Aktuelles

Gehts nicht mehr ohne Neger?

Gerade die "Feizeit"-Beilage vom "Kurier" durchgeblättert. Lesen kann man ja den Dreck nicht. Aber, was auffällt: Ohne Neger scheint es nicht mehr zu gehen. Ohne Neger ja, aber nicht ohne Negerinnen.

Klar, die sind ja schöner anzusehen als die meisten Neger. Aber wenn man sich die Werbeeinschaltungen und die Mode so durchsieht - ohne Negerinnen oder Negerkinder scheint es einfach nicht mehr zu gehen.

Welche Beimischungen da vertreten sind, kann man auch nicht sagen, darf es vielleicht auch gar nicht mehr. Aber eins stimmt: Je mehr Weiße bei den Negern dabei sind, desto fescher.

Ist das schon die Mischrasse, die uns Coudenhove-Calergi prophezeit hat? Wird sich herausstellen.

Neuester Beitrag

Von den Jägern, von der EU, von den Waffen der Jäger und vom Waffenpaß

 

Wer dumm ist, den bestraft das Leben und wer zu spät kommt, den sowieso. Gorbatschow hatte recht. Wir sind ja recht spät in die EU gekommen und es war immer noch zu früh. Früh genug, um zu erkennen, was uns bevorstehen wird, aber leider zu spät, um zu wissen, was die EU wirklich ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Steinhauser von den Grünen gegen Zakrajsek von der IWÖ – das wird interessant

Steinhauser von den Grünen gegen Zakrajsek von der IWÖ – das wird interessant

                                       

Der grüne Justizsprecher Albert Steinhauser hat mich geklagt. Ich hätte ihn beleidigt, meint er. Es geht um einen Artikel hier in den Querschüssen, meine Leser wissen Bescheid.

 

Verpaßte Gelegenheit

 

Verpaßte Gelegenheit
 
Seit Monaten treiben und sitzen die sogenannten Asylanten vor und in der Kirche herum. Zuletzt sogar in einem Kloster. Jetzt werden sie nach und nach abgeschoben. Zurück nach Pakistan.

Wen man nicht wählen sollte

Wen man nicht wählen sollte

 

Die Grünen nicht, das ist klar. Ich glaube aber, daß auch die sogenannten „neuen“ Parteien keine Empfehlung verdienen. Die Neos – da steckt unter anderem die unsägliche Heide Schmidt dahinter, die Piraten – eine veritable Chaostruppe, linkslastig und dem privaten Waffenbesitz daher feindlich gegenüberstehend.

Es ist Ramadan!

 

Es ist Ramadan!
 
Das Team Stronach fastet. Nicht wirklich, aber Ramadan feiern sie schon, denn es ist ja Wahlkampf. Tatsächlich hat das Team Stronach am 23. Juli im Wiener Restaurant Kent ein Ramadanessen veranstaltet. Mit von der Partie ein Schüppel Mohammedaner nebst einigen Eingewickelten.