Aktuelles

Warum leckt der Hund seine Eier?

Weil er es kann. Einfach. Und warum erläßt der Anschober gesetzwidrige und verfassungswirdige Verordnungen? Antwort: Weil er es kann. Weil wir Österreicher das dulden und ihn das machen lassen. Keiner bremst ihn, keiner macht etwas dagegen, denn wir lassen uns alles - wirklich alles - gefallen. Gerade, daß wir selber ihm - grausliche Vorstellung - nicht die grüngefärbten Eier lecken.

Aber bald ist Ostern! Zeit zum Eierpecken!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

IWÖ im ATV

 

IWÖ im ATV
 
ATV sendet heute um 22.45  "Am Punkt": eine Diskussion um die Bluttat in Newtown und die US-Waffengesetze. Mitdiskutant der Generalsekretär der IWÖ, Dr. Georg Zakrajsek. Weitere Mitdiskutanten sind bislang noch nicht bekannt.

Trotteln vor den Vorhang!

 

Trotteln vor den Vorhang!
 
Es geht schon los. Die Toten aus Newtown sind noch nicht begraben und die Journalisten schreiben schon fleißig. Wohin das läuft, ist klar: Verschärfung von Waffengesetzen, natürlich nicht nur in den USA, nicht nur in Newtown, nicht nur in Connecticut. Darum geht es nicht wirklich. Außerdem: Was hat ein kleiner österreichischer Journalist dort schon für eine Bedeutung?

Ein Brief an den General Kalaschnikow

 

Ein Brief an den General Kalaschnikow
 
Michael Jeannee schreibt in der „Krone“ öffentliche Briefe. Meistens recht gute. Auch der Brief an den Herrn Kalaschnikow – Geburtstagswünsche zum 93er – ist nicht schlecht. Der Herr Briefeschreiber ist selber Jäger und kennt sich mit Schußwaffen recht gut aus, sollte man meinen.