Aktuelles

Zwei Forscher öffnen alles

Wie die "Krone" berichtet: Es wird keinen vierten Lockdown geben. Irgendwie schade, denn wir hätten uns schon so daran gewöhnt. So ganz ohne Lockdown ist das Leben öd und leer.

Aber wir haben hier zwei Forscher an der Front: einen Komplexitätsforscher namens Peter Klimek und einen Simulationsforscher Niki Popper. Das ist der Ungepflegte mit der wirren Frisur. Höchste Zeit also, daß aufgesperrt wird, denn der sollte dringend zum Frisör. Ob er dann gescheiter wird, kann keiner sagen, ist aber wurscht.

Also aufsperren, Herrschaften! Der vierte Lockdown bleibt uns laut "Krone" erspart. Was uns aber nicht erspart bleibt, ist diese Regierung.

Neuester Beitrag

Der Unterschied zwischen mir und dem Bundeskanzler

 

Der ist sicher sehr groß, nicht nur vom Alter her. Und studiert habe ich auch – sogar fertig mit Titel. Aber jetzt sind – oder waren - wir beide angeklagt, ich habe es schon hinter mir, meine Leser wissen das. Der Kanzler hat es aber noch vor sich mit allem drum und dran.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 83 Gäste und ein Mitglied online

Allgemein

Etwas Juristisches/Die Gesetzesmaschine

 

Etwas Juristisches
 
Es geht um die Justiz, genauer gesagt um das Justizministerium, noch genauer um die Frau Justizminister. Sie hat es jetzt nicht leicht. Seit ihrer Ernennung schwebt das Damokles-Schwert des BAWAG-Prozesses über ihr, dabei ist sie ja gerade wegen dieses Prozesses Ministerin geworden.

Eine traurige Pflicht

 

Eine traurige Pflicht
 
Es ist für mich eine traurige Pflicht, eines Menschen zu gedenken, der viel zu früh von uns gegangen ist. Martin Idl ist plötzlich und in jungen Jahren – er war gerade 39 – aus unserer Mitte gerissen worden. Kein Unfall, sein Herz hat versagt.

Hat nichts mit dem Islam zu tun/Weihnachtsgrüße von Mustafa

 

Hat nichts mit dem Islam zu tun
 
Natürlich nicht. In London hat eine Frau – Zeitungen schreiben, es wäre eine „Engländerin“ gewesen – ihr 4jähriges Kind abgeschlachtet und fein säuberlich zerlegt. Ihr Ehegatte fand sie, Koranverse rezitierend, vor der verstümmelten Leiche.