Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 143 Gäste und ein Mitglied online

Kriminalität

In Linz beginnt’s

In Linz beginnt’s

 

Und manchmal ist es auch zu Ende dort, nämlich das lustige Migrantenleben eines Albaners. Der wurde zu einer „Aussprache“ vor ein Lokal gebeten und dort mit einem Kopfschuß erledigt. Täter: wie es scheint ein Tschetschene und ein Bosnier.

Nicht besonders überraschend. Problemlösungen, wie man das aus diesen Gegenden gewöhnt ist, werden hier praktiziert. Und aus diesen Gegenden kommt das auch nach Linz, weil eben auch die entsprechenden Leute aus diesen Gegenden hier heimisch gemacht werden. Sie werden hier geradezu gezüchtet, gefördert, gefüttert und beherbergt.

Wer daran schuld ist, muß nicht besonders betont werden. Das sind unsere Politiker. Die Sicherheitspolitiker, die Integrationsbesoffenen, die ganze Migrationsindustrie. Wer das sehenden Auges zuläßt, trägt auch die Verantwortung dafür.

Eingefordert wird diese Verantwortung aber nicht. Dazu nämlich müßten die Wähler endlich das tun, was sie schon lange hätten tun müssen: die Bande endlich abwählen.

 

Sicherheitspolitik

Was hier das ZWR geholfen hätte oder helfen hätte sollen, schreibe ich nur hier einfach so hin. Ich bin es leid, bei jedem dieser Vorfälle darauf hinzuweisen, wie die frechen Lügen mancher Politiker sich an Hand solcher Vorfälle selbst entlarven. Wir alle wissen das. Nur die, auf die es ankommt in diesem Staat, sie wissen es nicht. Oder noch schlechter, sie wissen es, aber sie wollen es nicht wahrhaben und belügen uns nach Strich und Faden.

Wir sind die Opfer. Aber nicht nur wir sind die Opfer – auch die bedauernswerten Beamten an der Front sind es, die all das ausbaden müssen.

Kommentare   

+9 #15 Georg Zakrajsek 2014-12-07 09:20
Mich bringt keiner in Schwierigkeiten, keine Angst. Aber Nicht-Wählen ist wohl das Schlechteste was man machen kann. Da gewinnen nur anderen.
+7 #14 Tecumseh 2014-12-07 01:31
zitiere Jan:
So wie bei und in D sind viele einfach nur noch von der Politik enttäuscht und sehen den Wahlboykott als einziges Mittel.


Ist halt leider nicht der richtige Weg!
Tut mir leid!
MfG.
+7 #13 JanCux 2014-12-06 23:51
Sorry wenn ich mich als Piefke in österreichische Angelegenheiten mische, aber all die Nichtwähler pauschal als "Feiglinge" zu bezeichnen finde ich unfair. So wie bei und in D sind viele einfach nur noch von der Politik enttäuscht und sehen den Wahlboykott als einziges Mittel. Dazu kommt noch die Angst davor sobald man anderer Meinung als der MS ist, sofort mit der Nazi-Keule bearbeitet zu werden! Hinzu kommt das kaum ein Bürger den politisch gesteuerten Medien entkommt und nur wenige zwischen den Zeilen lesen und sich anderweitig informieren können.
Auch glauben viele Bürger sie können nur alle vier Jahr etwas ändern. Doch es geht auch anders wie in Deutschland gerade gezeigt wird und bei unseren an der Macht sitzenden Parteien "Alarmstufe ROT" ausgelösst hat.
Selbst der ANTIFA geht der Arsch auf Grundeis! Stichworte: HoGeSa und PEGIDA (bitte Googeln!) Man muß nur noch jede Woche seinen Hintern aus den Sessel bekommen!
Das ist jetzt ganz alleine meine Meinung,
und sollte jetzt einer eurer Sittenwächter, Blockwarte und Moralisten glauben mich zur Anzeige bringen zu müssen, bitteschön. Viel spaß dabei :P

P.S.:
Sollte mein Beitrag Dr.Z irgendwie in Schwierigkeiten bringen, bitte löschen.
+12 #12 Gerald Lacher 2014-12-06 13:44
zitiere Gerhard M.:
Unser Staat samt dieser mittlerweile vertrottelten EU wird in sich zusammenbrechen wie ein Kartenhaus.


Ich habe nichts dagegen! Aus derzeitiger Sicht kann es nur besser werden.
+14 #11 Loki 2014-12-06 13:42
Falls sich der Zusammenbruch in einem herbeigeführten Krieg äußert, mach ich einen auf Jägerstätter und gehe nicht hin. Für Verbrecher und Volkszertreter und Kriegsgewinnler lasse ich mir den Schädel nicht einschlagen.
(Bei den vorigen Kriegen wäre ich hingegangen. Da gings noch irgendwie ums Vaterland, heute würde es nur noch um den Euro gehen...)
+14 #10 Gerhard M. 2014-12-06 12:44
@Marianne Barfuß
Die meisten Wähler sind leider verblödet und kapieren nicht was auf sie zukommt. Unser Staat samt dieser mittlerweile vertrottelten EU wird in sich zusammenbrechen wie ein Kartenhaus. Wer so etwas zuläßt ist ein Vaterlandsverräter und ist nicht besser als unsere politische Versagerriege. Wir brauchen eine starke Partei mit Führungsqualität. Aufhebung der 3/4 Mehrheit im Parlament.
+21 #9 Marianne Barfuss 2014-12-05 20:57
Wenn wir über die Qualität unserer Politiker räsonieren müssen wir bedenken, daß sie ganz gewaltig die Mehrheit der Wahlberechtigten repräsentieren. Kleines Rechenexempel:
NR 2013
Wahlberechtigte: 6,4 mio
Zu-faul-zum-Wählen: 1,6 mio
SPÖVP+Grün: 3,2 mio
Ungültig: 0,1 mio
Summe: 4,9 mio

Das heißt mehr als 3/4 der wahlberechtigten Bevölkerung unterstützt direkt oder indirekt die Zerstörer unseres Landes. Noch Fragen?
+23 #8 Gustav 2014-12-05 19:13
Zitat:
Dazu nämlich müßten die Wähler endlich das tun, was sie schon lange hätten tun müssen: die Bande endlich abwählen.
Abwählen wir aber leider mit nicht zur Wahl gehen praktiziert, was natürlich nichts bringt. Wer nicht wählt ändert nichts, im Gegenteil.
+19 #7 Georg Zakrajsek 2014-12-05 19:12
Danke! Da schau her!
+24 #6 Tecumseh 2014-12-05 17:44
Ein Hinweis!
Bei "unzensuriert.at" von heute wird unter "Österreicher fühlen sich unsicher" die Studie des Humaninstitutes positiv erwähnt!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.