Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 164 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Psychiatrische Behandlung erfolgreich

Psychiatrische Behandlung erfolgreich

 

So geschehen im US-Bundesstaat Philadelphia in einem psychiatrischen Krankenhaus. Ein Patient schießt plötzlich herum, tötet eine Pflegerin und verletzt einen Arzt. Dieser hat eine Waffe, schießt zurück und beendet die Geschichte.

Was soll man dazu sagen? Recht erfreulich, meine ich.

Eine Lokalzeitung schreibt: „Der Arzt hat mit seiner schnellen Reaktion Leben gerettet.“ Ist wahrscheinlich richtig. Er war bewaffnet und hat einen „Amoklauf“ der gerade im Entstehen war, im Keim erstickt. Das hätte man sich bei anderen solchen Vorfällen gewünscht. Ist aber nicht passiert, die Opfer sind hilflos und wehrlos gestorben, die Polizei war wie immer zu spät und hat außer abgesperrt und abgewartet, nicht eingegriffen. Und die Toten hat man dann noch als Argumente gegen den privaten Waffenbesitz mißbraucht.

Natürlich kommt die Frage, ob es denn erlaubt gewesen sei, daß der Arzt bewaffnet gewesen ist. Ich meine, die Frage werden die Opfer, die davongekommen sind, am besten beantworten können.

Aus unseren Medien ist diese Meldung recht bald verschwunden. Paßt nicht in die Welt unserer Journalisten, daher wird so etwas totgeschwiegen.

Dazu nur eines: The only thing that stops a bad guy with a gun is a good guy with a gun.”

Leider nimmt man bei uns den “good guys” die Waffen weg. Gegen die „bad guys“ hat man leider kein Rezept. Das nennt man Sicherheitspolitik.

Kommentare   

+7 #13 Walter Murschitsch 2014-08-08 22:09
zitiere Georg Zakrajsek:
Die kommt wieder! Was soll sie sonst machen? Modeln? Und was wird dann mit Lady Ashton?

------------------------------------------
Malmström, ja da gebe ich Ihnen recht!

Beim beim Perchtenlauf ! :)

Und bei Lady Ashton, für den neuesten Berufstaucher- Anzug !
Ah, ja ebenfalls als Model !

Mfg
+8 #12 Georg Zakrajsek 2014-08-08 19:15
Die kommt wieder! Was soll sie sonst machen? Modeln? Und was wird dann mit Lady Ashton?
+11 #11 Walter Murschitsch 2014-08-08 12:57
zitiere Jokl:
Hoffentlich kommt diese Schönheitskönigin Malmström nicht mehr zurück!!! :angry:

----------------------------------------
----------------------------------------
Also Mr. Jokl, dieser Schlußsatz ist nicht zu überbieten.
Ich hoffe Dr. Zakrajsek wird mir nicht widersprechen ?

Mfg
+23 #10 Gerhard M. 2014-08-07 22:12
In Österreich gäbe es eine Lichterkette für den Täter. Falls er überlebt hätte eine Karibikreise zur Erholung und eine Psychtherapie. Der Arzt wäre verurteilt worden, denn in Österreich dürfen nur die Täter eine Waffe haben aber nicht die Opfer. Die österreichische Trotteljustiz lässt grüßen.
+20 #9 Gustav 2014-08-07 20:17
zitiere Georg Zakrajsek:
Früher hat ein Arzt ohneweiteres einen WP bekommen. Wir wollen das in der Petition wieder erlangen!


Ich weiß auch gar nicht wieso der WP so stark unterbunden wird. Selbst ganz ohne Waffengesetz würde die Zahl der bewaffneten auf der Straße sicher nicht übermäßig steigen. So eine geladene Schußwaffe ist nämlich recht schwer und unbequem, wenn man sie immer mit dabei hat. Im Sommer überhaupt, wenn man leicht(er) bekleidet ist.
+21 #8 Loki 2014-08-07 19:08
Entschuldigung, ich war gestern zu langsam. Daher möchte ich mich hier bei "Jan" rechtfertigen.
Lieber Jan, ich möchte keine Deutschen beleidigen, ich bin selber Deutscher. Ich bin aber wirklich froh, daß ich hier in Österreich lebe und zwar am Land. Da fällt einem schon auf, daß die staatliche Verblödungsindustie bei den deutschen Städtern einfach größere Erfolge verbucht als hier im Lande. Allerdings sind die österreichischen Städter nicht viel hintennach. Gerade deshalb sollten wir in Deu, Ö und der Schweiz zusammenhalten und ev. sogar in der gesamten EU. Sonst wird es bald von Brüssel her noch schlimmer. Hoffentlich kommt diese Schönheitskönigin Malmström nicht mehr zurück!!! :angry:
+20 #7 Loki 2014-08-07 19:00
Blöde Situation, aber richtig reagiert vom Arzt. Er hat Leben gerettet. Manchmal muß man hart und schnell handeln. Auch wenn es unpopulär ist. Für so eine Handlungsweise benötigt man zwei Eigenschaften, die in unserer Zerfallsgesellschaft schon rar geworden sind:
Mut und Charakterstärke.
Diese Eigenschaft findet man nur bei "good guys".
+19 #6 Georg Zakrajsek 2014-08-07 18:28
Früher hat ein Arzt ohneweiteres einen WP bekommen. Wir wollen das in der Petition wieder erlangen!
+18 #5 Wilfried 2014-08-07 18:23
"Natürlich kommt die Frage, ob es denn erlaubt gewesen sei, daß der Arzt bewaffnet gewesen ist". Ich habe meinen Hausarzt beim Waffenführerschein getroffen, seitdem ist er mir noch sympathischer geworden. Jetzt weiss ich warum er so gut mit der Spritze umgeht..
+16 #4 Rainer 2014-08-07 18:21
Hi,

offensichtlich ein Psychiater der seine Möglichkeiten und Grenzen kennt!
Bei fast allen "Amokläufern" sind im Vorfeld in irgendeiner Form Psychiater+Psychopharmaka im Spiel.

Grüße
Rainer

Um zu kommentieren, bitte anmelden.