Kriminalität

Was schon der alte Jeff Cooper sagte:

Was schon der alte Jeff Cooper sagte:

 

Vorausgeschickt sei, daß es um die Aufstände und die Verwüstungen in der schönen Stadt Stockholm geht. Eine eindeutig mohammedanische Angelegenheit mit einer bedeutenden negroiden Beimischung. Das ist so, wie wenn man Düngemittel mit Staubzucker verrührt: Explosiv.

In London hatten wir das auch schon. Die gleichen Ursachen, die gleichen Beteiligten, der gleiche religiöse Hintergrund. In Paris gibt es das auch in regelmäßigen Abständen.

Und genauso wie jetzt in Stockholm hat sich die sogenannte Staatsmacht als völlig hilflos und nutzlos erwiesen. Durchwegs eine lächerliche Vorstellung. Die Randalierer haben ungehindert und ungestraft ihr Werk vollführen können. Sie haben gebrandschatzt, verwüstet, zerstört und geplündert. Eine stets zu beobachtende Begleiterscheinung des praktizierten Islam.

Das Rezept, das uns Jeff Cooper empfohlen hat, habe ich schon einmal hier präsentiert. Es ist wirksam, zielführend und relativ human.

Ein paar gute Schützen, ausgerüstet mit halbautomatischen Kleinkalibergewehren, schalldämpferbestückt, haben die Aufgabe, die Rädelsführer der Unruhen gezielt auszuschalten. Todesschüsse wären zu vermeiden, ein Treffer im Lungenbereich genügt, um die Aggressionsfreude endgültig einzudämmen. Die dadurch behinderten Krieger können eingesammelt und ärztlich versorgt werden. Die Geschichte wäre immer recht bald beendet.

Ich weiß, daß das nicht geht. Das können unsere Behörden nie durchziehen und verantworten schon gar nicht. Andrerseits: es ist Krieg und wir sollten diesen Krieg besser nicht verlieren.

 

Der Aufmarsch der Krieger

Ist einem unserer Integrationsidioten schon aufgefallen, wer da an „Fachkräften“ und „Flüchtlingen“ nach Europa kommt? Nun, es sind durchwegs junge Männer im besten kampffähigen Alter. Burschen von 14 bis 25 Jahren, das ist genau die Altersgruppe, die in Kriegen tätig ist und schon immer tätig war. Soldaten eben.

Diese Leute nehmen wir also auf bei uns. Sie arbeiten nicht, sie werden von uns ernährt und beherbergt und sie warten. Irgendwann kommt ihre Stunde. In Stockholm ist sie bereits da.