Suche

Wer ist online?

Aktuell sind 83 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht

Wer fürchtet sich vorm Waffenpaß?

Wer fürchtet sich vorm Waffenpaß?

 

Die Behörden jedenfalls und das Verwaltungsgericht Wien ganz besonders. Natürlich fürchten sie sich nicht vor dem Papierl (jetzt modern im Scheckkartenformat) sondern vor den Leuten, die so dreist sind, um ein solches Dokument anzusuchen. Und sie fürchten sich auch vor denen, die gar keinen Waffenpaß bekommen. Vor denen anscheinend ganz besonders.

Denn so wäre es nicht zu erklären gewesen, daß beim Beschwerdeverfahren eines Milak-Studenten vor dem Wiener Verwaltungsgericht zwei Polizisten im Saal den kostbaren Leib der Frau Richterin beschützt haben – nein – auch vor der Türe gab es zwei weitere Polizisten und außerdem zwei Sicherheitsbeamte in Zivil im Saal. So einen Schutzkordon kriegt nicht einmal ein wirkliches Gericht, wenn gegen einen mohammedanischen Terroristen verhandelt wird. Die suchen aber auch nicht um einen Waffenpaß an, sondern bringen ihr Arbeitsgerät unkontrolliert über die freien Grenzen mit, sicher geleitet von den  dort Dienst tuenden Wachebeamten, die sich angesichts solcher Zustände ganz schön verarscht vorkommen müssen.

Diese Wachebeamten kriegen nämlich vom Verwaltungsgericht auch keinen Waffenpaß mehr und dürfen daher nur die waffenschmuggelnden Invasoren treu begleiten. Durchsuchen verboten - man könnte ja was finden.

Ja, übrigens der Vertreter der Wiener Waffenbehörde war auch anwesend. Ich kenne ihn natürlich und daher ist mir bei seinem Aufzug auch nichts aufgefallen, der geht immer so herum. Aber ein Offizier vom alten Schlag, der auch bei der Verhandlung war, hat sich doch recht gewundert und folgendes geschrieben:

„ein Mag. HEUMAIER - das äußere Erscheinungsbild sagte alles :

            Jeans, Joggerpatschen, offenes Hemd ohne Krawatte , Ärmel

            aufgerollt , unrasiert - ein "Wiener Prolet" wie aus dem Kabarett.....

            Ständig giftige Blicke in die Zuhörer .

Die Wiener Waffenbehörde hat den Antrag 1 Jahr liegen gelassen“.

Früher hat man ja gewußt, wie man sich anzieht, wenn man zu Gericht geht. Heute nicht mehr. Ist aber auch schon wurscht, die Richterin hat es jedenfalls nicht gestört. Aber die ist ja auch eher von heute – bestenfalls von gestern.

 

P.S.: Das mit dem Jahr liegenlassen stimmt nicht ganz. Es war ein Tag weniger. Ich bin da ganz genau.

 

PP.S: Der sandlerartig auftretende Herr Magister hat nach der Verhandlung dem Beschwerdeführer aufgelauert und ihn fotografiert. Private Ermittlungen – oder was?

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+5 #16 aurum 2015-11-23 08:04
Die Sicherheitsmaßnahmen mögen etwas deplatziert erscheinen, wenn man das wahre Bedrohungsbild des Staates und seiner Büttel kennt, dann erscheinen die Sicherheitsmaßnahmen in einem anderen Licht.
Der gesetzestreue Bürger ist der wahre Terrorist, der Unruhestifter, der Falschwähler!
+11 #15 Tecumseh 2015-11-21 16:04
zitiere Elisabeth Dallinger:
Schon gar nicht beim heutigen (???) militärischen Traditionsverein dem Tiroler Kaiserjägerbund.


