Aktuelles

Das Scharia-Ministerium

Armin Wolf hat sich redlich bemüht, bei der Zadic ist er aber gescheitert. Das hilflose Gestammel der Ministerin konnte nicht einmal er überspielen. Aber: Den Pilnacek sind wir losgeworden, das hat die Zadic geschafft. Ich mag den zwar auch nicht, aber wie das geschehen ist, war einfach ganz schlechter Stil. Typisch Scharia.

Ich hoffe, daß inzwischen schon die Häuseln nicht mehr nach Mekka zeigen. Sollte ich je wieder in das Justizministerium kommen, nehme ich sicher einen Kompaß mit. Ich haben einen, wo Mekka drauf ist.

Neuester Beitrag

Besonders gerne bringe ich immer wieder einen Beitrag meines lieben Freundes und Mitstreiters Andreas Tögel. Fachkundig, gescheit und wichtig.

Hier ein Beitrag vom 21. Mai 2020, erschienen bei ef und ortner online

 

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 128 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Mohammed mordet

 

Mohammed mordet
 
Manchmal weiß man es vorher. Die Morde von Toulouse hatten einen Hintergrund und der war mohammedanisch. Als ich davon gehört habe, war ich ganz sicher. Wer sonst erschießt Kinder, jüdische Kinder mit aufgesetzten Schüssen in den Kopf? Die Handschrift ist islamisch. Ein Werk der Friedensreligion.

Der Halbmond in Wien

 

Der Halbmond in Wien
 
Normalerweise lese ich keine christlichen, kirchlichen Zeitschriften. Ich bin zwar Katholik und kriege die örtliche Kirchenzeitung, das ist aber ein mehr oder weniger lokales Mitteilungsblatt.

Eine ekelhafte Kolumnistin

 

Eine ekelhafte Kolumnistin
 
Marga Swoboda von der „Krone“ geifert wieder. Am 16. 3. schreibt sie über die beiden Söhne von Donald Trump, Beruf: Millionär, die in Simbabwe einen Leoparden geschossen haben. Die Burschen sind mir nicht besonders sympathisch. Aber Frau Swoboda verliert in ihrem Beitrag völlig die Kontrolle. Das ist unprofessionell. Sie bezeichnet die beiden als „ekelhafte Blutsbrüder“, die von „Safari-Verbrechern“ auf die Jagd geführt werden. Im „Jagd-Gemetzel“ töten die Brüder bedrohte und artgeschützte Tiere.

Wo ist die Entenfellner, wo ist die Swoboda?

 

Wo ist die Entenfellner, wo ist die Swoboda?
 
Ich bin bestürzt. Da schreibt die „Krone“ am 19.3., daß in Kamerun die Wilderer 500 Elefanten getötet haben, sogar im Nationalpark. Natürlich ging es um das Elfenbein, das am Schwarzmarkt mit freundlicher Duldung und Unterstützung der schwarzen Verbrecherregierungen verhökert wird.

Österreich ist sicher!

 

Österreich ist sicher!
 
Wir hören das immer wieder von unseren Sicherheitspolitikern. Glaubt ohnehin keiner. In der „Krone“ vom 13. März wird von einem „Geheimbericht“ der Polizei geschrieben, der die beschwichtigenden Meldungen der Politiker Lügen straft.