Aktuelles

Zwei Forscher öffnen alles

Wie die "Krone" berichtet: Es wird keinen vierten Lockdown geben. Irgendwie schade, denn wir hätten uns schon so daran gewöhnt. So ganz ohne Lockdown ist das Leben öd und leer.

Aber wir haben hier zwei Forscher an der Front: einen Komplexitätsforscher namens Peter Klimek und einen Simulationsforscher Niki Popper. Das ist der Ungepflegte mit der wirren Frisur. Höchste Zeit also, daß aufgesperrt wird, denn der sollte dringend zum Frisör. Ob er dann gescheiter wird, kann keiner sagen, ist aber wurscht.

Also aufsperren, Herrschaften! Der vierte Lockdown bleibt uns laut "Krone" erspart. Was uns aber nicht erspart bleibt, ist diese Regierung.

Neuester Beitrag

Der Unterschied zwischen mir und dem Bundeskanzler

 

Der ist sicher sehr groß, nicht nur vom Alter her. Und studiert habe ich auch – sogar fertig mit Titel. Aber jetzt sind – oder waren - wir beide angeklagt, ich habe es schon hinter mir, meine Leser wissen das. Der Kanzler hat es aber noch vor sich mit allem drum und dran.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Mohammed verarschen

 

Mohammed verarschen
 
Im „profil“ schreibt Georg Hoffmann-Ostenhof herausragend dumme Kommentare. Unter dem Titel „Mohammed verarschen“ meint er, nur über seine eigene Religion dürfe man sich lustig machen, über eine fremde nicht.
Diese seltsame Logik kriecht natürlich den Mohammedanern hinten hinein, was vielleicht deshalb ganz besonders gut geht, weil die sich ja ein paarmal am Tag in einer Stellung befinden, wo sich das geradezu anbietet.
Also muß ich ein nachgewiesener und praktizierender Christ sein, um Haderer-Karikaturen produzieren zu dürfen, ebenso, wenn ich ein Blut- und Mysterien Theater aufführen möchte. Wenn ich die Zeugen Jehovas verarschen möchte, muß ich mich nach dieser Einstellung erst dort einschreiben lassen und ein paar Jahre lang den „Wachturm“ vertrieben haben. Und jüdische Witze darf natürlich nur ein Jude erzählen.
So der Horizont des Herrn Hoffmann-Ostenhoff.
Bei den Mohammedanern steht er aber an. Die Musels sind nämlich alles andere als humorvoll. Witze über den Propheten gehen also gar nicht, Kritik schon überhaupt nicht. Da ist gleich die Rübe ab.

Am besten also den Mund halten. Laut Hoffmann-Ostenhof bringen Mohammed-Verarschungen nur mäßigen Humorgewinn und sind für den Tod unzähliger Menschen verantwortlich. Nichts zu lachen, verehrter Herr Hoffmann-Ostenhof. Wir halten den Mund, lachen weniger aber leben weiter. Unter den Nazis und unterm Stalin hätte man auch besser wenig gelacht. Ob das der Herr Spaßverderber gemeint hat?

Kommentare   

#10 Guest 2012-10-06 20:43
"Und jüdische Witze darf natürlich nur ein Jude erzählen."

Jidische Witze findet auch nur ein Jude lustig.
+9 #9 Guest 2012-10-02 07:38
Alte und neue Diktatoren und deren Ideologie darf man heute nicht mehr erwähnen, es sei denn man wehrt damit Andersdenkende ab. Wir haben heute andere Götzenbilder und es gibt keine Feinde mehr. Heilsbringer sind die EU, UN oder jegliche links orientierten Parteien. Angst regiert wieder einmal die Schwachen. Aus der Vergangenheit wurde nichts gelernt, sogar zusätzlich altes Wissen wieder vergessen. Wir sind insgesamt sogar noch dümmer als zuvor.
+12 #8 Guest 2012-10-01 20:08
zitiere Porscheraser:
wieso ist der Islam dann erlaubt?


Das frage ich mich auch, der Aufruf Nichtgläubige sowie auch deren Kinder zu töten weil diese die zukünfigen Soldaten der Feinde wären,also Kindermord,ist doch das Abartigste was es gibt. Das sowas als Religion anerkannt ist, ist schon ein Hohn.
Der Islam gehört verboten und alle dazugehörigen Bauten und Institutionen geschlossen.
+10 #7 Guest 2012-10-01 19:45
zitiere RITM:
zitiere drzakrajsek:
Aber RITM! Wo sind wir denn?

Um Himmels willen, doch nicht das!
Ich meinte natürlich mit Anlauf...!


