Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Her mit der Erbschaftsteuer, her mit der Vermögenssteuer!

Wer heute eine Vermögenssteuer und eine Erbschaftssteuer verlangt, will uns – die Wähler und die Staatsbürger nämlich – bewußt in die Irre führen, uns anlügen. Denn wir haben ja schonlange eine Vermögenssteuer und eine Erbschaftssteuer auch. Die beiden Steuern stecken in der Kapitalertragssteuer drinnen. Die wurde ja eingeführt, um diese beiden Steuern zu ersetzen und deswegen hat man auch diese beiden Steuern damals abgeschafft.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Heute etwas Kulturelles

 

Heute etwas Kulturelles
 
Da bin ich nicht ganz der richtige. Mein Kulturverständnis hat so um die Siebziger Jahre aufgehört – ich bin furchtbar altmodisch. Wie ein Kind.
Ein Ausspruch meines Sohnes ist mir noch in guter Erinnerung. Ich habe einmal eine Kultursendung im ORF angesehen, eine moderne Inszenierung einer Oper war das Thema. Ein Regie-Kretin am Werk. Der Bub hat kurz zugesehen und seine Beurteilung in einem unvergeßlichen Satz zusammengefaßt:
„Kultur ist was für Trotteln!“
Bei der Musik ist das etwas anders. Jazz mag ich sehr gerne, habe auch selber gespielt. Und viele Musiker sind auch heute wirklich gut.
Die „Hinichen“ sind natürlich etwas Spezielles. Vor allem die Texte. Damit meine Leser eine gewisse Vorstellung davon bekommen, nur der Titel aus einer CD: „Gruppensex im Pensionistenheim“ lautet der. Genügt wahrscheinlich. Nichts für Bridgerunden oder Kaffekränzchen. Aber schlecht sind sie nicht.
In Wien ist denen jüngst die Ehre einer amtlichen Zensur zuteil geworden. Der Kultursprecher der Grünen, ein weitgehend unbekannter Kerl namens Klaus Werner-Lobo hat den Auftritt der Rockband gestoppt. Die Texte waren ihm zu „menschenverachtend“. Ein grüner Kulturnazi halt.
Andrerseits kriegen die Künstler vom grün angehauchten WUK eine Million Subvention aus Steuergeldern. Sind ja wirklich echte Künstler dort, die scheißen auf die österreichische Fahne und pinkeln in das Becken vor der Karlskirche. Das nenne ich Kunst und Kultur.
Wie sagte das mein Sohn so treffend?
 

Hinweis des Webmasters: wen es interessiert: http://www.hinichen.at/

Kommentare   

+5 #32 Guest 2012-12-14 16:06
Noch ist Polen nicht verloren. Und Österreich auch nicht, wenn wir uns an diesem Polen ein Beispeil nehmen.
+6 #31 Guest 2012-12-14 15:00
AD: bessermensch

Sehr gut erkannt!

Und danach schimpfen diese in künstlichen Privatschulen herangezüchteten "Eliten" in ihren jeweiligen parteigemäß zugewiesenen Staatsjobs, wenn der von ihnen gehasste Pöbel nicht die Vorzüge einer humanistischen und multikulturellen Gesellschaft erkennt! Nur sollte diesen Träumern jemand den Unterschied zwischen einem gebildeten Diplomatenkind und eines ungebildeten Gangmitglieds erklären...
+10 #30 Guest 2012-12-14 13:46
Öffentlichen Schulen in Wien, insbesondere die Hauptschulen, sind für die wenigen österreichischen Kinder eine perfekte Neonazi Konditionierung. In Wien sind diese Zuwanderergruppen in der Übermacht und drangsalieren die Österreicher. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, welchen unglaublichen Hass diese Kinder gegenüber primitiven Zuwanderer entwickeln müssen. Die Zukunft und Wohlbefinden dieser Kinder wird politisch in Kauf genommen. Sie werden für Ideologie geopfert, die Ideologie einer Minderheit. Aber im Grunde wollen sie nur nicht ihr Gesicht verlieren. Jede Änderung würde ihr Scheitern öffentlich bestätigen und ihren Untergang nur noch beschleunigen. Wir brauchen weniger Gutmenschen, wir brauchen bessere Menschen!
+4 #29 Guest 2012-12-14 13:44
Das Messen mit zweierlei Maß in puncto "Kunst und Kultur" geschieht mittlerweile mit solch dreister Offensichtlichkeit, dass einmal mehr nur eine Frage bleibt:

Wieso schau(t)en wir alledem solange und immernoch zu?!?!?!


