Aktuelles

Die Milliarden-Uschi unterwegs

Und jetzt war sie auch in Wien. Klein und gstopft, wie wir Wiener sagen. Aber bedeutende Menschen waren ja nie groß. Der Hitler war nicht groß, der Stalin auch nicht und auch nicht der Napoleon. Den Mussolini kann man überhaupt vergessen, der war ja noch kleiner als der Hitler.

Aber gut. Sie hat uns Milliarden gebracht.

Nur, mir kommt vor, als hätte wir Österreicher die Milliarden ohnehin schon an die EU abgeliefert. Stimmts nicht?

Neuester Beitrag

Gute Nachrichten aus Texas

 

Erstens einmal haben die Texaner den Corona-Unsinn nicht mitgemacht, wie viele andere US-Bundesstaaten auch. Das ist schon was und wir alle haben inzwischen erfahren, daß die Vereinigten Staaten weitgehend masken- und coronafrei sind. Vernünftige Leute, freie Leute, während bei uns in Europa der Corona-Wahn und der Klima-Wahn grassiert und den Menschen hier die letzten Freiheiten raubt. Aber die EU will es so und man muß sich nur die hier Regierenden anschauen, dann weiß man woran man ist. Die kleine Greta und die Langstrecken-Luisa sind beste Beispiele dafür und auf die kommenden Wahlen dürfen wir hier auch sehr gespannt sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Geisel-Ferndiagnose

Geisel-Ferndiagnose

 

Bewundernswert, was so ein Facharzt für Psychiatrie alles kann: Nur einmal ein Foto einer entführten Person gesehen und schon ist die perfekte Diagnose da.

Lob und Hudel

Lob und Hudel

 

Ein zweiseitiges Inserat im „Kurier“ am 9. Mai. Die erste und die zweite Seite, was das kostet ist sicher keine Kleinigkeit. Zum Inhalt der Lobhudelei zugunsten der EU kann man nur sagen: Zum Speiben.

Gewehre statt Geigen

Gewehre statt Geigen

 

Da gab es einen schrecklichen Unfall in den USA. Ein Fünfjähriger hat seine zweijährige Schwester erschossen. Daß so etwas Aufsehen erregt und entsprechende Berichterstattung auslöst, ist klar. Natürlich haben alle Zeitungen und auch der ORF darüber berichtet. Wie das geschehen ist, war zu erwarten und darüber darf man sich auch nicht wundern.

Der Derrick schlurft durch Villen . . .

Der Derrick schlurft durch Villen . . .

 

Das ist aus dem Kottan, der singt das mit seiner Kapelle. Aber es hat sich ausgeschlurft für den Gentleman-Detektiv, der einstmals so dezent in den vornehmsten Kreisen ermittelt hat. Irgendwer ist nämlich draufgekommen, daß der Derrick, sprich Horst Tappert, dereinst bei der Waffen-SS gewesen ist oder sein soll. Genügt.

Der Tag der Pressefreiheit

Der Tag der Pressefreiheit

 

Ist in Wirklichkeit ein Tag des Abschieds von der Pressefreiheit. Während unsere Medien – wie von der Obrigkeit bestellt – den „Tag der Pressefreiheit“ feiern, ist es um unsere Pressefreiheit so schlecht bestellt wie nie bevor.

Vom Bankgeheimnis, von den Steuerhinterziehern und von blöden Journalisten

Vom Bankgeheimnis, von den Steuerhinterziehern und von blöden Journalisten

 

Das mit den Sparbücheln und dem Bankgeheimnis zieht nicht so besonders, man muß also die Strategie ändern, bevor man den Leuten das sauer ersparte Geld wegnehmen kann.