Kriminalität

Wehren verboten

Wehren verboten

 

Das hören wir andauernd. Gebetsmühlenartig wird uns von unserer Obrigkeit vorgesagt. Immer wieder.

·        Wehre Dich nicht, Du machst damit alles nur viel schlimmer.

·        Die Situation eskaliert

·        Der Verbrecher ist immer der Stärkere

·        Der Verbrecher ist geradezu gezwungen, sich zu verteidigen, wenn man sich wehrt

·        Und ja nicht bewaffnen! Waffen werden dem Verteidiger immer entwunden und gegen ihn selber eingesetzt

·        Die Verbrecher wollen ja nur Dein Geld, wenn sie es bekommen, ziehen sie ab

Das sind die Stehsätze des Gewaltmonopols. Eines Gewaltmonopols, das uns nicht beschützt, das uns nicht hilft, das die Verbrecher nicht verfolgt und mit Samthandschuhen behandelt. Tatsächlich hat sich das Gewaltmonopol längst verabschiedet. Es tritt nur mehr dann auf, wenn es gegen die eigenen Bürger, gegen die rechtschaffenen Leute geht. Da ist das Gewaltmonopol stark.

Vergessen wir dieses Gewaltmonopol! Wehren wir uns! Und bewaffnen wir uns!

Lange wird uns das Gewaltmonopol das nämlich nicht mehr erlauben.