Aktuelles

Ich war kein Kriegsflüchtling!

In einer Zeitung, die sich erfrecht, so zu heißen wie unser Land, verkündet unsere neue mohammedanische Justizministerin, sie sei ein "Kriegsflüchtling" gewesen oder vielleicht sei sie es immer noch. Als ich Kind war, war überall Krieg und als er aus war, kamen die Russen, was auch nicht viel anders gewesen ist. Wohin also hätte ich flüchten können? Und Justizminister biin ich auch nicht geworden.

Neuester Beitrag

Die Billion der Frau Von der Leyen

 

Keiner kann sich unter einer Billion wirklich etwas vorstellen. Das ist ein Glück für die EU und das ist auch ein Glück für die Frau Von der Leyen. Billion klingt ja so wie eine Million und das ist etwas, das die EU aus dem Westentaschel zaubert. So mir nix, Dir nix. Dort eine Million, dort noch eine und schon ist einmal eine Milliarde fertig. Tausend Millionen sind das, meine Herrschaften. Tausend! Und noch einmal tausend Milliarden sind eine Billion. Das ist das, was die Unglücksfigur Von der Leyen von uns haben will.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Recht schreiben

Recht schreiben

 

Manchmal machen mich meine Leser darauf aufmerksam, daß sich in meinen Texten Fehler befinden. Sie haben recht. Nach der neuen Rechtschreibung mache ich Fehler. Das ist aber Absicht.

Die Rechtschreibreform war der größte Blödsinn, den man der deutschen Sprache hat antun können. Kulturlose Bürokraten haben das verbrochen, Leute, die von der Sprache und vom Schreiben keine Ahnung haben, Leute die zum Großteil aus dem realsozialistischen Umfeld gekommen sind. Einiges hat man korrigiert, das meiste ist aber stehengeblieben.

Ich habe diese Reform von der ersten Sekunde an abgelehnt, habe schon vorher, als die ganzen Unsinnigkeiten allmählich sichtbar geworden sind, diese Kulturschande verurteilt und bekämpft. Die Mitstreiter in den Medien haben klein beigegeben und sich der Reform unterworfen.

Der Bildung unserer Kinder hat das unglaublich geschadet. Inzwischen ist Rechtschreiben von einer signifikanten Kulturtechnik zu einer Beliebigkeit verkommen. Und da werde ich nicht mitmachen. Ich verwende weiter die „Alte Rechtschreibung“ und ich bleibe dabei.

 

Das Fähnlein der Aufrechten

Das sind wir von der IWÖ. Die IWÖ-Nachrichten erscheinen in der „Alten Rechtschreibung“. Die einzige Zeitschrift in Österreich. Schon deswegen sollte man sie lesen.

Und auch beim „Kampf gegen Rechts“ befinden wir uns in der ersten Reihe. Wem es noch nicht aufgefallen ist: Die „IWÖ-Nachrichten“ sind die einzige Zeitschrift auf der ganzen Welt, in der es keine Seite „18“ gibt. Geeichte Antifaschisten wissen ja, wofür die Zahl „18“ steht. Bei uns ist das „17a“. Darauf sind nicht einmal die Grünen gekommen und ihr Justizsprecher schon gar nicht.

Kommentare   

+7 #14 Georg Zakrajsek 2013-09-05 08:39
Die ganze Zählerei sollte überhaupt verboten werden. Die Jungen lernen es eh nicht mehr und es besteht ja auch die Gefahr.daß irgendwer einmal unser Defizit ausrechnet.
-1 #13 Loki 2013-09-04 18:08
:lol: Also doch:
Übler Scherz! :-* :P :roll:
+10 #12 Malermeister Schiele 2013-09-04 15:47
zitiere Georg Zakrajsek:
Wenn wir auf 88 Seiten kommen, werden wir natürlich auch 87a daraus machen.
.
.
.


Was heisst "87a"? Es wird doch hoffentlich keine Seite 87 geben mit der Reichsmarschall Göring verherrlicht wird.

Mir scheint Ihnen fehlt es in Ihrem antifaschistischen Widerstandskampf ein wenig an Ernst.
Wie sagte der Grüne Steinhauser während seiner Befragung vor Gericht mit aufrichtiger Empörung in der Stimme: "Es geht hier um 6 Millionen Ermordete. Da ist kein Platz für Satire!!!"

In diesem Sinne: bitte gehen Sie in sich. Ich schlage die Seitennummern 86a und 86b vor. ... Moment, eine Seite 86 darf es ja auch nicht geben, da gab es doch diesen bösen Buben Hans Frank.

