Aktuelles

Levi Strauss - insolvent

Normalerweise freut es mich nicht, wenn einer in Konkus geht, aber ich erinnere mich noch gut, daß die Jeans-Firma damals als es gegen die Waffen und um den freien Waffenbesitz ging, ganz eifrig auf der Seite der Entwaffner in den USA mitgetan hat.

Ich habe seitdem nie wieder was von der Firma gekauft. Gott ist gerecht. Auch andere Hosen passen gut. Wir Westernreiter hatten normalerweise Wrangler unter unseren Chaps.

Neuester Beitrag

Mann ersticht Frau

 

Soll vorkommen. Und wenn man liest „Mann“ ohne was anderes dazu, weiß man schon, was los ist. Der heißt sicher nicht „Dieter“ oder „Horst“ sondern eher anders. Und wer da erstochen worden ist, ist eigentlich egal, weil das ja ohnehin eine Beziehungstat gewesen ist. Frauen sind immer in einer Beziehung und wenn nicht, wird es halt zu einer gemacht, auch wenn das nur in einem Bahndurchgang oder einem nächtlichen Parkweg gewesen ist. Das mit der Vergewaltigung und mit dem nachfolgenden Mord.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 104 Gäste und 2 Mitglieder online

Jagd

Tierschützer unter uns

Tierschützer unter uns

 

Der Wilderer von Annaberg ist den beruflichen Tierschützen gerade recht gekommen. Es hätte ihnen nichts besseres passieren können. Endlich kann man wieder auf die Jäger losgehen, neue Gesetze, neue Verbote fordern und das Verbot der Jagd genüßlich vorbereiten.

Schauen Sie sich das an

Die Jäger und Ihre Jagdwaffen:

http://www.youtube.com/watch?v=4_8fql0P1tc

Die Gams verfolgt mich

Die Gams verfolgt mich

 

Zuerst einmal: Ich weigere mich standhaft „Gämse“ zu schreiben. Das ist nämlich ein unglaublicher Blödsinn: „Gemse“ leitet sich ja nicht von „Gams“ ab, wie die Sprachverhunzer geglaubt haben. „Gams“ ist ein Dialektausdruck und „Gemse“ ist hochdeutsch. Am Ausdruck „Gamsbart“ wird das deutlich und es würde niemanden einfallen: „Gemsenbart“ zu sagen.

Die Gamsjagd hat noch immer kein Ende

Die Gamsjagd hat noch immer kein Ende

 

Das konnte ja nicht ausbleiben: Auch die Tiereckentante Entenfellner hat in der „Krone“ pflichtschuldigst ihr Entsetzen geäußert. Zuerst betont sie natürlich, daß es auch anständige Weidmänner gibt, das macht die Maggie schon, um dann umso schärfer auf die anderen, die „bösen“ Jäger hinzuhauen.

Auf der Gamsjagd

Auf der Gamsjagd

 

Die Bilder waren unerfreulich und unappetitlich. Fast alle haben das gesehen, sich darüber aufgeregt und vielfach ihren Abscheu kundgetan. Die Berichte in den Medien waren auch entsprechend. Die Jägerschaft hat Schadensbegrenzung mittels Vorverurteilung versucht, gelungen ist es nicht wirklich.

Wieder einmal der Waffenpaß für Jäger – die unendliche Geschichte

Wieder einmal der Waffenpaß für Jäger – die unendliche Geschichte

 

Ich brauche das nicht wieder zu referieren. Derzeit gibt es einen gültigen Erlaß dazu, der wäre gut und brauchbar. Manche Waffenbehörden richten sich aber nicht danach. Wie das möglich ist, ist mir unerklärlich, denn hier ist ein Bundesgesetz zu vollziehen und wer sich nicht nach dem Erlaß richtet, begeht Amtsmißbrauch. So einfach ist das.

Das Imperium rüstet sich

 

Das Imperium rüstet sich
 
Es geht um den Waffenpaß für Jäger. Es ist leider noch nicht ausgestanden. Von den Waffenbehörden kommen Widerstände, sie proben den Aufstand, sie wollen eine Kraftprobe mit dem Innenministerium.