Aktuelles

"Fakten" statt Heldenplatz

Wie es aussieht, wird es heuer nichts mit der Bundesheer-Schau am Heldenplatz. Dafür gibt es eine Zeitungs-Beilage mit dem Titel "Fakten" über das Heer.

Was daraus geworden ist: Ein übler Dreck. Als ich noch beim Bundesheer war, haben wir beim PID die Bundesheer-Illustrierte gemacht. Und wenn die so jämmerlich gewesen wäre, wie die "Fakten", die man heute produziert hat, hätte ich mich geniert und wäre freiwillig in den Bau gegangen.

Vielleicht schreibe ich noch ausführlicher darüber in den Querschüssen. Aber die Autoren sollen hier schon erwähnt werden:

Redaktion: Ulrike Botzenhart

Konzept & Layout: Andrea Gludovatz

Zwei unnötige und unfähige Weiber: Schande über sie!

Neuester Beitrag

Bogenjagd im „Weidwerk“? Was ist da passiert?

 

Ich habe meinen Augen nicht getraut: Tatsächlich: im letzten „Weidwerk“ (Oktober 2020) ein Artikel über die Bogenjagd. Sogar recht gut geschrieben, seriös recherchiert und außerdem ohne die üblichen heimisch-jägerischen-besserwisserischen Untertöne.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 70 Gäste und ein Mitglied online

Kultur

Gewalt – eine neue Geschichte der Menschheit

Gewalt – eine neue Geschichte der Menschheit

 

 

Das ist keine Buchbesprechung, aber es geht hier um ein Buch, das man lesen sollte. Über tausend Seiten schreibt Steven Pinker über die Gewalt und die Rolle die Gewalt in der Geschichte der Menschheit gespielt hat und immer noch spielt.

Pinker legt dar, wie sich die Gewalt seit den Anfängen der Geschichte immer mehr reduziert, man kann sagen auch zivilisiert hat. Die ständige Abnahme der gewalttätigen Handlungen als zwischenmenschliche Aktionen und Lösungen ist eine Tatsache, auch wenn dies vielleicht in Anbetracht der Kriege und der Massenmorde im 20. Jahrhundert nicht so einsichtig erscheinen mag.

Allerdings – und das ist nicht nur meine Beobachtung – scheint die Gewalt in unserer friedlichen und zivilisierten Gesellschaft wieder stark zuzunehmen. War bis in die Neunziger Jahre eine ständige Abnahme der entsprechenden Delikte in Europa zu beobachten, sind diese seither wieder in besorgniserregendem Maße im Ansteigen begriffen.

Die Gründe dafür sind leicht auszumachen: Dramatisches Eindringen fremder „Kulturen“ mit völlig anderer religiöser und erzieherischer Ausrichtung, die auf nachgiebige, sanfte und zurückhaltende, um nicht zu sagen feige Strukturen treffen, die solchen aggressiven und rücksichtslosen „Eroberern“ nichts entgegenzusetzen haben. Deren Kriminalität und Gewalt werden keinerlei Schranken gesetzt und Gegenmaßnahmen, nicht einmal geeignete Verteidigungsmaßnahmen finden statt, weil diese in den betreffenden Gesellschaften verpönt und abtrainiert sind.

Ein Ausweg aus dieser Krise scheint nur schwer möglich. Hat das Umdenken in gewaltfreie oder gewaltreduzierte Strukturen doch sehr lange Zeit in Anspruch genommen, wird das notwendige Zurückdrehen dieses Rades der Entwicklung noch schwerer zu bewerkstelligen sein.

Am ehesten könnte das funktionieren, wenn man diesen Zuwanderern, die in Wirklichkeit als Eroberer auftreten und die sie auch tatsächlich sind, die wirtschaftliche Grundlage ihrer Existenz entzieht, indem man ganz einfach alle leistungsunabhängigen Zahlungen ersatzlos einstellt.

Es müßte sich doch jemand finden, der das unternimmt.

Kommentare   

+6 #9 Gerald Lacher 2013-09-08 14:43
zitiere Bückmann:

Momentan stehen wir direkt vor dem Abgrund, aber wenn nach der Wahl die GRÜNEN in Regierungsverantwortung kommen, dann machen wir einen ganz großen Schritt nach vorne.

Ja, davon bin ich fest überzeugt!


Davon bin ich allerdings auch fest überzeugt, doch wer weiß, vielleicht muß eben das genau passieren, um die Leute dazu zu bringen, endlich das Gehirn einzuschalten. Oft habe ich mir schon gedacht, dass der Abgrund erreicht ist, doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben!
+15 #8 ich 2013-09-08 08:44
zitiere Jan:
Wenn die Einheimischen nicht endlich aufhören die "Drei weisen Affen" zu spielen, stehen wir Morgen am Abgrund :angry:


Das halten die GRÜNEN für falsch.
Laut diesen geht es wie folgt:

Momentan stehen wir direkt vor dem Abgrund, aber wenn nach der Wahl die GRÜNEN in Regierungsverantwortung kommen, dann machen wir einen ganz großen Schritt nach vorne.

Ja, davon bin ich fest überzeugt!
+12 #7 JanCux 2013-09-08 04:13
Sein wir doch ehrlich : wir sind mitten im Krieg und auch kurz davor dem Ganzen auch noch Waffenlos gegenüber zu stehen. Wenn die Einheimischen nicht endlich aufhören die "Drei weisen Affen" zu spielen, stehen wir Morgen am Abgrund :angry:
+20 #6 killercat 2013-09-07 19:19
Leistungsunabhängige Zahlungen: Die tätigen WIR!
Wenn eine Hausfrau so wirtschaftet wie dieser Staat, dann ist sie in 5 Minuten geschieden. Zurecht.

Aaaber wir sind ja sooo reich. Klar, mit DIESEN Steuersätzen keine Kunst, da kann man lustig Geld verschleudern, ohne dessen Besitzer zu fragen.
+15 #5 Georg Zakrajsek 2013-09-07 17:37
Steven Pinker

Gewalt
Eine neue Geschichte der Menschheit#

Fischer Verlag
+27 #4 Walter Murschitsch 2013-09-07 16:42
zitiere erich:

Wir werden dem einzigen unsere Stimme schenken der die Rufe unseres Volkes hört!
Ratet einmal Wer das sein könnte?


Die meisten von uns wissen das! Aber für diejenigen die es noch immer nicht wissen, schreibe ich es jetzt hier auf!

H. C. STRACHE!
+15 #3 Loki 2013-09-07 14:01
Ja ich auch. Schon lange. :D
Spaß beiseite. Das klingt hochinteressant! Wie heißt das Buch genau? Werde ich mir kaufen!
+24 #2 Georg Zakrajsek 2013-09-07 13:54
Ich habe es wahrscheinlich erraten.
+26 #1 erich 2013-09-07 13:50
Natürlich findet sich Einer !
Sicher nicht der Taxikasperl mit der halbseitigen Gesichtslähmung (Dauergrinser)
Oder der alte Mann der die Todesstrafe fordert und seine korrupten Günstlinge!
Auch bei der Aufdeckerpartei die allesamt unser Volk austauschen will!
Und selbst bei der redlichen Volksbelügner Partei die uns mit Ihrem "Glühenden Europäer" beglückt der uns in Brüssel (Ein Geschäft für den Bürger) und bei diversen WFFG Verschärfungen nicht verteidigt hat!
werden Sie werter Gen Sek diesen Mann nicht finden!!
Wir werden dem einzigen unsere Stimme schenken der die Rufe unseres Volkes hört!
Ratet einmal Wer das sein könnte?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.