Ich stell mir gerade vor, wenn da eine wildgewordene Herde EBER diese Haltung ausnutzen.... man könnte ja mit einem gezielten Einsatz von Pheromonen die lieben Schweinchen in Stimmung bringen. Ich denke da an richtige Rassetiere, Durocs z.B..... da möchte ich nicht im unmittelbaren Gefahrenberich sein wenn so ein liebes Eberchen (mit 400 kg Lebendgewicht) etwas duchdreht....

Anderseits stell ich es mir unheimlich lustig vor wenn diese Eber über einen von Salafisten besetzten Platz herfallen......

Ich glaub nicht dass die Polizei Standardwaffen solche Tiere stoppen können. (ausser duch einen Zuallstreffer).
DAS wäre doch eine klare Antwort auf die Besetzungen von öffentlichen Plätzten duch Salafisten!
+9 #6 Guest 2012-10-01 17:45
zitiere drzakrajsek:
Aber RITM! Wo sind wir denn?

Um Himmels willen, doch nicht das!
Ich meinte natürlich mit Anlauf...!
+7 #5 Guest 2012-10-01 17:37
Der Mensch als „intelligentes“ Tier, hat es natürlich leichter mit als ohne Religion. Ein Leben nach dem Tod (eigentlich das wahre Leben) wird von allen Religionen versprochen. Egal, ob im Himmel, in der Hölle oder – wie im Buddhismus – als Tier oder anorganisches Gebilde, es wird immer etwas versprochen, das natürlich nie überprüft werden kann. Es ist ja noch keiner zurückgekommen. Das war vermutlich seit der Steinzeit so, als die Verblichenen Grabbeigaben erhielten um ihnen das Leben im Jenseits angenehmer zu gestalten. Die Pharaonen waren hier ein Paradebeispiel. Aber dieses „intelligente“ Tier will absolut nicht verstehen, dass andere Gegenden andere Religionen hervorbringen. Also versucht es, diese Religionen zu verunglimpfen, um seine eigene Religion als die einzig Wahre und Alleinseeligmachende zu vermarkten. Egal wer auch was im tiefsten Inneren glaubt, hat das Bedürfnis, alle anderen bekehren zu müssen. Allerdings kommt es hier auf die Methode an. Weder die Christen noch die Musels haben diesbezüglich ein Ruhmesblatt auf ihre Fahnen geheftet. Bei den Christen ist es allerdings schon ein Weilchen her, die Musels sind gerade dabei.
+8 #4 Guest 2012-10-01 17:25
Aber RITM! Wo sind wir denn?
+11 #3 Guest 2012-10-01 16:10
ICH: Nein, die warten alle auf den Fonsi Haider, glaub ich halt....

Mohammed braucht nicht "verascht" zu werden, es reicht wenn man aus seinem Leben zitiert und das dann auf unsere Verhältnisse umlegt! Verurteilung erfolgt promt! Fragen wier doch mal die Frau Dr. Susanne Winter.

Hoffentlich haben der Richter und der Staatsanwalt eine Tochter die von einem der Söhne Mohmmeds beglückt wird..... der darf dann nicht verurteilt werden, denn er hat ja nur nach den Regeln seiner Religion gehandelt. Da diesen Herrschaften die Ideologie (ich mag nicht Religion schreiben) des Mohammed wichtiger ist als die gewachsene Rechtsordnung, so möchte ich ihnen und deren Familien diese Bericherungen wünschen. Vielleicht werden sie dann munter. Und: die Familien solcher Leute tun mir NICHT leid, da sie die Anschauungen der Väter mittragen.

Neben den Kommunisten sind die Moslems die grösste Gefahr für die Menschheit!

Mohammed hat nichts anderes als der Hitler gemacht, nur war der Mohamml so klug seine Ideologie als Religion zu bezeichnen. NSDAP ist richtigerweise verboten, wieso ist der Islam dann erlaubt?
+9 #2 Guest 2012-10-01 15:00
Immerhin könnte man diese "Kollegen" während der "Arsch hoch" Phase - jetzt wo nach dem Willen der Grünen alle nur noch Radeln sollen ( damit dieselben eine freie Straße haben? ), ganz gut als Fahrradständer benutzen.
+9 #1 Guest 2012-10-01 14:54
Zitat:
Diese seltsame Logik kriecht natürlich den Mohammedanern hinten hinein, was vielleicht deshalb ganz besonders gut geht, weil die sich ja ein paarmal am Tag in einer Stellung befinden, wo sich das geradezu anbietet.
Neben dem A....kräulen fiele mir da aber noch etwas ein!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.