Politik

Tausche ORF-Lady gegen Miß

Tausche ORF-Lady gegen Miß

 

Die Frau Lindner vom ORF hat aufgegeben. Trotz ihrer im Fernsehen stolz verkündeten 100 (in Worten einhundert) Vorzugsstimmen. An ihrer Stelle haben wir jetzt eine richtige Miß bekommen.

Also ist die Stronach-Bereiterin Ulla Weigersdorfer nachgerückt und wir haben jetzt wieder eine volle stronachsche Mann- und Frauschaft im Parlament. Und eine ganz tolle Neu-Politikerin obendrein.

Ich freue mich daher schon auf spannende und wertvolle Reden der neuen Abgeordneten. Da wird die Laura Rudas als bisher unerreichte Redner-Königin ganz schön neidig werden.

 

Vorzug

Das mit den hundert Vorzugsstimmen hätte ich an der Stelle der Frau Lindner nicht gesagt. In Wirklichkeit ist das ja ein unglaubliches Armutszeugnis, wenn so eine Frau Abgeordnete gerade 100 Stimmen bekommt.

Allein mit meiner Verwandtschaft würde ich auf 100 Stimmen kommen, jeder andere wahrscheinlich auch. Und was ich tatsächlich bekommen würde, weiß ich nicht. Meine täglichen Leser sind allein schon etwa 5.000.

Vielleicht probieren wir das einmal aus? Bei der nächsten EU-Wahl?