Aktuelles

Ein Trottel weniger in der Regierung

Gerade habe ich die Worte des bisherigen Gesundheitsministers gehört. Er tritt zurück und er ist nicht gesund, was bei einem Gesundheitsminister nicht wirklich gut ist. Nach über hundert verunglückten Verordnungen und noch mehr Erlässen ist auch Österreich nicht gesünder geworden. Daher gehört der Kerl weg und das ist gut so.

Früher haben wir gar keinen Gesundheitsminister gehabt und das war auch recht, denn gebraucht hatte den keiner und wir Österreicher haben ihn auch nie gebraucht - wir waren auch so gesund.

Es kommt aber nichts besseres nach und es wird sicher recht schwierig sein, jemanden zu finden, der noch schlechter ist. Ich fürchte aber, wir haben den - oder die - schon gefunden.

Neuester Beitrag

Die Diktatur der Bürokraten

 

Wir haben uns vom Rechtsstaat längst verabschiedet. Und von der Demokratie auch. Die meisten unserer Bürger haben das begriffen und viele haben schon resigniert.

Ein langsamer, schleichender Prozeß, der in unserer politischen Wirklichkeit angekommen ist und als wir es bemerkt haben, ist es bereits zu spät gewesen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 66 Gäste und 2 Mitglieder online

Medien

Mikro-Frau

 

Mikro-Frau
 
Ein Scherz ist schlecht ausgegangen. Eine Mikro-Frau hat als Queen getarnt im Spital angerufen und eine Krankenschwester hineingelegt. Gratulation, ein gelungener Scherz.
Leider hat sich die Krankenschwester das zu Herzen genommen, hat den Spott nicht ertragen und hat sich umgebracht.

Scherze haben ihre Grenzen. Hier sind sie überschritten worden. Niemand mehr bedenkt die Folgen, die so etwas hat. Hauptsache lustig. Und manchmal todtraurig.

Kommentare   

+9 #8 Guest 2012-12-15 06:25
zitiere Engelbert:
Vielleicht hatte sie ein Alkoholproblem, da macht man die dümmsten Sachen.


Ist aber leicht durchsichtig. Auch die Presseerklärung vom Krankenhausleiter schiebt alles Sofort auf den Anruf. Das wird aber ganz anders gelaufen sein. Die werten Herren haben der Schwester sicher schwer zugesetzt, vielleicht hat man ihr sogar gekündigt. Dann hat sie sich umgebracht und nun versucht die Krankenhausleitung alle Schuld auf den Scherzanruf zu schieben. Wäre ein medialer Supergau für das Krankenhaus und seine Leitung, wenn sie keinen Sündenbock hätten. Someone has to take the fall!
+1 #7 Guest 2012-12-14 21:27
zitiere Tiroler:
Aber nichtsdestotrotz muss ich Dr.Z. recht geben - all der Mist, den diese "Comedyisten"(?) produzieren, ist wahrlich nicht mehr lustig.

Aber das viel traurigere ist, dass sich offenbar genug Leute das Zeugs regelmäßig anschauen, sonst würd´s nicht gesendet!

Andererseits - was war zuerst, die Sendung oder das Publikum dafür?!


Das kann tatsächlich sehr gefährlich sein: Ich kann mich erinnern, vor ein paar Jahren im Sommer mußte ich mit dem Auto stehenbleiben weil ich vor lauter "Lachtränen" nichts mehr gesehen habe. Der Ö3-"Mikromann" hatte Leute zur Problematik der hohen Dihydrogenmonoxidbelastung in den städtischen Schwimmbädern befragt...
(Beste Antwort: "A Wahnsinn! I geh in koa Wossa nimma eini!")
+6 #6 Guest 2012-12-14 18:21
Na wie blöd muss man auch sein, xy für die Queen zu halten! :o

Aber nichtsdestotrotz muss ich Dr.Z. recht geben - all der Mist, den diese "Comedyisten"(?) produzieren, ist wahrlich nicht mehr lustig.

Aber das viel traurigere ist, dass sich offenbar genug Leute das Zeugs regelmäßig anschauen, sonst würd´s nicht gesendet!

Andererseits - was war zuerst, die Sendung oder das Publikum dafür?!
+5 #5 Guest 2012-12-14 17:21
War da nicht heut eine spannende Sache in der sich ein Asylantragsteller mutig einem Juwelierräuber in den Weg stellte und er so gefasst werden konnte??
Wär sicher eine unterhaltsamere Gschichtn gewesen als die hier ausgegrabene...
+5 #4 Guest 2012-12-14 16:46
Vielleicht hatte sie ein Alkoholproblem, da macht man die dümmsten Sachen.
+4 #3 Guest 2012-12-14 15:41
Dabei war es nur die, die verbunden hat.
+3 #2 Guest 2012-12-14 15:15
Bevor ich mir den Scherzanruf selbst in voller Länge angehört hatte, war ich am grübeln, was die beiden Spaßvögel mit der armen Krankenschwester am Telefon wohl gemacht haben. Aber das war wirklich ein absolut harmloser Anruf. Daher halte ich jede Mordverschwörung für glaubwürdiger, als diesen angeblichen Selbstmord. Eine Krankenschwester ist beruflich abgehärtet und Stress gewohnt. Dann soll also angeblich so ein wirklich harmloser Anruf zum Selbstmord geführt haben?
+4 #1 Guest 2012-12-14 14:57
Wer sich wegen eines solchen Blödsinns entleibt hatte schon vorher weit tieferliegendere Probleme.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.