Politik

Die Regierung schenkt uns 5 Milliarden

Die Regierung schenkt uns 5 Milliarden

 

Jubel, Trubel Heiterkeit! Im noblen Tagungsort Schladming hat es sich die gesamte Regierung samt Entourage gut gehen lassen. So hunderttausend Euro wird der Spaß schon gekostet haben. Macht ja nichts. Das muß uns die Arbeit unserer Politiker schon wert sein. Es ist ja auch wirklich was Schönes dabei herausgekommen.

Wir kriegen nämlich 5 Milliarden Steuererleichterung! Wenn das nicht super ist?

Gespart wird natürlich nicht, das fehlte noch. Daher sind die 5 Milliarden ein Geschenk, ein Geschenk unserer braven Politiker an uns Steuerzahler.

Man weiß allerdings noch nicht, woher man das Geld nehmen soll, nicht einmal das „Österreich“, das ja sonst alles weiß, kennt sich aus.

Ich habe einen Verdacht: Wenn man die 5 Milliarden nicht hat, so muß man sie jemanden wegnehmen und da sich die Politiker das Geld wohl nicht selber wegnehmen werden, weiß ich schon wer überbleibt.

Hauptsache in Schladming war es schön.

 

Der Finanzminister als Pendler

Ein wirklich armer Kerl. So früh muß er aufstehen, weil er doch jeden Tag in der Früh aus St. Pölten nach Wien ins Büro fahren muß. Politikerleid eben. Der Luxus-Dienstwagen kutschiert also jeden Tag fast 200 Kilometer durch die Gegend. Auf die Idee, das irgendwie anders zu managen, ist noch keiner gekommen. Für ein Sparprogramm sind das keine guten Aussichten.