Aktuelles

Einer hupt, der andere schraubt

So schaut das aus, wenn die Ministerin Hubschrauber bestellt. Und so schaut unser Bundesheer aus, wenn das von so einer Ministerin kommandiert wird.

Man lese nach beim Unterberger, was der über die soeben bestellten Hubschrauber schreibt. Mir ist noch immer ganz schlecht.

Neuester Beitrag

Notwehr in Deutschland

 

Manchmal ist die Notwehr geboten und sogar in Deutschland kennt man das. In Celle hat sich ein Juwelier verteidigt. Zwei Räuber sind tot. Kommt vor, wenn Notwehr geübt wird. Riskant für die Täter. Aber wir wären nicht in Deutschland, würde nicht sofort auch die Frage gestellt werden, ob das Wehren des Überfallenen gerechtfertigt gewesen sei.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 278 Gäste und keine Mitglieder online

Verkehr

Abgestürzt

Abgestürzt

 

ist ein Bus voller Kinder in Tirol. Ist schlimm ausgegangen, hätte aber noch viel schlimmer ausgehen können. Der Lenker hat gesagt, er wäre einem Reh ausgewichen und beim Ausweichmanöver von der Straße abgekommen.

Wenn das stimmt, wäre das ein schwerer Fehler gewesen. Einem Reh weicht man nicht aus. Vor allem dann nicht, wenn man einen Bus voller Kinder lenkt. Man fährt drüber.

Das klingt zwar brutal, ist aber die einzige Möglichkeit. Wer überrascht ausweicht, kommt ins Schleudern, kommt von der Straße ab und baut zwangsläufig einen Unfall. Fährt man über das Reh, hat das Auto einen Schaden, der kann auch schwer sein, die Insassen sind aber in der Regel nicht gefährdet.

Ich bin ein Jäger, daher zwangsläufig ein Tierfreund, mir tut das Reh ja auch leid, aber noch mehr leid tun mir die verletzten Menschen, die Kinder ganz besonders. Das Bambi mit den Augen wie die Arigona scheint davongekommen zu sein. In diesem speziellen Fall aber die schlechtere Lösung.

Kommentare   

+11 #3 Rainer 2013-11-02 10:11
zitiere Georg Zakrajsek:
Wir hören schon wieder was. Ganz sicher!


Spätestens wenn sie nach dem Studium, Lehre,.. w.w.i. keinen Job bekommt wird die nächste Staatsnötigungsaktion gestartet.

Grüße
Rainer
+14 #2 Georg Zakrajsek 2013-11-01 22:32
Wir hören schon wieder was. Ganz sicher!
+17 #1 Walter Murschitsch 2013-11-01 20:05
Diese Arigona ist auch ganz elegant davongekommen, aber nicht durch Glück, sondern durch die Hilfe vieler sogenannter Gutmenschen und deren Organisationen! Wirklich leid taten mir damals die verunglückten Kinder! Denn von dieser A.Z. möchte ich wirklich, wie so viele Österreicher nichts mehr hören.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.