Also gut, ich verlier langsam die Übersicht - sollen sich doch die Experten darum kümmern. Vielleicht kann Öllinger helfen? Vermutlich kann aber auch der nur klagen...
+15 #11 Georg Zakrajsek 2013-09-04 15:19
Wenn wir auf 88 Seiten kommen, werden wir natürlich auch 87a daraus machen.

Wer das noch nicht erkannt hat: Das ist natürlich eine Verarschung der sogenannten politischen Korrektheit.
+11 #10 wolfgang stix 2013-09-04 15:05
bin mit dem erich voll d'accord, aber wir sind selber schuld . wir lassen uns die untergriffe gefallen und verweisen nicht auf die lügen der siegergeschichtsschreibung hin. es wurden schon soviele dokumente aus dieser zeit freigegeben, die ein ziemlich anderes geschichtsbild ergeben. aber da haben die verbrecher sich ja perfekt abgesichert unter anderem mit dem wiederbetätigungsgesetz, welches alle argumente abschmettert und "offenkundige tatsachen" als unumstößlich wertet. das gibt es (außer in Deutschland) nirgends auf der welt, dass es bei strafe verboten ist über bestimmte vorfälle zu diskutieren. die "neue weltordnung" hat vorgesorgt, um deutschland für immer zu erniedrigen . nur zahlen können sie, das wird gefordert und auch sichergestellt. und die neuen deutschen weicheier tun das.
+10 #9 erich 2013-09-04 08:47
zitiere Georg Zakrajsek:
Leider sind unsere Nachrichten erst bei Seite 44. Auf die Seite 88 hätte mich mich sehr gefreut.

Die heisst dann aber hoffentlich nicht "87a" oder ?
Ach und nur so nebenbei
Bei uns Kurzwellen Amateuren steht die Zahl 88 für "Liebe Grüsse" und "Jeder Kontakt wird International mit dieser Kennziffer beendet!
+13 #8 erich 2013-09-04 08:35
Ekelhaft dass sich diverse Linke Tatsachenverdreher immer als Hüter des Österreichischen Gewissens aufspielen!
Vergangenheit ist Vergangenheit!
Wie kommt man als in den 60er Jahren geborener Österreicher dazu dass man sich von solchen durchgeknallten Typen (die allesamt auf den Zitronenhügel gehören)andauernd als Nazi bezeichnen lassen muss? Wenn diesen Idioten die wenigen sachlichen Argumente ausgehen wird sofort der Unaussprechliche ausgegraben.
Schwachsinn drei Generationen für etwas durch den Dreck zu ziehen das von Menschen getan wurde die 73 Jahre TOT sind
Wenn es den Ultralinken Öllinger,Zanger und anderen Geistesschwachen in den Kram passen würde währen Wir heute 50 jährigen
auch am Untergang des Römischen Reiches mitschuldig gewesen.
HERR WIRF HIRN VOM HIMMEL
+9 #7 Georg Zakrajsek 2013-09-03 22:59
Leider sind unsere Nachrichten erst bei Seite 44. Auf die Seite 88 hätte mich mich sehr gefreut.
+11 #6 Eugen Gerber 2013-09-03 20:14
Eine lebende Sprache verändert sich im Lauf der Zeit, das ist zu akzeptieren. Daher sollte auch ihre Verschriftlichung in angemessenen Zeiträumen angepasst werden. Aber diese Rechtschreibreform war eine Stümperei. Von sonderbaren Linguisten gemacht und von unfähigen PolitikerInnen beschlossen.
Das Blödeste dieser Reform war nach meiner Meinung die Neuregelung der Getrennt- und Zusammenschreibung. Aber wenigstens die ist mittlerweile als nicht mehr verbindlich zurückgenommen worden – so mein Kenntnisstand.
Dazu fällt mir noch ein: Duden, früher maßgebend für die deutsche Sprache, heute zum Sprachbeobachter abgewertet.
http://www.vds-ev.de/
+10 #5 Poscheraser 2013-09-03 20:09
OT!

Hab ich auf youtube gefunden.... passt wunderbar zu unseren GrunenINNEN - ich hab herzlich darüber gelacht!

Möchte Euch liebe Mitposter (und natürlich auch dem Herrn Dr. Z) nicht vorenthalten!

http://www.youtube.com/watch?v=d9wkuY_cb_4

Um zu kommentieren, bitte anmelden.