Neuester Beitrag

Die Diktatur der Bürokraten

 

Wir haben uns vom Rechtsstaat längst verabschiedet. Und von der Demokratie auch. Die meisten unserer Bürger haben das begriffen und viele haben schon resigniert.

Ein langsamer, schleichender Prozeß, der in unserer politischen Wirklichkeit angekommen ist und als wir es bemerkt haben, ist es bereits zu spät gewesen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 291 Gäste und ein Mitglied online

Da sprach der alte Häuptling . . .

wild ist der Westen, schwer ist der Beruf. Wir kennen das Lied vom alten Indianer. Und ein alter Indianer aus dem Voolk der Cherokee (Häuptling ist er wahrscheinlich gar nicht) hat sich gegen den Autonamen "Cherokee" ausgesprochen. Dürfe man nicht, meint er. Vielleicht muß man nur was zahlen, dann wird der rote Mann schon zufrieden sein.

Nix da, werter Indianer. Geld gibts nicht und das Auto bleibt ein Cherokee. Habe ja einige solcher Autos gehabt. Das wird mir der Indianer nicht vermiesen.

Ich empfehle hier das Lied: "Three Wheels on my waggon!" Da kommen die Cherokees auch vor.

Kommentare   

+3 #12 ich 2021-02-27 05:07
Das im Artikel benannte Lied wird nun neu aufgelegt, sogar mit einem neuen Titel. Nur die Musik bleibt gleich.

Da sprach der alte Häuptling aus Uganda, schön ist`s in Deutschland, ganzes Dorf muss mit.
+2 #11 LA-LE 69 2021-02-26 21:39
zitiere Gustav:
In Österreich kaufe ich so ein Auto aber nicht. Zahle doch keine 20% Umsatzsteuer und 30% Normverbrauchsabgabe. Zusätzlich jedes Monat mit der Versicherung auch noch hunderte Euro Steuern. Nur damit ich am Ende auf der Autobahn bei erlaubten 100 mit 110 "geblitzt" werde und wieder zahlen darf.

Dazu kommen noch Autobahnvignette, Parkpickerl, Kurzparkzonen, Halteverbote, 30 und 20 km/H Zonen, Ampelschaltungen, die mit Absicht den Fluß behindern, ...

Der erste mutige Politiker, der die Autofahrer befreien möchte, wird vermutlich die Wahl gewinnen.

Geschätzter Gustav
Wie lange wird es noch Autobahnen geben?
Sind sie nicht eine Erfindung der Nazis,und damit sofort zu Entnazivizieren?
PS:
Und außerdem sind Autobahnen nicht die richtigen Aufenthaltsorte um dort gegen das rechte Gesindel zu Demonstrieren.
+3 #10 Gustav 2021-02-26 12:12
In Österreich kaufe ich so ein Auto aber nicht. Zahle doch keine 20% Umsatzsteuer und 30% Normverbrauchsabgabe. Zusätzlich jedes Monat mit der Versicherung auch noch hunderte Euro Steuern. Nur damit ich am Ende auf der Autobahn bei erlaubten 100 mit 110 "geblitzt" werde und wieder zahlen darf.

Dazu kommen noch Autobahnvignette, Parkpickerl, Kurzparkzonen, Halteverbote, 30 und 20 km/H Zonen, Ampelschaltungen, die mit Absicht den Fluß behindern, ...

Der erste mutige Politiker, der die Autofahrer befreien möchte, wird vermutlich die Wahl gewinnen.
+4 #9 Tecumseh 2021-02-26 10:20
zitiere Georg Zakrajsek:
Am besten ist der Cherokee V 8, 5,9 liter. Wenn man den anstartet, werden mindestens 3 Grüne ohnmächtig!


Bitte sehr oft starten!!! :D
+3 #8 Georg Zakrajsek 2021-02-26 10:13
Am besten ist der Cherokee V 8, 5,9 liter. Wenn man den anstartet, werden mindestens 3 Grüne ohnmächtig!
+5 #7 Michael Heise 2021-02-26 09:10
Ha ha ha, die Cherokees sind auch bald verboten. Der glückliche Sklave fährt künftig ein beschissenes vernetztes kleines E Auto, dass ihn nur noch dahin fährt, wohin Big Brother es erlaubt + über den Server lenken kann.
+4 #6 Loki 2021-02-26 08:00
Bei den IQ Vergleichen glaube ich den Rang von China nicht. Dort sind 1/3 aller Menschen, also ca. 300 Millionen so schweineblöd, daß sie sogar aus Tradition Hunde fressen und sie vorher noch quälen. Saubande.
Und ganz China ist kommunistisch. Zum Teil mit dem Sozialbelohnungsprojekt. Nicht sehr intelligent....

Zum Hauptthema: Ich fahre einen Jeep....aus Leidenschaft....und mir ist scheißegal wem das nicht passt...hähähä
+5 #5 LA-LE 69 2021-02-25 22:26
zitiere Gustav:
Der Cherokee als Auto hat keine negative Assoziation, würde das eher als positiv sehen. Wer würde weltweit schon die Cherokee kennen, wenn es das Auto nicht gäbe?

Wenn schon Skandal ...


Und wieso macht keiner etwas dagegen?
Oder gehört Kinderficken schon zur neuen Normalität?
+5 #4 LA-LE 69 2021-02-25 21:59
[quote name="Rudolf Moser"]Und jetzt ist auch Mathematik rassistisch:
Wahr ist - diese sich rassistisch diskriminiert fühlenden Neger sind einfach zu blöd! - "Die Bildungsbürokraten des Bundesstaates wollen in insgesamt fünf Schritten die Pädagogen „zur kontinuierlichen Selbstreflexion“ anleiten, „wenn sie versuchen, eine antirassistische Mathematikpraxis zu entwickeln“, wie es in dem Programm heißt.






Diese,mit der neuen Methode erzogenen Neger,werden in einigen Jahren bei uns und in Deutschland als Matheprofessoren eingesetzt werden.Türkis-Grün legen dazu schon die Grundsteine.
Wie sagte einst die Totengräberin Europas?
Wir schaffen es, aus dem einst so lebenswerten Europa eine Rattenburg zu machen.
+5 #3 Tecumseh 2021-02-25 21:23
zitiere Rudolf Moser:
Und jetzt ist auch Mathematik rassistisch:
https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/leitfaden-us-lehrer-sollen-rassismus-in-der-mathematik-bekaempfen/


Aha, jetzt ist vermutlich 1+1 nicht 2, sondern 1/2 3!
Für mich ist es jetzt sowieso schon mindestens 10 nach 12!
Nur weiter so! Lassen wir uns von einer minderbemittelten Minderheit nur weiterhin blöd machen!
Hauptsache das Schnitzel und das Bier schmeckt weiterhin!
Rülps, Prost!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.