Klimawandel

Der Eisbär friert

Der Eisbär friert

                          

Nirgends wird die Klimaidiotie so deutlich sichtbar, wie in manchen Presseberichten. Da wurde in der „Krone“ über das Kälte- und Schneechaos in den nördlichen Bundesstaaten der USA und in Kanada ausführlich referiert. Arktische Kälte strömt dort herein und beschert den Leuten in dieser Gegend einen dramatischen Wintereinbruch.

Gleich daneben das schon oft gebrachte Bild eines Eisbären, der ratlos auf einer Eisscholle herumstapft. Dazu wieder einmal die weinerliche Schilderung des drohenden Aussterbens dieser Eisbären. Ist wahrscheinlich ein Stehsatz, der zur passenden Zeit immer wieder hineingestellt wird. Manchmal paßt es aber nicht.

Alles Schwindel, alles gelogen, nichts davon stimmt. Die Eisbären sterben nicht aus. In der Arktis ist es kälter denn je, keine Rede von der schon jahrelang vorausgesagten Eisschmelze.

Wir werden nach Strich und Faden belogen. Der ganze Klimawandel ist ein einziger Schwindel und dient dazu, den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Und noch immer funktioniert der Betrug, vor allem deshalb, weil die Leute zu blöd sind, die richtigen Fragen zu stellen, weil sie alles glauben, was gekaufte Journalisten zusammenschmieren und bestochene Wissenschaftler lauthals verkünden.

Vor vielen Jahren hätte ich einmal die Gelegenheit gehabt, einen Eisbären zu jagen. Die Geschichte war mir aber viel zu teuer. Jetzt mag ich aber auch nicht mehr. Die Geschichte ist mir viel zu kalt.