Aktuelles

Wo die Antisemiten zu Hause sind

Sogar unser Präsident weiß es, sagt es aber nicht. Er sagt es auch nicht in Israel, wo es am Platz gewesen wäre. Das Buch von der Frau Wiesinger hat er nicht gelesen, wird es sicher auch nicht tun. Wiesinger schreibt darin von einer Kollegin, die mit ihren mohammedanischen Schülern nicht mehr nach Mauthausen fährt, weil diese dort "Heil Hitler!" schreien und sie sich dafür verantworten muß. Wir alle wissen also, wo der Antisemitismus zu Hause ist. Sagen dürfen wir es aber nicht. Ist das jetzt schon Antisemitismus? Ich lese still meinen Koran und halte auch den Mund.

Neuester Beitrag

Eine Morddrohung im Knopfloch

 

Wer noch immer keine Morddrohung bekommen hat, ist nicht dabei. Die Frau Justizminister ist, wie sie sagt, inzwischen auch stolze Besitzerin einer Morddrohung und hat das entsprechend verkündet. Natürlich kriegt sie dafür, wie es scheint, eine komplette Cobra-Bewachung, damit sie noch wichtiger wird, als sie es bisher schon gewesen ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Über die Erziehung – statt einer Buchbesprechung

Über die Erziehung – statt einer Buchbesprechung

 

Gerade lese ich ein Buch, wird nicht lange dauern, weil es hat nur etwa 200 Seiten, gleich erledigt. Es ist ein Buch über die Erziehung, also brandaktuell, weil wir ja im Radio und im Fernsehen dauernd irgendwelche Erziehungsexperten serviert bekommen, die aber gar keine sind, sondern nur vom ORF oder von den Zeitungen zu solchen erklärt wurden, was aber eher heißt, daß sie gar keine sind, vielmehr Scharlatane des Zeitgeistes, wobei sich dieser aber auch nur für einen solchen hält, aber gar keiner ist.

Gut, das Buch ist von drei überaus gescheiten Menschen, dem Eugen Maria Schulak, dem Rahim Taghizadegan (ich habe das auf Anhieb richtig geschrieben!) und dem Roland Düringer. Die ersten sind Philosophen, der Düringer wohl auch, aber die meisten werden das erst erkennen, wenn sie das Buch gelesen haben.

Es geht also um die Erziehung und die drei sprechen ganz locker und entspannt miteinander, ein Vergnügen. Eine Passage möchte ich wörtlich zitieren, sie ist gar zu schön.

Da sagt der Düringer über die Bildung und den Ausspruch „Wissen ist Macht“ folgendes:

„Wenn jetzt etwa eine Literaturwissenschaftlerin beim abendlichen Joggen im Park vollkommen unerwartet ihrem zukünftigen Vergewaltiger gegenübersteht, der vielleicht schon in der Volksschule kläglich gescheitert ist, dann wird sie ihr Wissen um den Inhalt der „Bürgschaft“, selbst der fehlerlose Vortrag nicht vor ihrem Peiniger schützen können. Da wäre doch eine im Jogginganzug befindliche Smith & Wesson mit einem gezielten Schuß in die Eier deutlich mehr Macht. Die 357 Magnum merkt sich der Übeltäter ein Leben lang. Die „Bürgschaft“ die merkt sich der nicht . . .“

Dem ist nichts hinzuzufügen. Man sollte das Buch kaufen und lesen. Schon allein wegen dieser Passage. Bei Lehrern, den „Bildungsexperten“ und den ORF-Trotteln wird es aber eher nichts nützen.

 

Über die Erziehung, Verlag ecowin, ISBN 978-3-7110-0031-6

Kommentare   

+15 #9 Dreamworks 2013-05-29 13:08
Zitat:
Kurz: "Die erschütternden Berichte aus den nordischen, besonders einwandererfreu ndlichen Staaten müssen unsere Gesellschaft endlich in der Breite erreichen und alarmieren: - www.youtube.com/.../ - www.youtube.com/.../
Diese Informationen müssten dringend viel mehr in die Öffentlichkeit gebracht und verbreitet werden!
+9 #8 Georg Zakrajsek 2013-05-29 08:42
Der Kontakt mit den beiden Philosophen scheint ihm recht gut zu bekommen. Dumm ist der Düringer ja überhaupt nicht - im Gegenteil.
+15 #7 Walter Murschitsch 2013-05-28 18:55
zitiere Malermeister Schiele:
Hätte ich dem Düringer nicht zugetraut. Kommt der nicht aus dem pc-Künstler-Eck? Sind wir Zeugen des Sinneswandels eines Gutmenschen?
Hoffentlich traut er sich sowas auch mal öffentlich zu äussern bzw. in ein Programm einbauen...


