Aktuelles

Die Milliarden-Uschi unterwegs

Und jetzt war sie auch in Wien. Klein und gstopft, wie wir Wiener sagen. Aber bedeutende Menschen waren ja nie groß. Der Hitler war nicht groß, der Stalin auch nicht und auch nicht der Napoleon. Den Mussolini kann man überhaupt vergessen, der war ja noch kleiner als der Hitler.

Aber gut. Sie hat uns Milliarden gebracht.

Nur, mir kommt vor, als hätte wir Österreicher die Milliarden ohnehin schon an die EU abgeliefert. Stimmts nicht?

Neuester Beitrag

Gute Nachrichten aus Texas

 

Erstens einmal haben die Texaner den Corona-Unsinn nicht mitgemacht, wie viele andere US-Bundesstaaten auch. Das ist schon was und wir alle haben inzwischen erfahren, daß die Vereinigten Staaten weitgehend masken- und coronafrei sind. Vernünftige Leute, freie Leute, während bei uns in Europa der Corona-Wahn und der Klima-Wahn grassiert und den Menschen hier die letzten Freiheiten raubt. Aber die EU will es so und man muß sich nur die hier Regierenden anschauen, dann weiß man woran man ist. Die kleine Greta und die Langstrecken-Luisa sind beste Beispiele dafür und auf die kommenden Wahlen dürfen wir hier auch sehr gespannt sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 105 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

Schwarzer Engel, gut beschützt

Schwarzer Engel, gut beschützt

 

Der Polit-Engel der guten Europäer, der US-Präsident Barack Hussein Obama kämpft gegen die privaten Waffen. Klar, er hat sich auf den Massenmord in Newtown draufgesetzt, eine willkommene Bluttat, um medienwirksam für die Entwaffnung der Bevölkerung einzutreten.

Besuch aus der Schweiz

 

Besuch aus der Schweiz
 
Bei der „Hohen Jagd“ in Salzburg hat uns Hermann Suter besucht, der Vizepräsident von „proTELL“. Bei unserer Pressekonferenz saß er mit am Podium und hat einen bemerkenswerten Vortrag gehalten. Ruhig, präzise, unaufgeregt und korrekt, wie es sich für einen Schweizer gehört.

Strenge Waffengesetze sind sinnlos und schädlich

 

Strenge Waffengesetze sind sinnlos und schädlich
 
Unsere Pressekonferenz in Salzburg hat das thematisiert. Daß strenge Waffengesetze schädlich und sinnlos sind, steht fest. Unseren Politikern muß man das nicht erklären, sie wissen das längst. Auch alle anderen Politiker wissen das, sogar Präsident Obama und sein Vizepräsident Biden wissen das.

Wer ist ein Experte?

 

Wer ist ein Experte?
 
Jeder, der einen Titel hat, ist erst einmal ein Experte, jeder der einmal im ORF reden durfte, ein Fachmann und wer in der „Krone“ einen Leserbrief unterbringt, genauso. Das ist die Welt von heute, die Welt in der wir leben müssen.

Prohibition neu

 

Prohibition neu
 
Die Prohibition in den USA hat seinerzeit riesigen Schaden angerichtet. Die Tatsachen sind bekannt und werden nicht angezweifelt: Der Vertrauensverlust der Leute in den Staat, in die Gesetze, die Entstehung einer schlagkräftigen Verbrecherorganisation, all das war einem einzigen unvernünftigen Gesetz zu verdanken, das von einer recht kleinen Gruppe engstirniger Fanatiker(innen) mit Hilfe religiöser Organisationen durchgedrückt wurde.

Im Glashaus sitzen

 

Im Glashaus sitzen
 
Oder im Elfenbeinturm. Jedenfalls dort, wo man die Wirklichkeit gar nicht oder nur gefiltert wahrnimmt. Da redet es sich leicht, da diskutiert man über Dinge, von denen man nichts versteht, da entwickelt man Lösungen für die falschen Probleme.