Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 152 Gäste und ein Mitglied online

Kriminalität

Her mit der Fußfessel!

 

Her mit der Fußfessel!
 
Ich denke, daß die Fußfessel für Sextäter nicht das richtige ist. Mit dem Fuß machen die ja normalerweise nichts. Erfinder sind gefragt.
 
Verwaltungsgerichtshof
In der causa „Fußfessel“ hat der VwGH wieder ein Erkenntnis abgesondert, das – vorsichtig gesagt – einigermaßen seltsam anmutet.

Wer sich dort als sogenannter „Richter“ herumtreibt ist erstaunlich und man sollte einmal wirklich auf den Tisch legen, wer da tätig ist. Man würde sich wundern.

Kommentare   

#7 Guest 2012-11-16 11:10
zitiere Tiroler:

Ich sehe da nur eine logische Konsequenz:
Weg mit dem VfGh, Richter und deren Schützlinge [...]


Es war der Vwgh, und der konnte nicht mehr viel machen, da er nur die formale Korrektheit des Verfahrens zu beurteilen hatte. Die Richter in ihren Elfenbeintürmen richten den Schaden an. Den müßte man an den Pranger stellen, groß mit Photo und Namen, daß er sich nicht mehr aus dem Haus traut.
#6 Guest 2012-11-16 11:05
zitiere Oldie4711:
Man nannte es Keuschheitsgürtel. So etwas Ähnliches könnte ich mir auch bei Sextätern vorstellen. und zwar hergestellt aus UNKAPUTTBAREM Kunststoff. Die weitere Ausführung überlasse ich der Fantasie der Leute. Da gibt es sicher effiziente Möglichkeiten. [...]


Man nennt es heute auch noch so, und da muß auch nichts mehr groß erfunden werden. Und das Angebot ist breit, sehr breit. Beispielsweise hier: http://www.madame-dura.de/index.php?cat=c8_Keuschheit-Keuschheitsguertel.html
Fast jede denkbare Ausführung, in Kunststoff, Edelstahl, Silikon, Titan, als Keuschheitsschelle oder -gürtel, ja, natürlich gibt es Billigangebote aus China auch, wo denn nicht. Für die ganz Harten bzw. Bösen wäre auch eine Eisen-KG-Schelle mit spitzen Innendornen am Markt, da macht dem Wüstling auch zu Hause garantiert kein wüster Gedanke mehr Spaß. Auch Versionen mit Stromstößen sind zu haben (wäre leicht mit GPS zu koppeln, Fernsteuerung ist jetzt schon machbar), es gibt nichts, was es nicht gibt. Wäre so eine moderne Version des unter Broda leider abgeschafften schweren, verschärften Kerkers: Stromstöße am Tag der Tat :-)

Genau genommen, wäre ein Hausarrest in Keuschhaltung fast schlimmer als der klassische Häfn, weil, anders als dort, dem Triebtäter daheim nur mehr sehr wenig Spaß machen darf.
+3 #5 Guest 2012-11-12 18:42
Dass es Dinge im Internet gibt wie solche, die da Heinzi verlinkt hat, ist ... mir fehlen gar die Worte!


Allenfalls stellt sich die Frage, wieso sich das Volk das gefallen lässt, ja die meisten es sogar für ganz normal sehen, dass irgendwelche Honks ohne Vernunft und Verstand, dafür brav mit Parteibuch, im Endeffekt darüber entscheiden, dass ein Vergewaltiger weitere Mädchen schändet!


Ich sehe da nur eine logische Konsequenz:
Weg mit dem VfGh, Richter und deren Schützlinge an die Wand und in die Grube!
Kalk drüber, und die Welt wäre ein Stück besser!!!
+5 #4 Guest 2012-11-11 23:05
Also am Besten ab zum Veterinär, dann hat es sich mit dem Notzüchten ein für allemal.
Geht ganz unblutig: http://de.wikipedia.org/wiki/Burdizzo-Zange
Die Richter, die da dauernd den Vergewaltigern die Segnungen der linken Kuscheljustiz angedeihen lassen, dürfen als erste probieren.
Ist ganz human...
+5 #3 Guest 2012-11-11 19:29
Die Kindaficka rennan umanonda und koa Sau scheißt se wos!

Brett vors Zumpfi! newsfilter.org/porn-videos/fucked/oh-my-fucking-fuck-you-probably-shouldnt-watch-this_59259/
+11 #2 Guest 2012-11-11 12:40
Na ja, im Mittelalter gab es so etwas für die holde Weiblichkeit, damit sie nicht in Versuchung gebracht werden konnten, wenn die Ritter sich im Morgenland bei den Kreuzzügen vergnügten. Man nannte es Keuschheitsgürtel. So etwas Ähnliches könnte ich mir auch bei Sextätern vorstellen. und zwar hergestellt aus UNKAPUTTBAREM Kunststoff. Die weitere Ausführung überlasse ich der Fantasie der Leute. Da gibt es sicher effiziente Möglichkeiten. Vielleicht hat aber auch der Richter beim VwGH eine unwiderstehliche Zuneigung zu solchen Zeitgenossen?
+10 #1 Guest 2012-11-11 11:36
Doch, für Sexualstraftäter/innen halte ich Fußfesseln durchaus für angebracht. Allerdings sollte diese Fusssfessel mit einer Kette und einem Baum verbunden sein.
Und wirklich gut wäre - UNKAPUTTBAR.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.