Suche

Wer ist online?

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Watschentanz

 

Watschentanz
 
Es ist noch nicht solange her, da konnte ich davon berichten, daß ein aufgebrachter Südländer sich bemüßigt gefühlt hatte, die Ehre seiner ungeratenen Tochter mit einer Faustwatsche zu verteidigen, wobei eine Lehrerin verletzt worden ist. Die Mutter hat gehalten, der Vater hat gehaut. Teamwork, südländisch.
Diesmal ist der Schauplatz ein Kindergarten. Ein Kind von fünf Jahren führt sich derart auf, daß die als Erzieherin eingesetzte Klosterschwester sich nicht anders zu helfen weiß und dem schwer auffälligen (pardon, heute heißt das „verhaltensoriginellen“) Knaben eine herunterhaut. Quasi in Notwehr.
Bravo. Wahrscheinlich waren alle erleichtert.
Aber unsere Erziehungsprofis reagierten anders. Die Schwester wird abgesetzt und „darf nie wieder mit Kindern arbeiten“. Und die Mutter hat der Schwester auch eine hineingehaut – ohne irgendeine Konsequenz.
Bitte kommt endlich zur Vernunft: Gerade solche Erzieherinnen brauchen wir doch!
Wenn man nämlich genau überlegt, hat es früher wenig „verhaltensoriginelle“ Kinder gegeben. Dafür hat man im Elternhaus, im Kindergarten und dann in der Volksschule gesorgt. Und wenn dann die Hauptschule oder Mittelschule angesagt war, sind die „originellen“ Verhaltensweisen verschwunden gewesen.
Wer an der heutigen Misere schuld ist, wissen alle, zu sagen traut sich das aber keiner. Ich schon.

Kommentare   

+12 #6 Guest 2010-12-18 17:40
Zitat:
Wenn man nämlich genau überlegt, hat es früher wenig „verhaltensoriginelle“ Kinder gegeben.
Ich glaube daß es die nie gegeben hat. Gegeben hat es (immer schon) Rotzbuben, in der ausgeprägteren Form auch Krätz'n. Die meisten davon wurden auf den rechten Weg gebracht und haben sich zu verantwortungsbewußten Erwachsenen entwickelt denen ein Wort wie "verhaltensoriginell" niemals eingefallen wäre.
+10 #5 Guest 2010-12-18 13:08
Die Resultate dieser Erziehungsmethoden sieht man dann hinter den Polizeiabsperrungen bei den Veranstaltungen der FPÖ.

Die GRÜNEN brauchen solchen Nachwuchs, ansonsten wählt sie bald gar niemand mehr.


Gruß an ALLE
+10 #4 Guest 2010-12-18 12:54
Das gehört jetzt nicht dazu, dennoch...
Ich wüsste auf das man verzichten, bzw. einsparen kann. Jene Institutionen die solche Wörter wie das genannte "verhaltensoriginellen“ oder diesen Gleichgeschlechterwahn erfinden. Darf man heute nicht mehr das sagen was man ausdrücken möchte? Scheinbar nicht.
Ich mache das trotzdem, bewusst und gezielt. Ich grüße auch viel mehr mit "Grüss Gott",vielleicht bin deswegen ein ewig Gestriger, auch wenn ich erst knapp über 40 bin.
+2 #3 Guest 2010-12-18 11:38
Bei mir ist das jetzt noch nicht so lange her, aber ich kann mich noch erinnern, wie ich eines Tages von der Volksschule nach Hause gekommen bin. Ich habe geweint. Papa fragte mich: "Wos ischn los Bua?" Ich erwiderte mit zittriger Stimme, dass mich meine Lehrerin an den Haaren vor die Klasse gezogen hatte. Als ich dann weiter erläutern musste, dass sie dies getan hat wegen eines Kaugummis, den ich unter die Schulbank geklebt hatte, meinte er nur: "Hör sofort auf ummazblerrn!" :-D Ich muss heute noch lachen.
+1 #2 Guest 2010-12-18 11:23
Der Kommentar war eigentlich für letzten Beitrag gedacht, passt aber im Kern wohl hier ebenso!
+12 #1 Guest 2010-12-18 11:17
Den Menschenrechten und deren gutguten Verausuferern sei gedankt!

Sind Sie sich sicher Hr.Dr.Z., dass die nicht verrückt sind?!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.