Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 105 Gäste und ein Mitglied online

Wo die Antisemiten zu Hause sind

Sogar unser Präsident weiß es, sagt es aber nicht. Er sagt es auch nicht in Israel, wo es am Platz gewesen wäre. Das Buch von der Frau Wiesinger hat er nicht gelesen, wird es sicher auch nicht tun. Wiesinger schreibt darin von einer Kollegin, die mit ihren mohammedanischen Schülern nicht mehr nach Mauthausen fährt, weil diese dort "Heil Hitler!" schreien und sie sich dafür verantworten muß. Wir alle wissen also, wo der Antisemitismus zu Hause ist. Sagen dürfen wir es aber nicht. Ist das jetzt schon Antisemitismus? Ich lese still meinen Koran und halte auch den Mund.

Kommentare   

+1 #7 LA-LE 69 2020-01-25 20:51
zitiere Gustav:
Die Islamisierung unserer großen Städte in Österreich ist bekannt, selbst bei denen, die es nicht wahr haben wollen. Allerdings hat keiner den Mut etwas dagegen zu unternehmen. Stattdessen wird ein Kopftuchverbot eingeführt.

Sie"dürfen"nichts dagegen machen,denn die"Rache"von Onkel George würde sich für sie fürchterlich auswirken.
Das Wahlvolk,quasi der Pöbel,dient nur zum füllen des Sautrogs.
+2 #6 Gustav 2020-01-25 14:17
Die Islamisierung unserer großen Städte in Österreich ist bekannt, selbst bei denen, die es nicht wahr haben wollen. Allerdings hat keiner den Mut etwas dagegen zu unternehmen. Stattdessen wird ein Kopftuchverbot eingeführt.
+2 #5 Werner Zimmermann 2020-01-25 10:50
zitiere LA-LE 69:

Gott sei Dank gibt es die Omas gegen Rechts(auch Umwelt und Nazisäue genannt)die aufpassen,das ihre Enkelkinder bei den Demos keine Dummheiten machen.
https://www.krone.at/2085104


Aus dem verlinkten Artikel...

"oder Plakate mit Slogans wie „Nazis raus aus der Hofburg!“"

Darf man das heute schon öffentlich über "den Rauchenden" skandieren??

;DD
+2 #4 LA-LE 69 2020-01-24 20:29
zitiere Loki:
Schade, daß es das Pferdeprojekt vom Kickl nicht mehr gibt!

Das wäre heute deren Bewährungsprobe geworden!!!

Da hätten die Revoluzzer die Augerl aufgerissen und sich ANGESCHISSEN !!!!!!! :lol: :D

Gott sei Dank gibt es die Omas gegen Rechts(auch Umwelt und Nazisäue genannt)die aufpassen,das ihre Enkelkinder bei den Demos keine Dummheiten machen.
https://www.krone.at/2085104
+2 #3 LA-LE 69 2020-01-24 20:09
[quote name="Loki"]Schade, daß es das Pferdeprojekt vom Kickl nicht mehr gibt!

Werter Loki,
Angesichts dieser"Dame"wäre auch das beste Polizeipferd in Panik geraten und hätte die Flucht ergriffen.
https://www.youtube.com/watch?v=b8tOHObHkcM
+3 #2 Loki 2020-01-24 19:28
Schade, daß es das Pferdeprojekt vom Kickl nicht mehr gibt!

Das wäre heute deren Bewährungsprobe geworden!!!

Da hätten die Revoluzzer die Augerl aufgerissen und sich ANGESCHISSEN !!!!!!! :lol: :D
+3 #1 LA-LE 69 2020-01-24 13:52
Wer "importiert"den Antisemitismus nach Europa?
Die"Nazis",oder die NGOs mit Hilfe der Politiker?
Diese Scheinheiligkeit ist zum kotzen.
PS:
Zum heutigen Akademikerball
Was für kleine Kinder Halloween ist,ist für vermummte linke der Akademikerball,wo man wieder einmal die Sau rauslassen, Allgemeingut und Privateigentum zerstören kann.
Zu befürchten haben sie nichts,denn lt.den linken Medien sind sie ja friedliche Aktivisten,die uns nur vor den Nazis schützen wollen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.