Aktuelles

Weise Worte

"Unsere Demokratie lebt vom breiten Dialog und dem starken zivilgesellschaftlichen Engagement" Weise Worte. Ich habe sie nicht verstanden und ob das unsere Kanzlerin versteht, die das der "Krone" gesagt hat, weiß ich nicht. Sie wirds wissen - oder auch nicht.

Neuester Beitrag

Blümerant

 

wird mir zumute, wenn ich höre, was dem Ex-Minister Blümel wieder einmal eingefallen ist. Der Schwachkopf hat es mit den Identitären, wissen wir schon lange, dabei sind dort wirklich gescheite Leute zu finden, denen dieser Blümel nicht einmal das Wasser reichen dürfte, wenn er nur genug davon hätte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Wo ist mein Gold?

Wo ist mein Gold?

 

Unser Gold, besser gesagt, das Gold der Österreicher? Wo ist es bitte?

Diese Frage hat der Abgeordnete Deimek von der FPÖ in seiner Pressekonferenz am 13.11.2014 gestellt. Beantworten konnte auch er die Frage nicht wirklich. Hier ist es jedenfalls nicht, unser Gold, in Österreich nämlich, wo es eigentlich sein sollte, also in der Nationalbank etwa.

Es liegt zum Beispiel in London und ob es tatsächlich dort liegt, weiß keiner und die, die es wissen, sagen es nicht. Das blöde Volk muß ja nicht alles wissen. Vielleicht ist es gar kein richtiges Gold sondern nur Zertifikate, Papierln, die nichts wert sind.

Die Österreicher scheint das nicht zu stören. Die Schweizer stört das schon, denn die halten am 30.11. eine Volksabstimmung darüber ab. Aber die Schweizer sind halt etwas gescheiter als die Österreicher. Die haben ja dort auch eine Demokratie, wo das Volk wirklich mitreden kann.

Wir aber haben eine Demokratie, wo das Volk nichts zu reden hat. Bei uns bestimmen die Apparatschiks, was geschieht. Und so schaut unser Staat auch aus. Bankrott.

Und wir wissen immer noch nicht, was mit unserem Gold ist. Aber bei dem Staat – auch schon wurscht.

Kommentare   

+4 #11 Peter Brauneis 2014-11-19 19:42
Na, wo ist das österreichische Gold?

Bei Goldman&Sachs in NY. Das sagt doch schon der Name!
+9 #10 Gustav 2014-11-19 09:02
Und wie kompliziert ist der Zugang zu diesem russischen Waffenschein?
+11 #9 Georg Zakrajsek 2014-11-19 08:24
Danke! Im IWÖ-Forum wird das schon diskutiert!
+16 #8 Hausmann 2014-11-19 01:55
Guten Tag!

Darf ich Ihnen, völlig offtopic, etwas zur Kenntnis geben:
http://de.ria.ru/society/20141118/270030071.html

Gruß!
+16 #7 Poscheraser 2014-11-18 20:59
ICh denke, das Gold ist schon längst verscherbelt......

Wenn es noch da wäre -körperlich- dann würden sich nicht die Genossen so gegen das herzeigen des Goldes wehren....
+14 #6 Rainer 2014-11-18 19:34
zitiere Rainer:
...das Gold ist weg, das ist klar..


Ist natürlich Blödsinn, das Gold ist natürlich noch da, nur hat es wer anderer, vermutlich die Chinesen, ev auch die Russen.
+14 #5 Rainer 2014-11-18 18:32
Hi,

das Gold ist weg, das ist klar. Ich glaube es waren die Deutschen die wollten ihr Gold wieder aus NY zurückholen. Als man feststellte, daß die ersten Barren eine komplett andere Seriennummer hatten als die Abgegebenen...ist man natürlich wie ein nasser Waschlappen eingeknickt vor den Amis und hat alles wieder abgeblasen.

Grüße
Rainer
+14 #4 Gustav 2014-11-18 18:15
Gegenfrage: Wann war das Gold denn nachweislich zuletzt komplett in Österreich?

Über die Geschichte unseres Goldes bin ich wirklich nahezu ungebildet. Alleine die Überlegung wir hätten nach dem 1. und 2. Weltkrieg und nach der Besatzungszeit überhaupt noch nennenswert Gold besessen, verwundert mich.

Das Gold wird in NY sein und die City of London hat sich mit Sicherheit ebenfalls schon lange bedient. Wer das Gold hat, hat die Macht. Ich biete der Nationalbank auch gerne ein kostenloses Lager in meinem Keller an und Gutscheine stelle ich dafür ebenfalls mit Vergnügen aus. Nachschauen ob das Gold noch da ist darf aber niemand kommen, schließlich ist das eine Sache des Vertrauens!
+14 #3 Stefan 2014-11-18 16:55
P.S. Das Interview ganz: http://new.livestream.com/accounts/245890/events/2674265
+20 #2 Stefan 2014-11-18 16:46
Es mag zwar dem kalten Krieg geschuldet sein das die Goldreserven im Ausland gelagert wurden, aber seit der Euro Einführung und dem gleichzeitigem Eurodepakel glaube ich nicht das wir das Gold jemals wieder sehen werden. Hätte man Goldreserven tatsächlich physisch im Land könnte man ja auf die Idee (nicht unsere derzeitige Regierung) kommen aus dem Euro auszutreten und eine neue Währung zu etablieren. So hat man ein prima Druckmittel. Wer nicht spurt - Gold futsch.
Wer Interesse an dem Thema hat dem empfehle ich die Artikel von Peter Boehringer dem Vorstand der Deutschen Edelmetallgesellschaft. http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php
Hier noch ein Interview vom Jahresanfang, leider in acht teilen gestückelt. Teil1 https://www.youtube.com/watch?v=ATVfBdpLnpo

Um zu kommentieren, bitte anmelden.