Aktuelles

Das Scharia-Ministerium

Armin Wolf hat sich redlich bemüht, bei der Zadic ist er aber gescheitert. Das hilflose Gestammel der Ministerin konnte nicht einmal er überspielen. Aber: Den Pilnacek sind wir losgeworden, das hat die Zadic geschafft. Ich mag den zwar auch nicht, aber wie das geschehen ist, war einfach ganz schlechter Stil. Typisch Scharia.

Ich hoffe, daß inzwischen schon die Häuseln nicht mehr nach Mekka zeigen. Sollte ich je wieder in das Justizministerium kommen, nehme ich sicher einen Kompaß mit. Ich haben einen, wo Mekka drauf ist.

Neuester Beitrag

Besonders gerne bringe ich immer wieder einen Beitrag meines lieben Freundes und Mitstreiters Andreas Tögel. Fachkundig, gescheit und wichtig.

Hier ein Beitrag vom 21. Mai 2020, erschienen bei ef und ortner online

 

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 135 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Lesen am Sonntag

 

Lesen am Sonntag
 
Am Sonntag lese ich immer die „Krone-Bunt“. Ich schmeiße auch stets etwas in die Kassa, die allerdings immer so verdächtig leer klingt. Die „Krone“ ist am Sonntag recht erbaulich und die bunte Beilage bringt uns die schöne heile Welt näher und wenn die nicht heil ist, wird sie eben heil gemacht.

Lustig ist das Piratenleben!

 

Lustig ist das Piratenleben!
 
Wenn ein Pirat von den Deutschen gefangen wird, beginnt für ihn das schöne Leben. Er wird nach Hamburg gebracht, natürlich unter Beachtung aller seiner Bedürfnisse und seiner mohammedanischen Gebräuche. Es wird Halal-Menu gereicht, es gibt Gebetsräume und wahrscheinlich zeigt man ihnen immer auch die Richtung wo Mekka liegt.

Schweizer Luftschlösser/Die Löcher im System

 

Schweizer Luftschlösser
 
Die Ministerin Fekter hat gerade noch die Kurve gekriegt. An ihrem Sessel wurde schon gesägt, die seidene Schnur lag schon bereit. Und plötzlich hat sie das schweizerisch-österreichische Steuerabkommen aus dem Hut gezaubert. Zusammen mit der mehr als fragwürdigen Schweizer Finanzministerin Widmer-Schlumpf hat sie auf die Schnelle einen Vertrag zustandegebracht und damit ihre Haut gerettet.

Wer schenkt mir einen Koran?

 

Wer schenkt mir einen Koran?
 
In Deutschland, so hört man, wird der Koran verschenkt, an jeden, der ihn haben will. Das ist gut, denn der Koran ist ja das am meisten mißverstandene Buch. Und wie alle sagen, soll der Koran mit dem Islam nichts, aber auch schon überhaupt nichts zu tun haben. Denn es gibt auch viele Islame und alle sind friedlich und sollte dennoch einmal etwas vorkommen, ist das sicher wieder nur ein Mißverständnis.

Der Mißbrauch des Amtes

 

Der Mißbrauch des Amtes
 
Mit einem Verfahren wegen Amtsmißbrauches ist man in unserem Land sehr schnell bei der Hand. Vor allem innerhalb der Exekutive. Meistens aber trifft es die Falschen oder die Richtigen, nämlich die, die in den Augen der herrschenden Klasse die Richtigen sind.

Die Vorratsdatenspeicherung ist da!

 

Die Vorratsdatenspeicherung ist da!
 
Der ungeheuerlichste Anschlag auf die Grundrechte der Meinungsfreiheit, der Informationsfreiheit und der Freiheit der Privatsphäre, also des Brief- und Fernmeldegeheimnisses, der Freiheit des Eigentums und der Wohnung ist perfekt und zum Gesetz geworden: