Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Ausländer

Zuckerbrot ohne Peitsche

 

Zuckerbrot ohne Peitsche
 
Einen großen Teil meines Lebens habe ich am Land verbracht und ich bin sozusagen ein Outdoor-Typ, Jäger sowieso. In der Natur kenne ich mich aus, mit den Tieren natürlich auch.
Zu den Freuden des Landlebens gehört auch die enge Beziehung zur Tierwelt. Fliegen, Gelsen, Zecken, Wespen und Mäuse bereichern das Leben des Landbewohners. Ameisen auch und von denen soll hier die Rede sein.
Ameisen sind interessante Tiere. Sie bilden Staaten und sind gut organisiert, sozial auch. Manchmal kommen sie auch ins Haus und holen sich, was sie brauchen. Zucker haben sie besonders gerne. Läßt man also Zucker in der Küche offen stehen oder streut versehentlich etwas aus – schon sind die lieben Tierchen da, informieren den ganzen Bau, die alle etwas von den guten Gaben haben wollen.
Rezept dagegen: Vergiften. Das tut der Tierfreund natürlich nicht, die Ameisen können ja nichts dafür. Also muß man schauen, daß nichts herumliegt oder herumsteht was die Ameisen anlockt. Dann kommen sie auch nicht.
Wer Zucker ausstreut, darf sich also nicht wundern, wenn unerwünschte Gäste kommen und immer mehr werden.
Wir sind bei den Asylanten. Österreich ist kein Asylland. Wir sind von lauter sicheren Drittstaaten umgeben, jeder Asylant, der bei uns vorspricht, hat von Rechts wegen keinen Anspruch darauf und ist dorthin zurückzuschicken wo er herkommt. Das wäre ganz einfach.
Warum aber kommen die Leute zu uns? Ganz einfach: das ist der Zucker, den wir ausstreuen. In unserem Nachbarland Tschechien waren es heuer gerade fünf Menschen, die dort um Asyl angesucht haben; in Ungarn, wie es heißt, gar keiner. In diesen Ländern kriegen diese Leute nämlich nichts, wenn sie um Asyl bitten, daher macht das auch keiner.
Bei uns kriegen sie aber viel, in Deutschland auch. Und darum sind sie bei uns. Wir streuen Zucker aus und wundern uns, wenn die Ameisen kommen.
Vergiften geht nicht. Aber Zucker ausstreuen ist saudumm.
 
Rentenpolitik
Heuer sollen die Pensionisten 1,8% Erhöhung bekommen. Das ist schwer unter der Inflationsgrenze. Die besagten Asylanten kriegen jetzt 19 € Taggeld, nebst freier Wohnung und Verpflegung, Radio, Fernsehen, Internet auch. Was man halt so braucht.
Ihr Taggeld wurde von 17 um 2 € auf 19 € erhöht. Rückwirkend ab Jänner 2012. Das sind nach meiner Rechnung 11,7%. Wo können unsere Pensionisten Asyl bekommen? In Österreich geht’s jedenfalls nicht.

Kommentare   

#15 Guest 2013-03-07 23:38
Gell, das tut ihnen aber leid, dass sie die Asylanten nicht vergiften dürfen ?
+5 #14 Guest 2012-11-13 08:28
zitiere Gesamtkosten:
Die Gesamtkosten würden selbst dem Steuerzahler die Augen aus den Höhlen treten lassen.


Um das geht's ja nicht sondern darum das man wenn man mit Zahlen argumentiert diese stimmen sollten. Wenn Sie das nicht so sehen ist das Ihre Sache aber wie gesagt darunter leidet die Glaubwürdigkeit.
+13 #13 Guest 2012-11-12 22:56
Die Gesamtkosten würden selbst dem Steuerzahler die Augen aus den Höhlen treten lassen.

Die Anwälte arbeiten sicher nicht um Gottes kargen Lohn und die Caritas auch nicht aber diese Kosten bzw. die Spenden dafür sind steuerlich absetzbar.

Das bedeutet wenn der eine oder andere Spitzenverdiener sein Gewissen mit ein paar Tausendern an gewisse NGO's erleichtern will, so zahlt jeder Steuerzahler die Hälfte der Summe mit.

Denn genau um jene 50% der Spende sinkt die Einkommenssteuer des edlen Spenders.

Zeit für Gerechtigkeit?!
Aber für wen?
+7 #12 Guest 2012-11-12 22:36
Mir wurde das mit der freien Station so referiert. Ich werde aber dem nachgehen und die gesamten Kosten, die uns die Asylanten machen, versuchen zusammenzuzählen.