Uff! Wußte ich nicht! Das trifft mich aber hart, wenn ich es richtig verstanden habe! Hat doch mein Herz schon immer für die Tiroler Kaiserjäger und Tiroler Standschützen geschlagen! Schon seit frühester Jugend! Hab's ja schon einmal in diesem Blog erwähnt, daß eines meiner ersten Bücher "Die Tiroler Kaiserjäger am Col di Lana" von Anton Graf Bossi-Fedrigotti waren. Hat mich schwer bewegt! Hüte das Büchlein, wie meinen Augapfel!!! Eine Motorradtour machte ich auch auf den Monte Pasubio! Habe mir dort die Stellungen angesehen und natürlich eine Andachtsminute gehalten!
+10 #14 Wolfgang Kröppl 2015-11-21 11:58
Wie ein roter Faden ziehen sich die Indizien für "Ationen unter falscher Flagge" durch die "Terroranschläge". Hier interessanter Beitrag von RT deutsch. Ab Minute 5:40 eine Analyse vom Geheimdienstspezialisten Wisnewski. Empfehlenswert!
https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/35642-fehlende-part-was-in-berichterstattung/
+13 #13 CZ 75 2015-11-21 09:50
Hallo,

wie ich soeben erfahren habe soll sich einiges ändern bezüglich Waffengesetz.
Wer mit dem nicht einverstanden ist, es gibt eine Petition:

http://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Laut Waffen Online Forum soll in 3 Monaten der Entwurf fertig sein seitens der Eu.

Hier der Link mit den geplanten Änderungen:

http://www.fwr.de/was-gibt-es-neues/newsdetails/eu-kommission-legt-vorschlag-zur-aenderung-der-feuerwaffenrichtlinie-vor/

:-?
+8 #12 Elisabeth Dallinger 2015-11-21 08:57
zitiere Tecumseh:


...zwei Polizisten im Saal den kostbaren Leib der Frau Richterin beschützt haben ...


Da fällt mir eine wunderschöne Szene aus dem Film "Kaisermanöver" ein! Wie eine Kompanie Kaiserjäger mit gezogenem Säbel vor ihrem Souverän steht!!!
Kennt's Eich des bei unser'n Bundesheinzi vurstö'n?

NEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIN. Schon gar nicht beim heutigen militärischen Traditionsverein dem Tiroler Kaiserjägerbund.
+16 #11 Dawydow 2015-11-21 08:09
zitiere Georg Zakrajsek:

Aber was die Frau Innemninisterin nicht weiß, macht sie nicht heiß. Und sie weiß viel nicht.


Ich bin vom »Nichtwissen« der Politiker nicht überzeugt. Ich vermute dahinter eher pure Absicht. Die weitere Verschärfung der Waffengesetze, die die EUdSSR durchsetzen will, ist absoluter Schwachsinn. Jeder mit dem IQ von einem Meter Feldweg weiß, daß der Terror nicht vom Normalbürger ausgeht. Diesen aber zu entwaffnen ist die Absicht der Politiker. Was schließt ein Selbstdenker daraus? Die Diktatur ist da! Sie wird nur nicht offiziell ausgerufen. Haben Lenin, Stalin und Hitler auch nicht.

Diese Pseudodemokratien sind die Vorstufe zum großen Krieg. Denkt daran zurück, wenn dieser vorbei und die Diktatur vernichtet worden ist! Aber zuvor wird es noch viel unschuldig vergossenes Blut und heftige Zerstörungen geben.

Bereitet euch vor! Kämpft für die Freiheit unserer Heimat!

VIRIBUS UNITIS
+12 #10 Martin Q. 2015-11-21 08:05
zitiere eingangskontrolle:
Der neueste Importschlager der SPÖVP:

i.4cdn.org/pol/1447794107457.gif


Drecksbangert' wie diese lassen mich zum Befürworter postnataler Abtreibungen mutieren.
+15 #9 eingangskontrolle 2015-11-20 23:28
Der neueste Importschlager der SPÖVP:

i.4cdn.org/pol/1447794107457.gif
+23 #8 Wolfgang Kröppl 2015-11-20 16:29
Ab welchem IQ kann man denn heutzutage den Mag. machen? Ab 80? vor 50 Jahren waren es mal 130. Ein Foto von diesem Volksschmarotzer machen und zum Lachen und Lästern ins Netz stellen. Dem Namen nach dürfte er aus einer "Knechtsdynastie" kommen.
+26 #7 Adolf Zeliska 2015-11-20 15:45
Was ist auch aus meinem Heimatland
geworden - offene Grenzen ohne Kontrolle -
da muss man sich ja als Bürger "sicher" fühlen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.