Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Her mit der Erbschaftsteuer, her mit der Vermögenssteuer!

Wer heute eine Vermögenssteuer und eine Erbschaftssteuer verlangt, will uns – die Wähler und die Staatsbürger nämlich – bewußt in die Irre führen, uns anlügen. Denn wir haben ja schonlange eine Vermögenssteuer und eine Erbschaftssteuer auch. Die beiden Steuern stecken in der Kapitalertragssteuer drinnen. Die wurde ja eingeführt, um diese beiden Steuern zu ersetzen und deswegen hat man auch diese beiden Steuern damals abgeschafft.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Die Gleichen und die Gleicheren

Die Gleichen und die Gleicheren

 

Den Begriff: die „Gleicheren“ hat George Orwell geprägt. Er beschreibt damit die Entwicklung einer Revolution, die zuerst nur Gleiche kennt und wie sich daraus eine neue Klasse der „Gleicheren“ entwickelt. Dargestellt wird das in dem Roman „Die Farm der Tiere“, den ich für noch wichtiger als „1984“ halte.

Nacherzählen muß ich das hier nicht im Detail, die meisten meiner Leser werden den Orwell gut genug kennen.

Kurz: Die Tiere einer Farm vertreiben ihre menschlichen Unterdrücker und leben zuerst einmal in Gleichheit und Brüderlichkeit. Doch bald schwingen sich die Intelligenteren und Raffinierten – die Schweine nämlich – zu Herrschern auf und machen genau so weiter wie die eben erst vertriebenen Sklavenhalter.

Auch in unserem Staat gibt es sie, die „Gleicheren“. Sie sitzen in der Regierung, in den Parlamenten, in den sogenannten Gremien, in den Kammern. Sie regieren, unterdrücken und beherrschen die Gleichen, die manchmal immer noch so blöd sind, zu glauben, sie wären gleich und ebenbürtig. Und ebenso wie in der „Farm der Tiere“ blöken die dummen Schafe immer wieder ihren Spruch, daß die Vierbeiner besser wären, während die Schweine sich schon längst auf ihre Hinterbeine erhoben haben.

In den Parlamenten sind sie ja noch „gleicher“, sie sind nämlich noch dazu immun. Sie dürfen für ihre politischen Gangsterstücke nicht zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie auch noch so Verderbliches und Unsinniges durch die Gesetzesmaschinerie laufen lassen. Und das Schönste: Sie dürfen auch nicht angeklagt werden. Sie selber dürfen natürlich schon. Wenn ich also so einen Gleicheren beleidige, kann er mich jederzeit klagen, beleidigt er aber mich, kann ich das nicht, er ist ja immun, außer seine Körperschaft liefert ihn aus, läßt also zu, daß ich ihn klage. Das wird aber wohl nicht passieren.

Besonders auffällig wird dieser Unterschied, wenn es um die politische Tätigkeit des „Gleicheren“ geht. Die Majestät klagt den Untertan, der aber kann sich nicht wehren, er kann nur hoffen, auf verständnisvolle Richter zu treffen.

Beim Abgeordneten Steinhauser von den Grünen war das so: Er ist immun und fühlt sich von mir beleidigt, klagt mich. Natürlich sind wir in einem Rechtsstaat, ich kann mich verteidigen, wurde auch schon zum zweiten Mal freigesprochen.

Dennoch: Der Herr Abgeordnete verschanzt sich feige hinter seiner Immunität. Meine Einladung zu einer öffentlichen Diskussion hat er ausgeschlagen, nicht einmal geantwortet hat er darauf. Er ist ja der „Gleichere“, der sich mit einem einfachen Staatsbürger nicht herstellen muß, der nicht einmal mit ihm reden will, der allein sich nicht traut, mit ihm Argumente auszutauschen, der lieber die Hilfe des Gerichtes in Anspruch nimmt, statt sich in demokratischer Art einer fremden Meinung zu stellen.

Die Grünen sind die „Gleicheren“ in unserem Staat geworden, wie es Orwell so trefflich beschrieben hat. Sie regieren, sie diktieren, sie reden nicht mit den Untertanen. Inzwischen sitzen sie schon in sechs Länderparlamenten und dort vertreten sie ihre verderbliche Politik. Und die braven Wähler dieser von rot und braun auf grün eingefärbten Partei, die dummen Wahlschafe blöken gehorsam bei jeder Wahl: „Grüne gut, alles andere schlecht“.

Alle anderen sind nämlich Nazis. Aber das dürfen eben nur die Grünen sagen – unter dem Schutz der Immunität.

Kommentare   

+9 #7 Michael Heise 2014-11-04 18:42
Die Grünen als Illusionisten + Sammelpool für rote Altkader, sind darüber hinaus eine ausführbare Gefahr für die westlichen Demokratien geworden:

Die reinste Muppet- Show, als der grüne vorbestrafte Linksextremist "Cristian Ströbele" (Ultra- Provokateur, Ex- Bürogenosse eines Terroristen + DDR Spitzels etc.) dem NSA Hochverräter Snowden in Moskau das Händchen schütteln durfte + der Kreml so eine listige Medienoffensive gegen den Westen starten konnte.