Ich habe heute einen Beitrag drüben im IWOE-Forum geschrieben der zum Thema passt: forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=28&p=187250#p187250

Kurz: "Die erschütternden Berichte aus den nordischen, besonders einwandererfreundlichen Staaten müssen unsere Gesellschaft endlich in der Breite erreichen und alarmieren:
- www.youtube.com/watch?v=BmQ49DztFC4
- www.youtube.com/watch?v=SWWrpv-pbuc

Leider lassen uns (bzw. im konkreten Fall: unsere Frauen) die heimischen pressegeförderten MSM [und Regierungsparteien] da völlig im Stich..."

Die Links unbedingt an Freunde und Bekannte weitergeben - es handelt sich um offizielle Zahlen der norwegischen Polizei; da gibts nichts zum rumdeuteln oder verharmlosen, und sei der Informierte auch ein noch so "guter Mensch"!

Notwehrwahl '13!


Sehr,sehr gut geschrieben! Diese Dinge die Sie hier aufzeigten führen uns jetzt vor Augen wohin dieses Grün-Linke Gedankengut hinführt! Aber mit diesem Düringer den ich ohnehin nie mochte, muß irgend etwas passiert sein, nur was?
+9 #6 Gustav 2013-05-28 16:43
Das Zitat vom Düriger kenne ich aus seinem Programm. War glaube ich auch im ORF zu sehen, bin mir nicht ganz sicher. Jedenfalls eines der besten Programme von ihm bisher. Es regt zum Denken an und das kann Österreich wirklich gut gebrauchen!
+13 #5 Malermeister Schiele 2013-05-28 16:31
Hätte ich dem Düringer nicht zugetraut. Kommt der nicht aus dem pc-Künstler-Eck? Sind wir Zeugen des Sinneswandels eines Gutmenschen?
Hoffentlich traut er sich sowas auch mal öffentlich zu äussern bzw. in ein Programm einbauen...

Ich habe heute einen Beitrag drüben im IWOE-Forum geschrieben der zum Thema passt: forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=28&p=187250#p187250

Kurz: "Die erschütternden Berichte aus den nordischen, besonders einwandererfreundlichen Staaten müssen unsere Gesellschaft endlich in der Breite erreichen und alarmieren:
- www.youtube.com/watch?v=BmQ49DztFC4
- www.youtube.com/watch?v=SWWrpv-pbuc

Leider lassen uns (bzw. im konkreten Fall: unsere Frauen) die heimischen pressegeförderten MSM [und Regierungsparteien] da völlig im Stich..."

Die Links unbedingt an Freunde und Bekannte weitergeben - es handelt sich um offizielle Zahlen der norwegischen Polizei; da gibts nichts zum rumdeuteln oder verharmlosen, und sei der Informierte auch ein noch so "guter Mensch"!

Notwehrwahl '13!
+12 #4 Melin Tafro 2013-05-28 15:35
@Poscheraser: Ich habe mit "Glockenschlag" vorrangig die im Artikel erwähnten Kronjuwelen gemeint. Es bietet sich natürlich ein gewisser Interpretationsspielraum, denn jeder lernt für sich anders....

MfG
+13 #3 Soslan Khan Aliatasi 2013-05-28 15:29
Hut ab vor dem Düringer! So einen brauchbaren Vorschlag hätte ich von ihm gar nicht erwartet.
+13 #2 Poscheraser 2013-05-28 15:06
Melin Tafro.... Glockenschlag oder ein Schlag von der Erfindung des Gaston Glock (heisst das dann Glock-Schlag?).... Zweiteres würde ich bei bildungs- und integrationsressistenten Lernunwilligen (im o.a. Fall) vorziehen...
+17 #1 Melin Tafro 2013-05-28 14:45
In meiner Jugend hieß es: "Eine gesunde Watschn hat noch niemandem geschadet!"
Im nachinein muß ich gestehen....ja, stimmt! Man hat seine Grenzen ausgespielt und wußte bescheid wann eine Grenze überschritten wurde.....der "nachhaltige" Lernfaktor war da.

Heute muß es (leider) schon ein "Glockenschlag" sein.

Ob das die verspäteten Auswirkungen verweichlichter Erziehungsmethoden sind?

MfG

Um zu kommentieren, bitte anmelden.