Zitierter Pole hat das auch recht treffend dargestellt.


Ums Militärisch auszudrücken:
Noch vor der mittlerweile großen Zahl relativ junger (wehrfähiger!) Türken etc. in D. und Ö., ist das wahrhaft bittere im wahrscheinlich unausweichlichen (naja der brave Österreicher weicht natürlich schon) Konflikt, dass ein Moslem inschallah weichgespülte Österreicher/Deutsche umnietet, solange er Munition hat.

Und sollte er auf einen von uns treffen, kommen seine Brüder und erhalten vom Gericht auch noch Schadenersatz, und der eine von uns sitzt im Häfn!


So wahnwitzig und schizophren das klingen mag, aber im Kampf gegen GrünInne sollten wir uns vlt. mit den Moslems verbünden!
Vlt. könnte man einen "deal" aushandeln.
Z.B. Sie bekommen massig Kriegsgefangene, von welchen sie sogar geliebt werden ... wir bekommen unsere Lande zurück! :-)
+4 #28 Guest 2012-12-14 13:31
Außerdem haben die Polen schon eine lange Tradition uns aus der Patsche zu helfen - Stichwort "Sobieski"

Die Muselmanen werden nie gegen uns gewinnen! Die linken Gutmenschen sind ganz ruhig wenns kracht - wie die Kinder in der Ecke der polnischen Schüler...
+9 #27 Guest 2012-12-14 13:17
Es gibt immer und überall Arschlöcher die sich nicht wehren - viel schlimmer ist es aber, dass diese Arschlöcher auch von anderen verlangen sich nicht zu wehren! Unsere ganze linke Bagage hat ein kollektives Stockholmsyndrom!
+8 #26 Guest 2012-12-14 13:15
Ein kleines Gedicht, kreiert von KarlNapp.
Gerade gefunden:

Ein Jägerlein im grünen Rock,
der wollte schiessen einen Bock.
Da rutschte ihm, oh Schreck
die Büchse von der Schulter weg.

Die Kugel flog, das glaubt kein Schwein,
in die Moschee am Eck hinein
und dort dem Mullah in die Fresse,
vorbei war`s mit der Muselmesse.

( Karl Napp schrieb zwar Flinte, welche ich, der Ordmung halber, durch Büchse ersetzt habe. )
Man möge mir diesen Eingriff verzeihen.
-2 #25 Guest 2012-12-14 11:17
Der Hitler war ja auch Jude, denn es ist nicht möglich, daß ein Waldviertler die ganze Welt so zum Narren hält!
+11 #24 Guest 2012-12-14 10:23
Das schreibt uns ein gebürtiger Pole!!!
Meine Hochachtung zu diesem Blog.
Nur wird wie üblich nichts daraus,da unsere Politiker,Richter,Staatsanwälte usw.die Türken,Araber,Moslems,....usw mit Samthandschuhen anfassen:Die sind nicht alle so,heißt es da!!!
Habe ich selbst vor einem Amtsgericht erlebt,da mir vor einer von den Verbrechern,Arabern den Hals durchschneiden wollte,da ich mich im Strassenverkehr vor ihm nicht in Luft aufgelöst habe.
Ich hoffe,dass die Juden uns helfen!!!
+10 #23 Guest 2012-12-14 10:11
Pardon, ich vergass die Quelle.

Quelle:

http://www.kybeline.com/2012/12/09/deutschland-und-der-westen-aus-dem-blickwinkel-eines-osteuropaer/

Um zu kommentieren, bitte anmelden.