Wissenschaft

Nobel geht die Welt zugrunde

Nobel geht die Welt zugrunde

 

Die Nobelpreise sind fast alle verliehen worden und wieder ist es nichts geworden mit den Angehörigen der Friedensreligion, die dabei immer unterrepräsentiert sind. Doch ja, die Organisation gegen Chemiewaffen wurde ausgezeichnet (Assad sei Dank) und da durfte ein Herr Generaldirektor namens Üzümcü (genug ü?) Dankesworte sprechen. Wenigstens was.

 

 

Bei den echten Wissenschaften, also Medizin, Chemie, Physik findet man die ja nicht wirklich, obwohl, wie man weiß, der Mohammed ja alles erfunden haben soll. Das ganze Abendland profitiert ja bis heute noch davon.

Aber dort kassieren ja andere die Preise, vorzugsweise Menschen, die einem Volk angehören, denen die Friedensengel am liebsten die Köpfe abschneiden wollen.

Warum das so ist, kann ich nicht untersuchen, es ist aber so. An der Religion wird es wohl nicht liegen, denn wer so etwas sagt, macht sich bei uns der Verhetzung schuldig und daher traue ich mich nicht, darauf hinzuweisen.

Beim Friedensnobelpreis bestehen aber gute Chancen und dort kommen sie doch manchmal vor. Liegt daran, daß der Islam eine Religion des Friedens ist und daher solche Menschen, die nicht diese Ansicht teilen, den Friedensnobelpreis bekommen können, bevor man ihnen nach guter alter Tradition den Kopf abschneidet oder ihnen in denselben schießt.

Wir hoffen also auf das nächste Nobelpreisjahr. Wird schon werden. Inschallah!