Aktuelles

Bankrotterklärung im ORF

Zuerst der Nehammer. Ein jämmerlicher Auftritt des Innenministers. Zuerst große Worte, dann erbärmliche Rückzieher. Asylanten(Ausreise)zentrum erst ja dann nein. Und einen Tag darauf die völlig unfähige, herumstotternde, ahnungslose  Sigi "Stinkefinger" Maurer. Das haben wir uns wirklich nicht verdient, von solchen Figuren regiert zu werden. Zwei Lachnummern im ORF, der inzwischen auch schon zu einer Lachnummer verkommen ist.

Neuester Beitrag

Eine Morddrohung im Knopfloch

 

Wer noch immer keine Morddrohung bekommen hat, ist nicht dabei. Die Frau Justizminister ist, wie sie sagt, inzwischen auch stolze Besitzerin einer Morddrohung und hat das entsprechend verkündet. Natürlich kriegt sie dafür, wie es scheint, eine komplette Cobra-Bewachung, damit sie noch wichtiger wird, als sie es bisher schon gewesen ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 78 Gäste und ein Mitglied online

Grüne Politik

Die Grünen sind die Pest (für die humorlosen Grünen: das ist satirisch gemeint)

Die Grünen sind die Pest (für die humorlosen Grünen: das ist satirisch gemeint)

 

Inzwischen sind schon viele verseucht. Die Grünen drängen in die Regierungen. Wo sie drinnensitzen haben sie unglaublichen Schaden angerichtet und die politische Kultur von Grund auf verdorben. Sie sind gerade dabei, die Demokratie dort abzuschaffen, wo sie regieren.

Es geht in die zweite Runde

Es geht in die zweite Runde

 

Richtigerweise in die dritte Runde. Kurz die Geschichte zur Erinnerung: Der Justizsprecher der Grünen, der Abgeordnete Steinhauser hat mich geklagt. Ich hätte ihn beleidigt hat er gemeint, weil ich seine politische Tätigkeit in die Nähe der kommunistischen und der NS-Ideologie gerückt habe. Mit dem Kommunismus war er einverstanden, der hat ihm nichts gemacht, aber die Nazis haben ihn gestört.

Abschied vom Abgeordneten Öllinger

Abschied vom Abgeordneten Öllinger

 

Karl Öllinger ist nicht mehr im Parlament. Das stört mich nicht besonders. Allerdings hat er jetzt seine Krebs-Erkrankung öffentlich gemacht und daher ist ihm diesbezüglich mein Mitgefühl gewiß. Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute und er möge seine Krankheit bestmöglich überstehen.