Politik

Ich kaufe mir kein neues Auto

Ich kaufe mir kein neues Auto

 

Jetzt haben sie schon wieder eine Steuer erhöht. Die NOVA – eine österreichische Spezialität – meines Wissens hat kein anderes Land so etwas. Klar waren das die Roten und die Schwarzen haben das mitgetragen. Aber wie man hört, trifft es ja nur die Reichen, also die Leute die sich eine Luxuslimousine kaufen können. Wie etwa der VOEST-Betriebsrat Fritz Sulzbacher. Der hat sich einen Q7 von Audi geleistet, eine schöne Protz-Karre, da ist alles dran: Allrad, Riesen-Maschine, Luxusausstattung, Leder, Klima, was das Herz eines Arbeiterführers begehrt. So richtig standesgemäß. Um die NOVA, die für so einen Schlitten fällig wird, könnte ich mir ein schönes kleines Auto kaufen.

Kaufe ich mir aber nicht, nicht einmal einen Gebrauchten.

Und wenn einen Gebrauchten, dann jedenfalls nicht von einem Politiker, denn eine aufschlußreiche Umfrage hat ergeben, daß die Menschen den Politikern zutiefst mißtrauen und nicht einmal ein gebrauchtes Auto von ihnen kaufen würden.

Vertrauen würde ich aber einem anderen VOEST-Betriebsrat, nämlich dem Herrn Harald Lambauer, der bei seinen Genossen dafür Propaganda macht, sich noch vor der neuen NOVA schnell ein neues Auto zu kaufen und so der Sozi-Spezial-Steuer auszukommen.

Bravo! Das ist eben noch ein Roter von rechtem Schrot und Korn, ein Politiker mit einem Gewissen, der auf seine Leute schaut, damit der Klassenfeind ihnen nicht das sauer verdiente Geld abknöpfen kann.

Oder habe ich das mit dem Klassenfeind nicht richtig verstanden? Sitzt der nicht heutzutage eher links und nicht rechts?

Egal. Also danke für den guten Rat, Genosse Lambauer! Wie man sieht, kann man doch bei Politikern Autos kaufen. Mit der günstigen NOVA hoffentlich.