Afrikanisches

Gelbe in einem schwarzen Land

Gelbe in einem schwarzen Land

 

Die Chinesen haben es nicht gleich verstanden: Sie haben in Afrika investiert und haben zuerst bitter draufgezahlt. Aber schnell haben sie begriffen, wie man es machen muß. Sie kaufen Grund, landwirtschaftliche Betriebe, Bodenschätze. Und sie bringen eigene Arbeiter mit. Mit den Einheimischen ist es einfach nicht gegangen. Die haben eine afrikanische Arbeitsmoral und keinen chinesischen Arbeitseifer.

Jetzt arbeiten Chinesen in Afrika. Öffentlich sieht man sie kaum, sie sind in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Ob das Strafgefangene auf Bewährung sind, weiß ich nicht, möglich wäre es. Wie sie bezahlt werden und ob sie überhaupt bezahlt werden kann auch keiner sagen.

Es scheint zu funktionieren. Das ist zwar moderner Kolonialismus, schadet aber dem Land nicht wirklich. Es wird wenigstens etwas gearbeitet in diesem Land. Ich glaube, es geht nicht anders. Und wir Weißen haben da wieder einmal draufgezahlt.