Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Her mit der Erbschaftsteuer, her mit der Vermögenssteuer!

Wer heute eine Vermögenssteuer und eine Erbschaftssteuer verlangt, will uns – die Wähler und die Staatsbürger nämlich – bewußt in die Irre führen, uns anlügen. Denn wir haben ja schonlange eine Vermögenssteuer und eine Erbschaftssteuer auch. Die beiden Steuern stecken in der Kapitalertragssteuer drinnen. Die wurde ja eingeführt, um diese beiden Steuern zu ersetzen und deswegen hat man auch diese beiden Steuern damals abgeschafft.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Tour de Sicherheit

 

Tour de Sicherheit
 
Gestärkt durch den Befragungserfolg, der nicht der seine war, wird unser Außenminister durch die Länder reisen. Sicherheitskonferenzen wird er abhalten. Man darf gespannt sein und ich bin gespannt. Wörtlich sagt er: „Cybercrime, Terrorismus und Extremismus sind die Hauptbedrohungen“.
Einen Schmarrn, werter Herr Minister!
Die Hauptbedrohungen sind die täglichen Verbrechen. Die Banküberfälle, die Handtascheldiebstähle, die Einbrüche, die fast stündlichen Räubereien, die Messerstechereien, die Vergewaltigungen.
Darunter leiden die Menschen in diesem Land. Sie leiden darunter, daß sie nicht mehr ruhig auf der Straße gehen, nicht mehr unbelästigt in der U-Bahn fahren können, die Wohnungen nicht mehr sicher sind, die Alten und auch die Jungen beraubt, niedergeschlagen, mißhandelt, gegen den Kopf getreten werden und daß nicht einmal die Polizisten, die uns eigentlich beschützen sollten unbeschädigt mit solchen Verbrechern umgehen können, weil ihnen von unseren „Sicherheits“politikern die Hände gebunden sind.
Das sind die Probleme, werter Herr Außenminister, liebe Frau Innenministerin und charmante Frau Justizministerin. Das sind die Probleme und nicht irgend ein aufgeblasener Popanz namens „Cybercrime“.

Wir dürfen also auf die angekündigten „Sicherheitskonferenzen“ gespannt sein. Und wir dürfen darauf gespannt sein, wer dort auftritt, was dort behandelt wird und was dabei herauskommt. Und wenn nichts dabei herauskommt außer heiße Luft, werter Herr Außenminister, verlassen Sie sich darauf: Die Rechnung wird präsentiert werden. Heuer noch.

Kommentare   

-8 #14 Guest 2013-02-09 20:32
zitiere realist:
Sie kommen aus Bosnien, gell?


Nein, aus Wien. Aber wo ist der Unterschied?
-3 #13 Guest 2013-02-09 10:52
Werter Herr Rüssel, ich habe meine bisherigen Postings recherchiert und bin daraufgekommen, dass auch ich offensichtlich aus Bosnien komme :oops: ;-)
-6 #12 Guest 2013-02-09 10:00
Definieren Sie Einzahl und Mehrzahl des Begriffes "Beweis". Sie kommen aus Bosnien, gell?
+2 #11 Guest 2013-02-09 09:03
zitiere realist:
Wie recht Sie doch haben! Und die Erde ist eine Scheibe! Mein Gott, Rudi...


Und das soll der Beweise sein, einer für die Glaubwürdigkeit von Wählerstromanalysen? Und die Sonne dreht sich um die Erde! Mein Gott, realist...
-6 #10 Guest 2013-02-09 08:39
[quote name="Rudi Rüssel
Dafür hätte ich gerne einen glaubwürdigen Beweis. Aber bitte keine Wählerstromanalysen, die sind nur Kaffeesudlesen, denn es gibt für deren Richtigkeit keinen haltbaren Nachweis.

Wie recht Sie doch haben! Und die Erde ist eine Scheibe! Mein Gott, Rudi...
+11 #9 Guest 2013-02-09 00:44
Die Sozialversicherung bringt solche Artikel? Vielleicht besteht ja doch noch etwas Hoffnung für Österreich! goo.gl/DZmdU
+8 #8 Guest 2013-02-08 23:34
> piefke
Die beschriebene Art der Autodiebstähle ist eine Hoax, die seit Jahren kursiert und jetzt wieder vermehrt auftaucht. Nichtsdestotrotz sollte man aber immer aufmerksam sein ...
http://www.snopes.com/crime/warnings/carjack.asp
+8 #7 Guest 2013-02-08 22:32
zitiere Piefke:
Sonst habt Ihr zu allem Unglück den linkslinken Richter an der Backe- der Euch aus dieser Geschichte noch einen Strick drehen wird (…). Grüßchen!


Das ist durchaus möglich. Denn man lernt schon in der Fahrschule, dass man einen Rundgang vor der Inbetriebnahme des KFZ zu machen hat. Als Opfer bleibt man aber immer über, immmmmeeeer!
+20 #6 Guest 2013-02-08 20:35
Sicherheitskonferenzen- noch schlimmer: Sicherheitspolitiker gehen uns hier in Hamburg ewig am Arsch vorbei. Hier lieber die neueste Methode für Kfz-Diebstahl:

Ihr setzt Euch ins Auto, und seht im Rückspiegel an der Heckscheibe einen Zettel. Ihr steigt wieder aus, um das Papier zu entfernen; es nervt einfach + behindert die Sicht. Wenn Ihr die Rückseite des Autos erreicht, taucht der Autodieb aus dem Nichts auf. Der Motor läuft bereits, und „Igor“ fährt schnell davon.

Damit nicht genug: Die Geldbörse ist event. noch im Auto. Jetzt hat der Autodieb Euer Auto, Eure Adresse, Euer Geld, Eure Schlüssel- oder gar Eure Handfeuerwaffen! Eine Katastrophe- nicht für den Dieb, für Euch! Euer Heim und Eure Identität sind nun auch in den Händen der bestens organisierten + noch besser „bewaffneten“ Diebe aus Osteuropa.

Wenn Ihr einen Zettel auf der Rückseite Eures PKW bemerkt, versperrt schnell die Türen, startet und fahrt weg. Den albernen Zettel entfernt Ihr später. Waffentresorschlüssel ab sofort NIEMALS ans PKW Schlüsselbund o.ä. + immer am Körper tragen! Sonst habt Ihr zu allem Unglück den linkslinken Richter an der Backe- der Euch aus dieser Geschichte noch einen Strick drehen wird (…). Grüßchen!
-1 #5 Guest 2013-02-08 20:03
zitiere realist:
Durch die faulen, insbesondere in Wien daheimgebliebenen FPÖ-Wähler, wurde die Volksbefragung nicht gewonnen, sondern durch die mit Masse zu den Wahlurnen geströmten ÖVP-Wähler!


Dafür hätte ich gerne einen glaubwürdigen Beweis. Aber bitte keine Wählerstromanalysen, die sind nur Kaffeesudlesen, denn es gibt für deren Richtigkeit keinen haltbaren Nachweis.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.