARCH !

Sind eh alle Sooo lieb !

Mfg


Das alles – auch die Scharia und die Baukrane – haben nix mit dem Islam zu tun. Oder? Wo im Quran wird denn ein Baukran erwähnt? Na also!………
+15 #2 Walter Murschitsch 2014-12-12 13:54
Einen Vorteil hätte so ein Zentrum wenigstens: man könnte Heizkosten sparen.

Eindringlich und zeitgeistbeflis sen warnt er vor "Islamophobie". Aber auch dann, wenn er übermorgen schariakonform auf dem nächsten Baukran baumelt? .
-------------------------------------

Ihr seid aber SCHIARCH !

Sind eh alle, " Sooo lieb !"

Mfg
+16 #1 Peter Brauneis 2014-12-12 13:40
Der Hinweis wegen Heizkostenersparnis ist köstlich. Solches erinnert an den deutschen "grün"-warmen Politfanatiker Volker Beck.

Eindringlich und zeitgeistbeflissen warnt er vor "Islamophobie". Aber auch dann, wenn er übermorgen schariakonform auf dem nächsten Baukran baumelt?
.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.