Aktuelles

Weise Worte

"Unsere Demokratie lebt vom breiten Dialog und dem starken zivilgesellschaftlichen Engagement" Weise Worte. Ich habe sie nicht verstanden und ob das unsere Kanzlerin versteht, die das der "Krone" gesagt hat, weiß ich nicht. Sie wirds wissen - oder auch nicht.

Neuester Beitrag

Blümerant

 

wird mir zumute, wenn ich höre, was dem Ex-Minister Blümel wieder einmal eingefallen ist. Der Schwachkopf hat es mit den Identitären, wissen wir schon lange, dabei sind dort wirklich gescheite Leute zu finden, denen dieser Blümel nicht einmal das Wasser reichen dürfte, wenn er nur genug davon hätte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Brasilien wird sicher

 

Brasilien wird sicher
 
Jeder weiß, daß es in Brasilien nicht sicher ist. Aber übernächstes Jahr, da sind Fußball-Weltmeisterschaften und Olympische Spiele sind auch irgendwann und da muß Brasilien sicher werden.
Der erste Schritt ist gemacht:
In vielen Zeitungen sieht man jetzt Bilder, wo das Militär Waffen vernichtet. In Rio hat man eine Straßenwalze über beschlagnahmte Waffen drüberfahren lassen und sie so unbrauchbar gemacht. Die Journalisten sind da immer sehr begeistert. Waffen vernichten ist immer gut und Waffen vernichten macht sicher. Wer’s glaubt, wird selig.
Natürlich nützt das überhaupt nichts. In allen Ländern, wo man das medienwirksam inszeniert hat, ist die Gewalt nachher genau so weitergegangen wie vorher. Zufrieden waren nur die Journalisten und die Politiker. Und die Exekutive, auch das Militär weiß ganz gut, daß alles was sie da präsentieren, sinnloser Aktionismus ist.
Angeblich sind also in Brasilien seit 2002 etwa 150.000 Waffen beschlagnahmt worden, die jetzt vernichtet worden sind. Wer sich die Bilder anschaut und nur ein wenig Ahnung hat, bemerkt, daß die „Waffen“ allesamt völlig unbrauchbarer Schrott sind, verrostete kaputte Dinger, Waffen also, die der gewiefte Gangster gerne der Polizei überläßt, wenn sie suchen kommt.
Der Deal zwischen Polizei und Verbrechern schaut in diesen Ländern so aus, daß man einfach das alte Glumpert der Polizei überläßt. Die freut sich darüber, zahlt manchmal sogar etwas, vernichtet das spektakulär, kassiert Unterstützung von internationalen Organisationen und die Gangster kaufen sich die neuesten Sachen. Alle sind zufrieden.

Sicherheit auf südamerikanisch. Traurig, daß es bei uns auch nicht wesentlich anders zugeht.

Kommentare   

+2 #2 Guest 2012-07-15 18:48
Zitat:
...Fußball-Weltmeisterschaften und Olympische Spiele...
Zu den Olympische Spielen:

www.heise.de/newsticker/meldung/Olympisches-Komitee-will-zu-positiver-Verlinkung-der-Spiele-verpflichten-1641247.html

Zitat:
Olympisches Komitee will zu "positiver" Verlinkung der Spiele verpflichten

Unverständnis und Spott erntet momentan das Olympische Komitee für die Nutzungsbedingungen zu seiner offiziellen Website "London 2012". Konkret geht es um Punkt 5 in den "Terms of use", der regeln soll, wann die Site verlinkt werden darf. Dem Passus zufolge verpflichtet sich jeder, der einen Link zu einer London-2012-Seite setzt, die olympischen Spiele nicht in einem "falschen, irreführenden, abfälligen oder sonst wie anstößigen Licht erscheinen zu lassen". Wie das Komitee im Zweifel einen derartigen Kontext verbieten will, bleibt unklar.
Jetzt "darf" man auch schon in den eigenen Nutzungsbedingungen die Meinungsfreiheit beschränken? Aber keine Sorge, Meinungsfreiheit ist immer noch wichtig, zumindest solange es nicht eine "falsche" oder "irreführende" Meinung ist.
+6 #1 Guest 2012-07-14 23:57
Jetzt wo Batman für die gute Sache kämpft, ist der Kampf gegen Schwerkriminelle in Brasilien praktisch schon gewonnen. Und wie man von Batman weiß, tötet er keine Verbrecher, dafür gibt es Prügel für die bösen Buben und Mädchen.

Zum Video: www.youtube.com/watch?v=NMVDSFOlBCM

Um zu kommentieren, bitte anmelden.