Das wäre natürlich ein Schlager. Wird aber mühsam.
+1 #11 Guest 2012-11-12 21:34
zitiere Rudolf:


Wo ist der Widerspruch zu

Zitat:
Heuer sollen die Pensionisten 1,8% Erhöhung bekommen. Das ist schwer unter der Inflationsgrenze. Die besagten Asylanten kriegen jetzt 19 € Taggeld, nebst freier Wohnung und Verpflegung, Radio, Fernsehen, Internet auch. Was man halt so braucht.


Dr. Z Schreibt Taggeld und Asyl.at schreibt täglich mehr.

Immerhin müssten die Pensionisten mit ihrer monatlichen Erhöhung von 1,8% ebenfalls Wohnen, Essen, Internet usw. bezahlen.
Dr.Z. schreibt: . Die besagten Asylanten kriegen jetzt 19 € Taggeld,NEBST (d.h. zusätzlich) freier Wohnung und Verpflegung, Radio, Fernsehen, Internet auch.

Macht schon einen gewaltigen Unterschied ob man 589€ "Taschengeld" bekommt oder gesamt finden Sie nicht?
+2 #10 Guest 2012-11-12 20:43
zitiere Steuerzahler:
Die 19€ sind aber fürs Wohnen und Verpflegung, Radio, Fernsehen, Internet und nicht zuzüglich.
(Quelle: http://www.asyl.at/fakten_2/betr_2012_06.htm)
Bin auch kein Ausländerfreund aber Fakten müssen stimmen sonst wird man unglaubwürdig...


Wo ist der Widerspruch zu

Zitat:
Heuer sollen die Pensionisten 1,8% Erhöhung bekommen. Das ist schwer unter der Inflationsgrenze. Die besagten Asylanten kriegen jetzt 19 € Taggeld, nebst freier Wohnung und Verpflegung, Radio, Fernsehen, Internet auch. Was man halt so braucht.
Dr. Z Schreibt Taggeld und Asyl.at schreibt täglich mehr.

Immerhin müssten die Pensionisten mit ihrer monatlichen Erhöhung von 1,8% ebenfalls Wohnen, Essen, Internet usw. bezahlen.
+11 #9 Guest 2012-11-12 20:31
Wenn mit 31.12.12 alle Leistungen eingestellt würden, braucht man sich wegen der Überbelegung in Traiskirchen keine Sorgen mehr machen. Die AsylwerberInnen Fahren dann ganz sicher freiwillig weiter nach Deutschland.
+6 #8 Guest 2012-11-12 18:54
Es ist vielerots von "Werteverfall" die Rede.
Ein vlt. schon zu oft gebrauchter Begriff.
Dennoch fällt es ebenso darunter, dass NGOs et al - v.a. die ursprünglich katholische Caritas - ihren Glauben, ihren Verstand (sofern ursprünglich vorhanden), ihre Mitmenschen für schnöden Mammon verkaufen.

Früher hätte man wohl gesagt, jene hätten ihre Seele an den Teufel verkauft!

Offenbar fürchtet sich nichteinmal mehr die Kirche vor dem Teufel.


Jedenfalls ist es höchstgradig schizophren, dass sich die westlichen Gesellschaften all dieses Asylzeugs schließlich selbst aufgebürdet haben - es ist kein Naturgesetz, dass man Flüchtige aufnehmen muss.
Es mag recht nett klingen, ist aber höchstgradig unklug, wie die Realität zeigt.

Na no na - könnte der wache Geist sagen.
So sind Flüchtige ja nie umsonst in ihrem Heimatland verfolgt, sondern weil sie die dortige Mehrheit nicht will!

Blöd nur, dass wir vermutlich gar nicht mehr die Mehrheit sind, sonst könnten wir die GrünInnen etc. einfach verjagen, auf dass sie dann woanders (hauptsache weg) um Asyl bitten müssten ... bis halt alle Völker dieser Erde wieder bei Verstand sind, und diese verquerten sonstwas nirgendwo mehr willkommen wären!!!
+5 #7 Guest 2012-11-12 17:17
Die 19€ sind aber fürs Wohnen und Verpflegung, Radio, Fernsehen, Internet und nicht zuzüglich.
(Quelle: http://www.asyl.at/fakten_2/betr_2012_06.htm)
Bin auch kein Ausländerfreund aber Fakten müssen stimmen sonst wird man unglaubwürdig...
+11 #6 Guest 2012-11-12 14:26
@dr.zakrajsek: Da arbeiten sie aber bis zum St. Nimmerleinstag! Mit DER Ausbildung die diese Leute haben, können sie nicht einmal Straßen kehren! Raub, Einbruch, Überfall ist da nur die logische Folge, Sie haben recht. Es ist zum Spei....

Um zu kommentieren, bitte anmelden.