2 Hochverräter im Lichte von RT + der gesamten linken Medienlandschaft. Es fehlten noch Kermit der Frosch, Hui Buh das Nachtgespenst, Claudia Roth mit an- operierten Weinen im Gesicht + ihr holder Grüß- Onkel, der iranische Massenmörder Ali Reza Sheikh Attar... Man wird Ströbele & Co aber nicht abschalten, solange sie noch Schaden anrichten + wir mit Moskaus nützlichen grünen Quälgeistern weiter im Eimer landen sollen...
+10 #6 Gustav 2014-11-04 16:58
Wird Zeit das politische Humankapital zu optimieren.
+13 #5 Walter Murschitsch 2014-11-04 16:01
zitiere Tecumseh:
zitiere Walter Murschitsch:

Und diese Grünen hassen Österreich, die Grünen hassen Tradition und Brauchtum, die Grünen hassen Patrioten.


Von denen kann man sich nichts anderes erwarten! Die kennen keine Heimat, kein Vaterland, die sind INTERNATIONAL! Die kennen nur "Völker hört die Signale..."!

----------------------------------------

Und unsere Sprache verhunzen uns diese Individuen auch noch!

http://kurier.at/meinung/kommentare/salomonisch/wie-man-mit-neusprech-moralisiert-und-verschleiert/94.201.389
+14 #4 Tecumseh 2014-11-04 14:25
zitiere Walter Murschitsch:

Und diese Grünen hassen Österreich, die Grünen hassen Tradition und Brauchtum, die Grünen hassen Patrioten.


Von denen kann man sich nichts anderes erwarten! Die kennen keine Heimat, kein Vaterland, die sind INTERNATIONAL! Die kennen nur "Völker hört die Signale..."!
+27 #3 Gerhard M. 2014-11-04 12:32
Die Grünen und Roten hassen den eigenen Staat der ihnen im Notfall Schutz bietet. Aus Deutschland kennen wir die Sprüche von hochrangigen Politikern wie; Deutschland muss ausgedünnt werden, Deutschland muss verschwinden und so weiter. Die österreichischen Politiker sind nicht besser. Drogen legalisieren, Sex mit Minderjährigen usw. Ginge es nach ihnen, wären wir schon durch Zuwanderer ersetzt. Der österreichische Dummwähler macht weiter sein Kreuz bei den Vaterlandsverrätern.
+30 #2 Walter Murschitsch 2014-11-04 11:33
Zitiere Dr. Zakrajsek:

Beim Abgeordneten Steinhauser von den Grünen war das so: Er ist immun und fühlt sich von mir beleidigt, klagt mich. Natürlich sind wir in einem Rechtsstaat, ich kann mich verteidigen, wurde auch schon zum zweiten Mal freigesprochen.

Dennoch: Der Herr Abgeordnete verschanzt sich feige hinter seiner Immunität.
------------------------------------------

Andreas Unterberger sagts richtig:

"Aber hierzulande dominieren immer noch jene Politiker und "Experten" (die praktisch immer grüne Ideologen sind), denen da nur die Banalität einfällt, dass nicht alle Moslems Terroristen seien; und dass Terror nicht der wahre Islam sei. Aber ansonsten tut die Regierung so gut wie gar nichts. Sie verschärft nur das Verhetzungs-Gesetz, das in Wahrheit primär die Islam-Kritiker bedroht."

Und diese Grünen hassen Österreich, die Grünen hassen Tradition und Brauchtum, die Grünen hassen Patrioten. Die Grünen lieben alles fremdländische. Warum leben sie dann in Österreich?

Und wenn ein paar Idealisten mit Österreich Fahnen auf die Straße gehen sagt der Wiener BM Häupl: die gehören verboten. Gegen tausende Türkei Fahnen hat er nichts, dieser .........

Mfg
+22 #1 Philipp Ott 2014-11-04 11:23
Ich habe fünf Schulkinder durch meine Lebensgefährtin "erbeutet", wovon die beiden Ältesten im April maturiert haben. Selbst habe ich nur AHS Matura, und ein leider abgebrochenes EDV Studium. 1984 sowie Animal Farm gehörten zum schulischen Lesestoff, mit Aufsatz schreiben, interpretieren und Schularbeiten. Und - man verzeihe mir den Anglizismus - das waren Eye Opener. Leider hat aber keines der Kinder eines der Bücher gelesen. Auch aus diesem Grund (der Vernachlässigung kritischer Literatur im Speziellen, und Literatur im Allgemeinen) denke ich ist es für junge Menschen schwer, aktuelle Entwicklungen differenziert zu betrachten. Grün ist Hipp und In (zwar nicht bei unseren Kindern) und mittlerweile wie ein Markenprodukt, gut und erstklassig beworben, mit einer positiven natürlichen Farbe, aber schon seit Langem ist das Produkt selbst vollkommen losgelöst und uninteressant geworden und scheinbar verloren gegangen. Und ich stelle mal in den Raum, wenn man es schafft an irgendeinen nationalen Futtertrog wie Landtag, Stadtrat, Bundes- oder Nationalrat zu kommen, dann wird fast jeder zur Sau. Das persönliche Plus am Konto plus sonstiger Annehmlichkeiten verdrängt alle Ideale. Das System ist inherent langfristig zum Scheitern verurteilt, aber solange es sich dreht, ist es ja gut für die Beteiligten.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.