Aktuelles

Wieder eine neue Moschee

Bei uns gibt es schon mehr als genug. Und jetzt gibt es wieder eine. In Konstantinopel, richtig Byzanz, das einst von den Türken erobert, die Leute dort grausamst ermordet und die Gebäude zerstört wurden. Die Hagia Sophia wurde geschändet und in eine Moschee umgewandelt.

Jetzt ist es wieder soweit. Machen kann man nichts. Proteste nützen auch nichts. Istanbul gehört ja den Türken. Ist halt so.

Neuester Beitrag

Warum ist ein Neger ein Neger?

 

Weil er schwarz ist. Es gibt natürlich Schattierungen, vor allem in den USA, wo sich die Leute stark gemischt hatten. Teilweise eine Erinnerung an die Sklavenzeit, die aber lange schon vorbei ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 108 Gäste und 2 Mitglieder online

Gastbeiträge

Busek und die Bilder

Busek und die Bilder

 

Der Herr Busek hat ein Buch geschrieben. Natürlich über sich selbst. Am Anfang und am Ende erfahren wir, dass er es eigentlich gar nicht schreiben wollte, weil Politiker-Bücher eh immer schlecht und von Ghostwritern geschrieben sind, aber die Freunde ... Die haben ihn halt so heftig überredet. Also hat er 269 Seiten verfasst und dann noch einmal seinen Lebenslauf samt Publikationen angehängt und ein Namensregister, in dem alle „wichtigen“ Leute vorkommen. Insgesamt 288 Druckseiten.

Presseaussendung Harald Vilimsky zu EU-Waffenverboten

FPÖ-VILIMSKY: EU-Kommission überlegt neuerlich Verbot von Waffen

Utl.: Die Kriminalisierung von Waffenbesitzern durch die EU erreicht neuen Höhepunkt

"Die Kriminalisierung von Waffenbesitzern geht in der EU munter weiter. So sollen nach der Schaffung des zentralen Waffenregisters, welches Ende Juni in Kraft tritt, weitere Einschränkungen für Waffenbesitzer folgen", kritisiert heute der designierte Delegationsleiter der FPÖ im Europaparlament, Generalsekretär Harald Vilimsky diesbezügliche Pläne.

Bücherverbrennung

Bücherverbrennung

 

„Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen“. Ein aufrüttelndes Zitat von Heinrich Heine, das heute mahnend an die geistesfeindliche und menschenverachtende Bücherverbrennung in Berlin anno 1933 erinnern soll.

Vom Fieberwahn,..

Vom Fieberwahn,..

 

Erinnern wir uns daran, an die zahllosen Wohltaten, die uns auf europäischer Ebene vor lebensbedrohlichen Umständen bewahrten - und seien wir dankbar: Zuerst fokussierte sich das besorgte Augenmerk auf die Fieberthermometer.